HOME

Apple scheitert im Patentstreit in den USA: Samsung darf Galaxy Tab weiter verkaufen

Apple muss in den USA einen herben Rückschlag im Patentstreit mit Samsung hinnehmen. Der Antrag auf ein Verkaufsverbot des Galaxy-Tablets wurde von einem US-Gericht abgewiesen.

Niederlage für Apple: Das geforderte Verkaufsverbot von Samsungs Tablet-Flaggschiff Galaxy Tab 10.1 wurde in den USA abgelehnt.

Dem Konzern rund um Tim Cook war es bereits gelungen, das Samsung-Tablet Galaxy Tab 10.1 in Deutschland und Australien aus den Verkaufsregalen zu verbannen. Apple zufolge hat der südkoreanische Gerätehersteller das iPad und iPhone mit seiner Galaxy-Reihe "offenkundig kopiert".

Mit der Entscheidung der zuständigen Richterin Lucy Koh im kalifornischen San Jose, wird es in den USA kein vorläufiges Verkaufsverbot der Galaxy-Reihe geben. Derzeit werden in zehn Ländern 20 Klagen zwischen Apple und Samsung ausgetragen.

In dem Gerichtsentscheid von Koh heißt es: "Es ist nicht garantiert, dass eine einstweilige Verfügung gegen die betroffenen Samsung-Geräte Apple vor einem Schaden bewahren würde."

Haltlose Vorwürfe

Einem Samsung-Sprecher zufolge ist der Gerichtsentscheid als eine Bestätigung dafür zu sehen, dass Apples Vorwürfe haltlos sind.

Jason Kim von Samsung dazu: "Dieses Urteil bestätigt unsere Ansicht, wonach Apples Argumente jeglicher Grundlage entbehren."

An der Rivalität zwischen Samsung und Apple wird aber auch der Gerichtsentscheid in den USA wenig ändern. Die Hardware des südkoreanischen Konzerns stellt für Apples iOS-Geräte eine ernstzunehmende Konkurrenz dar.

TechRadar / Tech Radar
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.