HOME

Solex 3800: Das unsterbliche Brigitte-Bardot-Bike

Die Velosolex ist so berühmt wie die Ente von Citroen. Geboren aus der Not der Nachkriegszeit, hat das unverwüstliche Rad mit Hilfsmotor auch heute noch Liebehaber. Das liegt auch am Brigitte-Bardot-Effekt.

Filmstars wie die Bardot machten die Velosolex berühmt.

Filmstars wie die Bardot machten die Velosolex berühmt.

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

In den Zeiten von Hybriden und Elektro-Antrieb wirkt sie wie ein Relikt aus einer anderen Zeit: die Velosolex. Und doch ist ihre Beliebtheit auch lange nach dem offiziellen Ende der Produktion ungebrochen. Sie ist in gewisser Weise die Mutter aller Mopeds. Kurz nach dem Krieg kam die erste Solex 1946 auf die Straße, sie ist also noch älter als die legendäre Vespa. 

Das Konzept ist so einfach wie genial: Auf einen kräftigen Fahrradrahmen wurde ein Mini-Motor von zunächst 38 Kubikzentimeter angeflanscht. Mittels Reibrollen treibt er das Vorderrad an. Wer mag, kann zusätzlich strampeln, zur Not fährt die Solex sogar ohne Motor. Wie zukunftsweisend das Konzept eines Fahrrades mit Hilfsmotor war, zeigt der heutige Boom der Elektroräder.

Solex 3800: Das unsterbliche Brigitte-Bardot-Bike
Filmstars wie die Bardot machten die Velosolex berühmt.

Filmstars wie die Bardot machten die Velosolex berühmt.

Die Solex bot in der Nachkriegszeit die billigste Motorisierung überhaupt. Preislich war sie gar nicht zu vergleichen mit einem Auto und auch weit günstiger als ein Motorrad. Man schlich zwar mit nur etwa 20 km/h dahin, dafür ließ sich die Solex weder von Schlaglöchern noch von Feldwegen abschrecken.

Zweirad mit Bardot-Effekt 

Trotz einiger technischer Schwächen setzte sich die Solex durch und galt bald als Ausweis französischer Lebensart. Jacques Tati brummte in seinen Filmen gern mit ihr umher, und insbesondere Brigitte Bardot machte das Gefährt weltweit berühmt – und sexy.

Der Bardot-Effekt brachte das französische Unikum durch die 60er und 70er, aber irgendwann erlahmte dieser Schwung. Bis 1988 kamen insgesamt sechs Millionen Velosolex beim französischen Vergaserhersteller Solex-Sinfac aus den Werkshallen. Noch bis 2002 werden die nun bis zu 0,8 PS starken Solex in Lizenz in Ungarn nachgebaut.

Als auch diese Fertigung eingestellt wurde, nahm sich eine belgische Firma der Legende an. Unter anderem Namen wird dort nach wie vor die  Black'n Roll S4800 zum Preis von etwa 1100 Euro angeboten. Unter dem alten Namen, mit dem gleichen Konzept doch modernen Design wird sogar eine Elektrosolex angeboten.  Selbst in Deutschland werden gebrauchte Modelle der unverwüstlichen originalen Solex in großer Zahl angeboten. Mehr denn je ist eine Velosolex ein Statement der französischen Lebensart.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity