HOME

VW T-Roc: VWs kleiner Billig-SUV geht mächtig ab

Schluss mit dem Kompakten. Ab Herbst dürfte für viele der VW T-Roc interessanter als Golf oder Astra sein. Preis und Paket erscheinen für viele verlockend - die erste Ausfahrt macht Laune.

VW T-Roc Prototyp - wahlweise mit Front- oder Allradantrieb

VW T-Roc Prototyp - wahlweise mit Front- oder Allradantrieb

An SUV führt scheinbar keinerlei Weg mehr vorbei. Damit wird sich auch das Massenmodell Golf arrangieren müssen; selbst wenn die neue Konkurrenz aus dem eigenen Hause kommt. Wer vom Kompaktmodell Golf oder dem kleineren Polo auf einen SUV umsteigen wollte, musste beim VW Tiguan bisher ein paar Tausender mehr in die Hand nehmen. Damit ist jetzt Schluss, denn der kleine Bruder des Tiguan startet bei rund 18.000 Euro und dürfte der versammelten Konkurrenz viel Ärger bereiten. Technisch ist der VW T-Roc ein Zwilling des Audi Q2 - erkennen kann man das aber weder außen noch innen. Er ist 4,23 Meter lang, 1,82 Meter breit und 1,54 Meter hoch - das gefällige Design wurde von der Studie des gleichnamigen Konzeptmodells vom Genfer Salon 2014 herübergerettet. Das können auch die wilden Tarnfolien des Prototypens nicht verheimlichen. Die Front ist kraftvoller als man es von anderen Volkswagen-Modellen kennt. Die Dachlinie fällt ab dem Radlauf stark nach hinten hin ab und macht so ein schmuckes Hinterteil. Die Überhänge sind auffallend kurz und für einen robusten Auftritt sorgen nicht nur große Räder und ein paar Zentimeter mehr Bodenfreiheit, sondern auch die durchgehende Dachreling.

VW T-Roc: Golf in Gefahr
VW T-Roc Prototyp - ungewöhnliches Heck

VW T-Roc Prototyp - ungewöhnliches Heck

Mitte des Jahres wird er erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und zum Jahresende ergänzt er dann das Kompaktklasse-Portfolio mit Kontakt zur Konkurrenz, die mit Opel Crossland, Peugeot 2008, Mini Countryman, Nissan Juke oder Renault Captur üppig angewachsen ist. Produziert wird der Crossover, der wahlweise mit Front- und Allradantrieb angeboten wird, im ehemaligen VW-Eos-Werk in Portugal. Ab 2018 dürfte so auch eine nachgeschärfte Sportvariante mit dem R im Kühlergrill folgen, die deutlich über 200 PS leistet. Bei vergleichbaren Abmessungen entspricht auch das Motorenportfolio weitgehen dem VW Golf. So gibt es die bekannten Diesel zunächst mit 115 und 136 PS; deutlich wichtiger dürften jedoch die Turbobenziner mit drei und vier Zylindern sein, die mit 1,0, 1,5 und 2,0 Litern Hubraum angeboten werden und zwischen 115 und 190 PS leisten. Bei den ersten Testfahrten in Nordwesten Südafrikas präsentiert sich der T-Roc agil und munter. Es klappert und poltert trotz Prototypenstand wenig und der 1,5 Liter große Vierzylinder-Turbobenziner als zentrales Modell der Palette geht auf den sandigen Pisten ambitioniert zur Sache. Das 150 PS starke Triebwerk mit seinen 250 Nm maximalen Drehmoment hängt gut am Gas und lässt sich wahlweise mit einer Sechsgang-Handschaltung oder einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe kombinieren. Wenn man es darauf anlegt, würde man den 1,2 Tonnen schweren T-Roc aus dem Stand in kaum mehr als acht Sekunden beschleunigen können und auf gerader Strecke 210 km/h schnell werden lassen.

Innenraum wie gehabt

Im Innenraum gibt es das bekannte Volkswagen-Bild. Alles ist übersichtlich dort, wo es hingehört. Die Sitze sind gut konturiert und alle Schalter kennt man von Polo und Golf. Auf Wunsch gibt es die animierte Instrumenteneinheit, Bildschirmnavigation und ein Komplettangebot von Fahrerassistenzsystemen. Unter dem dunklen Schutzplanen im Innenraum lassen sich zudem größere Farbelemente erkennen, mit denen der T-Roc eine betont jüngere Kundschaft locken will. War die 4,18 Meter lange Konzeptstudie von 2018 ein reiner Zweitürer mit vier Sitzen, so bietet das viertürige Serienmodell zumindest offiziell Platz für bis zu fünf Insassen. Die Idee, dass die beiden herausnehmbaren Dachhälften bei gutem Wetter in den Laderaum verpackt werden können, hat es ebenfalls nicht in die Serie geschafft; da muss ein Panoramadach reichen.

Life Hacks "Auto": So wissen Sie immer, auf welcher Seite der Tankdeckel ist


pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(