HOME

Höhepunkte auf der NAIAS 2015: GT is back!

Die Detroit Motorshow eröffnet traditionell das neue Autojahr. Mehr als in den Jahren zuvor geben Pick Ups, Sportwagen und große SUV in der Cobo Hall den Ton an. Die Stars heißen Ford GT, Acura NSX, Audi Q7 und Nissan Titan.

Im lokalen Frühstücksfernsehen wird bereits früh um 5 Uhr jubiliert. "Buckle up Detroit!" ruft der bestens gelaunte Moderator ins Mikro, "the carshow is coming back to town." Draußen prasselt der Schnee an die Scheiben, der Verkehr auf der I-94 ist nahezu zum Erliegen gekommen und die Gallone Benzin kostet 1,78 Dollar. Detroit im Januar 2015.

Höhepunkte auf der NAIAS 2015: GT is back!
Alfa Romeo 4C Spider - jetzt auch offen

Alfa Romeo 4C Spider - jetzt auch offen

Die internationalen Autohersteller melden auf der NAIAS Rekordzahlen und klopfen sich dabei zum Jahresauftakt einmal mehr selbstbewusst auf die breiten Schultern. Absolute Verkaufszahlen, Zuwachsraten oder nationale Erfolge - nahezu jeder findet seine Kategorie, in der er die Konkurrenz ausgestochen hat. So präsentieren sich die Neuheiten zum Jahresauftakt mit dem nötigen Rückenwind gleich doppelt gut. Keine große Überraschung, dass in der Cobo Hall direkt am Detroit River leistungsstarke Sportwagen, luxuriöse SUV und Pick Ups das Sagen haben. Nachdem Elektroautos weitgehend spurlos von den Messen verschwunden sind, haben es bei lokalen Kraftstoffpreisen von umgerechnet 40 Cent pro Liter Benzin selbst Plug-In-Hybride wie der Mercedes C 350 e schwer, in die erste Reihe zu fahren. "Und für alle, die bei den aktuell sehr niedrigen Benzinpreisen an einem Plug-In-Hybriden zweifeln", sagt Daimler-Chef Dieter Zetsche, "die dürfte die Boostfunktion des Elektromotors begeistern." Der 279 PS starke Vierzylinder mit Elektromotor bringt 600 Nm an die Hinterachse. Der überarbeitete Chevrolet Volt dürfte es sich angesichts von Billigkraftstoff, Design und Verarbeitung in seiner zweiten Generation schwer haben, wie der Ausblick auf den Chevrolet Bolt; eine allemal gefällige Konkurrenz für den elektrischen BMW i3.

Keine große Überraschung, dass in Detroit die Pick Ups für das meiste Aufsehen sorgen. Im abgelaufenen Jahr 2014 belegten Ford F-150, Chevrolet Silverado und RAM 1500 die ersten drei Plätze der Verkaufsstatistik. Im schneereichen Detroit gibt es vom erst jüngst vorgestellten Ford F-150 die nachgeschärfte Raptor-Version und eine Modellpflege nebst Rebel-Modell vom RAM, der ehemals Dodge hieß. Nissan will mit einer Neuauflage des mächtigen Titan endlich an den großen Dreien kratzen. Toyota legt eine Klasse darunter den Tacoma nach - alles Fahrzeuge ohne Bedeutung für den europäischen Markt. Was schade ist, denn die aktuellen Pick Ups sehen nicht nur klasse aus und punkten mit einem großen Nutzwert, sondern haben Dank Leichtbau mächtig abgespeckt und bieten echtes Mittelklassefahrgefühl mit dem Nutzen eines Kleinlasters.

Die Europäer greifen die Amerikaner auf der NAIAS derweil mit ihren eigenen Waffen an. Mercedes legt beim GLE Coupé die 585 PS starke Power-Version aus dem Hause AMG nach, Porsche zieht das Tuch vom 570 PS starken Cayenne Turbo S und Audi enthüllt nach langem Warten seinen neuen Q7 - leichter, effizienter und luxuriöser als je zuvor. GLE und Q7 werden noch in diesem Jahr ebenso wie der BMW X5 als Plug-In-Hybride kommen, die den reinen Elektromodellen aufgrund der größeren Praktikabilität längst den Rang abgelaufen haben. Ebenfalls auf die Kombination aus Benzin- und Elektrotriebwerk setzt Volvo mit seinem XC90, der jedoch nur mit kleinen Vierzylindermotoren zu bekommen ist.

Auch wenn es vor den Messehallen munter schneit, sind auf den Messeständen eine Reihe von Sportlern zu bestaunen. Die dünne Modellpflege der BMW 6er Reihe ist für den US-Markt ebenso wichtig wie der Porsche 911 Targa 4 GTS oder der immer wieder verschobene Hybridsportler Honda NSX, der in Amerika unter dem Markenableger Acura angeboten wird. Star der Messe ist jedoch der neue Ford GT. Sein Design flach, breit und kompromisslos, wie es schon immer war; jedoch völlig neu interpretiert und einfach nur sehenswert. Hoffentlich kommt dieser GT wie der neue Ford Mustang nach seinem Serienstart in 2016 auch nach Europa und gibt der Marke mit dem Blue Oval mehr Emotionalität.

Fahren im Stadtverkehr: Fast alle Autofahrer machen diesen Fehler an einer roten Ampel

Die Volumenmodelle stehen in Detroit einmal mehr nur am Rande. Toyota Camry, der jüngst in Deutschland eingestellte Honda Accord, Toyota Corolla oder Nissan Altima lassen den europäischen Modellen in der US-Verkaufsstatistik unverändert keine Chance. Der Ford Fusion, in Europa mit Verzögerung jüngst als neuer Mondeo vorgestellt, liegt auf Platz zehn der US-Verkaufsstatistik. Das bestplatzierte Auto eines deutschen Herstellers ist der VW Jetta auf Platz 26 mit gerade einmal 161.000 Verkäufen in 2014. Gerade Volkswagen tut sich in den USA nach wie vor schwer. Die Studie des Cross Coupé GTE ist nicht mehr als eine sehenswerte Überbrückungsmusik für den neuen Groß-SUV zum Billigpreis, der jedoch nicht vor Anfang 2017 Realität wird. Volkswagen konnte sich über eine Überraschung freuen: der VW Golf, in den USA alles andere als ein Bestseller, bekam den Titel "Car of the Year" verliehen. Zum besten Truck wurde wie erwartet der neue Ford F-150 gekürt.

Press-Inform / pressinform

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(