HOME

Add-ons: Nützliche Helferlein für Firefox

Add-ons sind kleine Zusatzprogramme für Browser, die das Surfen im Internet angenehmer machen. Für Firefox gibt es inzwischen fast 2000 dieser Helferlein. stern.de stellt die wichtigsten von ihnen vor.

Von Rainer Mersmann

Ob es sich um Nützliches handelt wie den Werbeblocker "Adblock Plus", um Spezielles wie "Pray Times!", das moslemische Surfer an die Gebetszeiten erinnert, oder um Kurioses, wie "President Bush Countdown", das anzeigt, wie lange es noch dauert, bis Bushs Amtszeit abläuft - für jeden erdenklichen Geschmack und jedes Interesse findet sich ein Firefox-Add-on. Allein auf der Seite "addons.mozilla.org" werden 1924 dieser kleinen Tools angeboten. Wir beschränken uns auf sieben praktische Tipps.

PrefBar

Die Eier legende Wollmilchsau unter den Add-ons gehört in jeden Firefox. Die "Preference Toolbar" erlaubt dem Surfer mit einem Mausklick Java, Javascript oder Flash aus- und einzuschalten, das Senden des Referrers, also der vorher besuchten Seite, zu unterdrücken oder zappelnden Flash-Animationen mit "Kill Flash" den Garaus zu machen. Für Seiten, die den Firefox nicht mögen, kann der Prefbar ihn als IE 6 XP oder auch als Netscape 4.7 Mac tarnen. Zahlreiche weitere Einstellmöglichkeiten und die freie Anordnung der Buttons und Knöpfe machen die PrefBar zum Schweizer Armeemesser für den Firefox. Zum Download

FasterFox

Wie kann man einen schnellen Browser noch schneller machen? Mit "FasterFox". Drei Voreinstellungen stehen zur Auswahl: "Moderat", "Optimiert" und "Turbo". Darüber hinaus kann der ambitionierte Surfer über "Angepasst" eigene Einstellungen vornehmen. Wer sich vertan hat, korrigiert mit "Standard" seine Einstellungen auf die Normalwerte zurück. Zum Download

AdblockPlus

Gerade die weit verbreitete Flash-Werbung zwingt ältere Rechner oft in die Knie. Schluss mit 100 Prozent Prozessorauslastung beim Surfen: AdblockPlus blendet zuverlässig Werbung auf Webseiten aus. Nach der Installation muss noch ein Filterset abonniert werden - für den deutschsprachigen Raum empfiehlt sich das Set von "Dr. Evil". Ein Klick mit der mittleren Maustaste (dem Mausrad) auf das "ABP"-Icon schaltet Adblock Plus ein oder aus. Wer auf bestimmte Werbung nicht verzichten möchte, beispielsweise die Werbung von Google, kann einfach im Filterset den entsprechenden Eintrag deaktivieren. Das recht umstrittene Add-on wurde in dem Artikel "Blocken oder nicht blocken?"ausführlicher behandelt. Zum Download

DownloadHelper

Der sonst übliche Klick mit der rechten Maustaste, beispielsweise auf ein Bild, um es herunterzuladen, führt bei einem YouTube-Video leider nicht zum gewünschten Ergebnis. Damit das witzige Video doch noch in der Sammlung des Surfers landet, muss er nicht den Quellcode der Seite nach dem Video-Link durchsuchen - dafür gibt es den "DownloadHelper", der Mediendateien auf mehr als 350 Webseiten erkennt und zum Herunterladen anbietet. Ein Doppelklick auf das DownloadHelper-Icon öffnet eine Liste der unterstützten Webseiten, ein Doppelklick auf einen der Einträge führt zu weiteren Informationen. Ist das DH-Icon animiert, hat der DownloadHelper etwas zum Herunterladen gefunden. Manchmal werden allerdings noch Altlasten von vorher besuchten Seiten angezeigt - einfach die Seite neu laden, und diese sind verschwunden. Zum Download

SearchStatus

Das Add-on für Neugierige, die etwas mehr über die besuchte Seite erfahren möchten, wie den Google- und Alexa-Page-Rank. Über einen rechten Mausklick auf das "@"-Icon lässt sich das Add-on konfigurieren, und es können weitere Infos zur besuchten Seite abgerufen werden: Beispielsweise über die Whois-Abfrage der Domain-Besitzer oder über Archive.org, die zeigt, wie die Seite in der Vergangenheit ausgesehen hat. Das Tool legt allerdings eine eindeutige ID von Google und Alexa im Cache des Browsers ab. Beim Schließen des Browsers sollten sicherheitsbewusste Surfer daher den Cache leeren, zum Beispiel über die Firefox-Option "Private Daten löschen". Zum Download

FoxyTunes

Musik zu hören während des Surfens am PC, ist etwas Feines - störend dagegen, wenn öfter zwischen Player und Browser umgeschaltet werden muss, um ein neues Musikstück zu wählen. FoxyTunes klinkt sich zwischen Browser und Player ein und stellt die Bedienelemente für den Player in der Statusleiste dar. Dabei spielt es keine Rolle, ob Windows Media Player, WinAmp, RealPlayer oder Foobar2000 benutzt werden - 22 verschiedene Audio-Player werden unterstützt. Zum Download

NoScript

Während über die PrefBar JavaScript nur für eine komplette Seite abgeschaltet werden kann, ermöglicht "NoScript", auf einer Seite unterschiedliche Scripts zuzulassen. So können etwa Login-Scripts zugelassen und Werbefenster blockieren werden. Das Feintuning des Tools setzt allerdings etwas Erfahrung voraus und ist nicht unbedingt für Computer-Laien geeignet. Zum Download