VG-Wort Pixel

Showcar Renault Trezor - die heißeste Kiste aus Paris

Renault Trezor Pariser Salon 2016
Renault Trezor Pariser Salon 2016
© press-inform - das Pressebuero
In Paris legt Renault den spektakulärsten Aufschlag vor: Der schönste Wagen des Autosalons ist der Renault Trezor.

Da können Audi, BMW und Mercedes machen, was sie wollen, der Hingucker auf dem Pariser Autosalon kommt aus Frankreich. Der Renault Trezor ist eine Studie zum Staunen. Chefdesigner Laurens van den Acker hat für den Autosalon diese atemberaubende Studie einen elektrischen Sportwagens skulptiert. Diese muskulösen Formen hat man zwar schon beim Renault Dezir gesehen, doch der Renault Trezor macht es noch viel spannender.

Die 4,70 Meter lange GT-Studie besitzt den Elektromotor aus der Formel E. Der Trezor bietet daher jede Menge technische Superlative auf. Er will etwa den Sprint von 0 auf 100 km/h in weniger als vier Sekunden schaffen. Nur bei Trezor gilt wie bei allen Studien: Bei einem Fahrzeug, das nicht gebaut wird, ist das Papier geduldig.

Wirklich innovativ ist die Verbundkonstruktion von Dach und Motorhaube, die in einem Stück in die Höhe geschoben wird, damit Passagiere das Fahrzeug betreten oder verlassen können. Fahrzeugdach, Panoramascheibe und Motorhaube schwingen als Einheit nach oben. So einen grandiosen Auftritt bietet sonst kein Auto. In Fahrt blicken die Insassen wie durch einen Visierhelm nach vorn und zur Seite. Das Fahrzeug ist so niedrig, dass man auf Türen verzichten kann. Eine gewisse Gelenkigkeit bleibt allerdings eine Grundvoraussetzung, um im Fahrersitz Platz zu nehmen.

Der Pilot bekommt ein rechteckiges Lenkrad in die Hand gelegt, in dem gleich drei Bildschirme integriert sind. Mittels Touchpad lassen sich Tempomat, Lautstärke und Telefonie steuern. "Mit dem Trezor setzen wir die konsequente Weiterentwicklung fort und starten gleichzeitig ein neues Kapitel im Lebenszyklus", sagt Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker, "die neue Studie ermöglicht einen Ausblick darauf, wie die zukünftigen Renault Fahrzeuge aussehen könnten."

Diese schönen Worte bedeuten nichts anderes, als dass der Studie eben kein Sportwagen folgen wird.

Sehr schade.

Kra mit Presinnform

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker