Umfrage zu Giga-Linern Keiner will die Monster-Lkw


Der Feldversuch mit den Monster-Lkw führt nicht zur Akzeptanz. Im Gegenteil: Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass die Ablehnung größer wird. 79 Prozent wollen keine Riesenlaster auf der Straße.

Autsch, eigentlich sollte der Feldversuch die Bevölkerung an die Riesen-Lkw mit bis zu 25 Meter Länge und 44 Tonnen Gewicht gewöhnen. Tatsächlich wächst die Angst vor den Monster-Lkw. Eine aktuelle Forsa-Umfrage hat jetzt ein eindeutiges Meinungsbild ergeben: 79 Prozent der Befragten sind gegen eine Zulassung der sogenannten "Gigaliner". Nur 17 Prozent waren dafür. Kein anderes Regierungsprojekt stösst auf soviel Abwehr wie die Zulassung der Riesen-Trucks.

Trotz Imagewerbung hat sich die Anlehnungsfront noch verschlechtert: 2011 lag die Ablehnungsquote bei 77 Prozent, die der Zustimmung bei 18 Prozent. Hauptgründe sind die Angst vor einem größeren Unfallrisiko und die aufgewendeten Steuermittel für den Umbau der Straßen. An dritter Stelle rangiert die Einschätzung, dass durch die Groß-Laster Transporte von der Schiene wieder auf die Straße verlagert werden könnten – und das sei schädlich für die Umwelt.

Sicherheitsbedenken gegen Riesen-Lkw

Der Geschäftsführer des Auto-Clubs Verkehr (ACV) Horst Metzler kann die Ängste der Bevölkerung gut nachvollziehen: "Die deutschen Autofahrer haben zu Recht Angst vor den Riesen-Lastwagen. Schon jetzt ist an jedem fünften tödlichen Unfall ein Lkw beteiligt." Er ist überzeugt, dass sich der massenhafte Einsatz von Riesen-Lkw negativ auf die Verkehrssicherheit auswirken würde. Erst jüngst hatte ein 48 Tonnen schwerer Lastwagen an einem Bahnübergang in Baden-Württemberg einen Unfall mit 32 Verletzten verursacht.

Negative Folgen für den Bahnverkehr

Als "Misstrauensvotum gegen die Riesen-Lkw-Experimente der Regierung" wertet Allianz pro Schiene-Chef Alexander Kirchner das Forsa-Ergebnis. Alle typischen Befürworter-Argumente seien bei den Befragten durchgefallen. Laut einer Studie des Fraunhofer Instituts müsste der europäische Schienenverkehr bei einer Zulassung der Giga-Liner mit erheblichen Einbußen rechnen. Darauf wies Joachim Berends, Vizepräsident Schienengüterverkehr beim Verband Deutschen Verkehrsunternehmen hin. Die Auftraggeber der Studie forderten die Bundesregierung auf, den laufenden Riesen-Lkw-Test zu beenden: "Der Bund will mit diesem Test Fakten schaffen und sich darüber hinwegsetzen, dass die Menschen in Deutschland keine Riesen-Lkw wollen", erklärten sie unisono.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker