HOME

PC-Software: Das Moorhuhn auf Schatzsuche

Phenomedia hat sich den ganz großen Knüller für Weihnachten aufgehoben. Das Moorhuhn ist wieder da. Diesmal bleibt die Flinte kalt, denn es versucht sich in seinem wohl größten Spiel als moderner Indiana Jones. Zusammen mit dem Spieler spürt es dem Schatz des Pharao nach.

Phenomedia hat sich den ganz großen Knüller extra zu Weihnachten aufgehoben. Das Moorhuhn ist wieder da - wohl zum allerletzten Mal in diesem Jahr. Diesmal bleibt die Flinte kalt, denn das Moorhuhn versucht sich in seinem wohl größten Spiel als moderner Indiana Jones. Zusammen mit dem Spieler spürt es dem Schatz des Pharao nach.

Moorhuhn goes Adventure. Die noch immer treuen Freunde des Moorhuhns freuen sich. Sie haben das Huhn rabattenweise vom Himmel geschossen und es außerdem im Eiltempo über die Kartbahn gejagt. Jetzt ist es Zeit für etwas ganz Neues. Das haben die Entwickler bei Phenomedia erkannt und die wertvolle Marke "Moorhuhn" in eine ganz neue Richtung gedrängt. Eine, aus der sich notfalls eine ganze Serie zimmern lässt. Das Moorhuhn behauptet sich nun als Abenteurer im Stil eines Indiana Jones in einem gewaltfreien Knobel-Adventure, das mit intelligenten und frechen Rätseln nur so gespickt ist.

Moorhuhn Adventure: Der Schatz des Pharao XS 1.0

System

ab Windows 98

Autor

Phenomedia AG

Preis

Freeware

Sprache

Deutsch

Dateigröße

12,3 MB

Wortspiele am laufenden Band

Wir treffen das Moorhuhn in seinem edlen Domizil in Schottland. Das Huhn residiert in seinem Arbeitszimmer, das sehr detailreich in 3D aus der Schrägdraufsicht präsentiert wird. Der Spieler hat die Aufgabe, dem Huhn helfend unter die Flügel zu greifen. Ein Klick mit der Maus lässt den Flattermann etwa behände durch das Herrenzimmer laufen. Fährt der Mauszeiger dabei über einen Gegenstand, der für das Spiel von Bedeutung ist, wird kurz der Name des Dings verraten. Bereits an dieser Stelle sorgen die Phenomedianer für sehr viel Humor. Der Bart des Propheten hängt am Schrank, und die Büchse der Pandora geht nicht auf. Eine schnöde Vase entpuppt sich als heiliger Gral. Später darf der Spieler auch noch an einer Palme Süßholz raspeln oder das Rad der Geschichte drehen. Die Wortspiele sind herrlich und verpassen der Geschichte das nötige Quäntchen verschrobenen Humor.

Verschiedene Aktionsmodi

Bis sich das Moorhuhn nach Ägypten absetzt und der Mumie des Pharao seinen Schatz entreißen kann, dauert es allerdings eine ganze Weile. Allein um das Herrenzimmer zu verlassen, sind viele Rätsel zu knacken und Gegenstände einzusacken, die prompt im jederzeit abrufbereiten Inventar auftauchen. Per Mausklick mit der rechten Taste wechselt der Spieler durch die verschiedenen Aktionsmodi. Abhängig von dem Symbol, das der Mauszeiger gerade anzeigt, kann das Moorhuhn sich einen Gegenstand genauer anschauen, ein Gespräch beginnen oder einen Gegenstand aufheben und einsetzen.

Rätselhaft

Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel fällt zunächst noch recht moderat aus, treibt dem Spieler aber schon bald die Schweißperlen auf die Stirn. Bis er den Schlüssel in der Trompete gefunden, die richtigen Bücher im Schrank aufgeblättert, alte Hieroglyphen entziffert und ein Puzzle zusammengesetzt hat, dauert es schon eine ganze Weile. Das ist auch gut so, denn die kostenlose XS-Version endet, sobald das Moorhuhn in seinem Flugzeug sitzt und nach Ägypten fliegt. Wie immer gibt es eine kostenpflichtige XL-Version zum Downloaden, die bereits mehr Abenteuer erlaubt. Die XXL-Version mit 28 Räumen und zehn Extraspielen steht bereits als Kaufversion auf CD für 15 Euro im Fachhandel zum Kauf bereit.

Die Fans diskutieren in der "Moorhuhn-World" (www.moorhuhn-world.de) über das neue Adventure und Lösungswege.

Die XS-Version wird zurzeit von "Winload" (www.winload.de/download/26468/Action/Moorhuhn.-.Der.Schatz.des.Pharao-XS.html) zum Download angeboten.

Carsten Scheibe