VG-Wort Pixel

Teardrop-Anhänger Offroad-Wohnwagen Raptor XC – ausziehbares Raumwunder für jedes Terrain

Hier kann gut das ansteigende Heck für einen guten Böschungswinkel erkennen.
Hier kann gut das ansteigende Heck für einen guten Böschungswinkel erkennen.
© Hunter Nature Caravan / PR
Einzelradaufhängung, stabile Aluhaut und so viel Platz wie in einem normalen Wohnwagen. Der Raptor XC bekommt dieses Kunststück mit einem ausziehbaren Schlafzimmer hin.

Offroad-Camper sind gefragt. Trotz der Preise stehen Allrad-Wohnmobile hoch im Kurs. Eine Alternative sind Geländewohnwagen, die man einfach hinter einem Wagen wie dem Defender an den Haken nehmen kann. Einziges Problem. Die meisten Modelle in Europa sind recht klein, dadurch sind sie handlicher, bieten aber auch kaum Platz für zwei Personen – so etwa der "Bruno". Geländeungetüme wie etwa der Bruder EXP-6 GT aus Australien werden hierzulande nicht angeboten, schon allein, weil es in Europa kaum geeignete Zugmaschinen für sie gibt.

Robust und anders 

Die Lücke füllt nun der türkische Hersteller Hunter Nature Caravan mit einem ausziehbaren Teardrop-Anhänger, dem Raptor XC. Die Modelle von Hunter Nature Caravan werden auch nach Deutschland exportiert. Sie sind vergleichsweise günstig und gefallen mit einem frischen Look, der mehr an Instagram als an Dauercamper erinnert. Anstelle einer Heckklappe besitzt der Raptor XC einen langen Auszug und fügt so ein weiteres Zimmer hinzu. Trotz der kleinen Dimensionen gibt es nun ein Schlafzimmer, einen Essbereich, eine Innenküche und eine Nasszelle. Es wird also so viel Platz wie bei einem "richtigen Wohnwagen" in die Dimension eines Teardrops gepackt.

Hunter Nature kommt eigentlich aus dem Maschinenbau. 2019 begann man mit dem Bau von Wohnmobilen. Neben dem modernen Design sind die Modelle besonders robust. Die türkische Firma nahm die Entwicklungen aus Australien und USA für geländegängige Anhänger auf und brachte sie nach Europa. Hierzulande bauen die großen Hersteller allein für den Campingplatz. Ihre Modelle sind groß und empfindlich und können letztlich nur auf ausgebauten Straßen bewegt werden. Hier sehen türkische Hersteller wie Hunter Nature Caravan ihre Chancen, sich mit Stahlchassis, Einzelradaufhängung, Metall-Vernietungen und der Aluminium-Sandwich-Konstruktion abzusetzen. Und natürlich hilft die anhaltende Schwäche der türkischen Lira dem Export. Das Modell in Anthrazit wirkt mit den Vernietungen sehr martialisch, bei einer anderen Farbe dürfte das "Raubtier" zahmer aussehen. Raptor ist übrigens keine Anspielung auf die im Offroad-Bereich beliebte Beschichtung U-Pol Raptor. Die Außenwände des türkischen Raptors bestehen aus Aluminium, darunter kommt eine XPS-Isolierung. Der Raptor bewegt sich auf Leichtmetallfelgen und BFGoodrich-Geländereifen, anstatt einer Starrachse gibt es eine Einzelradaufhängung. Auf Wunsch mit Luftfederung.

Fast sieben Meter Länge

Der Auszug verlängert den Wagen von 4,8 auf 6,9 Meter. Standardmäßig wird er manuell ausgefahren, als extra gibt es einen Motor. Mit dieser Größe kann man auch einige Regentage in dem Raptor XC verbringen. Normalerweise eignet sich ein Teardrop-Anhänger nur für Außencamping. Als Insel, um die herum das Leben stattfindet. Der Raptor XC wiegt 1260 Kilogramm. Letztlich kann man den Raptor mit jedem Pkw der Mittelklasse bewegen. Um seine Fähigkeiten auszunutzen, sollte schon ein Allrad-SUV vorhanden sein. Richtig wohl dürfte sich der Raptor hinter einem Defender oder einem schweren Pick-up fühlen.

Im flacheren Auszug befindet sich das Schlafzimmer, zwei Oberlichter und ein langes Seitenfenster erlauben den Blick auf die Natur. Der von außen düstere Camper wirkt von innen sehr hell und lichtdurchlässig. Auch das ein Zeichen, dass er nicht für den Einsatz auf einem enggestellten Campingplatz entwickelt wurde. Der Hauptraum beherbergt eine Küchenzeile und den Essbereich. Dort lässt sich auch ein 90 x 190 cm großes Einzelbett aufbauen. Die Küche ist mit einem zweiflammigen Gasherd und einer Spüle unter einer Glasabdeckung, einem 75-Liter-Kühlschrank und einer L-förmigen Edelstahltheke ausgestattet. Neben der Küche gibt es eine Nasszelle mit fester Tür mit Toilette, Waschbecken und Dusche. Der Raptor XC wird von einer 120-Ah-Gel-Batterie beliefert, die mit einem 160-Watt-Solarmodul verbunden ist. Für Frischwasser gibt es einen 120-Liter-Edelstahltank und für das Abwasser in einem 100-Liter-Aluminiumtank. Eine Truma-Kombi-Heizung sorgt für Warmwasser und für die Heizung der Kabine. In Deutschland kostet der Raptor XC etwa 39.000 Euro, ein guter Preis.

Quelle: Hunter Nature Caravan


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker