HOME

Online-Umfrage: Neuwagenkauf über Internet

In Deutschland gibt es 475 Internetanschlüsse pro 1000 Einwohner. Immer stärker nutzen die Deutschen das Internet, um sich über Autos und Autopreise zu informieren. Würden Sie einen Wagen im Netz kaufen?

Heute gibt es so gut wie keinen, der sich vor dem Kauf oder Verkauf seines Gebrauchtwagens nicht im Internet umschaut. Gebrauchtwagen, die nicht im Internet angeboten werden, sind deutlich schlechter zu verkaufen. Auf den großen Gebrauchtwagen-Börsen mobile, autoscout stehen über eine Million Gebrauchtwagen. Das Internet hat eine Markttransparenz geschaffen worden, die noch vor 15 Jahren unvorstellbar war.

Früher gab es immer regionale Schwerpunkte, in denen Gebrauchtwagen entweder teurer oder preisgünstiger waren. Das ist heute so gut wie verschwunden. Wenn jemand wissen will, welchen Wert sein Auto hat, schaut er bei mobile oder autoscout nach und findet dort jede Menge vergleichbarer Fahrzeuge – und die zeigen ihm den Preis. Die Zeit in der etwa Autohändler einem nach DAT oder Schwacke einen Gebrauchtwagenpreis nannten, den man fast schon wie die Bibel glauben mußte, ist vorbei. Ein paar Mausklicks und man weiß Bescheid.

Welcher Menschentyp würden Neuwagen über das Internet kaufen?

Wie reagieren die Autokäufer darauf? Wie hoch muß der Rabatt beim Internetvermittler sein, daß ich nicht beim Markenhändler um die Ecke, sondern beim Markenhändler über den Internetvermittler kaufe? Welche Kunden wären bereit bei guten Zusatz-Rabatten über Internet-Vermittler zu kaufen? Genau diese Fragen will das Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen mit einer Online-Studie beantworten. Die Beantwortung der Fragen dauert nicht länger als acht Minuten. Sämtliche Daten bleiben anonym.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity