HOME

Auto-Portal Motory: Das Facebook für Autos

Es gibt Netzwerke für Menschen, Haustiere und auch für Autos. Wer auch seinem Fahrzeug eine Timeline und ein Profil spendieren will, sollte es bei Motory anmelden.

Von Gernot Kramper

Facebook für Menschen wurde gerade zehn Jahre alt, Motory das soziale Netzwerk für Autos wurde vor wenigen Monaten in Hamburg gegründet. Ein Facebook für Autos? Was soll das, könnte man fragen. Und gleich spotten. Statusmeldung: "Heute Ölwechsel, lecker - vollsynthetisch", "Große Wäsche - der Lack glänzt!". Oder über die Beziehung: "In festen Händen. Mein Fahrer erlaubt keinen Seitensprung!"

Autos mit Individualität

Dabei ist Motory ein ernstgemeintes Angebot. Nicht für jeden Fahrer und jedes Auto, aber für die Leute die ein inniges Verhältnis zu einem besonderen Auto pflegen. Ein Student, dessen alter Ford Ka seinem letzten TÜV entgegen ächzt, wird sich nicht bei Motory anmelden. Auch für einen Geschäftsmann, der die Schlüssel des Leasingwagens nach drei Jahren einfach wieder auf den Tresen legt, macht eine liebevolle Timeline für den Wagen keinen Sinn.

Spannend wird das Portal dann, wenn die Wagen auch spannend sind. Die Logik dahinter lautet: Eine eigene Seite in einem sozialen Netzwerk passt, wenn der Wagen Individualität besitzt. Das dürfte bei einem umgebauten Auto der Fall sein, aber auch bei Young- und Oldtimern. Solche Wagen werden nämlich nicht einfach nach Schwacke-Liste verkauft, sondern nach ihrem höchstpersönlichen Zustand und ihrer Autogeschichte. Und diese wird in einem Portal wie Motory dokumentiert und gepflegt. Fotos von Umbauten und Restaurationsarbeiten zeigen auf einen Blick, wie fachmännisch Hand angelegt wurde. Die jahrelange Geschichte beweist, dass der Wagen in liebevollen Händen war und nicht etwa nur schnell verkaufsfertig hergerichtet wurde. Beim einem Verkauf behält das Fahrzeug übrigens seine Motory-Seite, sie geht auf den neuen Eigentümer über.

Überfluteter SUV: Mann will sich die Waschanlage sparen - doch das ist keine gute Idee

Würden Sie Ihren Wagen beim Facebook für Autos anmelden?

Nicht für jedermann sinnvoll

Motory versteht sich aber nicht als alleinige Verkaufsplattform, eher als Netzwerk für Gleichgesinnte. Und so etwas fehlt bisher. Die großen Autoportale wie Mobile.de sind nur für den Autoan- und verkauf gedacht. Die größte deutsche Autocommunity motortalk.de legt ihren Schwerpunkt auf ein puristisch aufgebautes Forum, das aussieht wie in der Internet-Steinzeit. Dort kann jedermann Hilfe von der Community bekommen, doch eine umfangreiche automobile Selbstdarstellung ist nicht vorgesehen. Motory wirkt deutlich frischer und aufgeräumter, es integriert außerdem die typischen Funktionen eines sozialen Netzwerks.

Fazit:

Wer Spaß an einem Netzwerk von Autofreunden hat, ist hier richtig. Ebenso werden sich Leute zu Hause fühlen, die ihren Wagen mit eigenem Namen anreden. Hat man an dem Miteinander der Autofreunde kein Interesse, sieht das anders aus. Für einen privaten Fahrer lohnt es sich kaum, regelmäßig Fotos und Benzinquittungen zu posten, nur um nach Jahren eventuell einen besseren Verkaufspreis herauszuschlagen. Wer sich aber für den Kauf eines besonderen Wagens interessiert, sollte sich auf jeden Fall bei Motory umschauen.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?