scheibe Shareware-Gespräche


Der Shareware-Programmierer an sich bleibt für die meisten PC-Anwender eine völlig unbekannte Person. Man schickt ihm Geld, und er rückt dafür die Vollversion einer Shareware heraus. Handelt es sich bei einem Entwickler um eine sehr extrovertierte Person, so darf man vielleicht in der Infobox ein persönliches Foto betrachten oder liest in der Online-Hilfe einen kurzen Lebenslauf.»/ANRISS«

Der Shareware-Programmierer an sich bleibt für die meisten PC-Anwender eine völlig unbekannte Person. Man schickt ihm Geld, und er rückt dafür die Vollversion einer Shareware heraus. Handelt es sich bei einem Entwickler um eine sehr extrovertierte Person, so darf man vielleicht in der Infobox ein persönliches Foto betrachten oder liest in der Online-Hilfe einen kurzen Lebenslauf. Das war es aber auch schon wieder.

Wer mehr über unsere einheimischen Programmierer erfahren möchte, der schaut bei der Shareware Autoren Vereinigung SAVE (www.s-a-ve.de) vorbei. Diese nicht-kommerzielle Vereinigung von Autoren für Autoren umfasst derzeit über 600 aktive Mitglieder, die ihre neue Shareware gleich im angeschlossenen Forum veröffentlichen.

Zur SAVE-Homepage gehört auch eines der lebhaftesten Diskussions-Foren in Shareware-Kreisen. Zurzeit diskutieren die sonst so schweigsamen Programmierer dort in 200 aktiven Threads. An keiner anderen Stelle kann der Anwender so intensiv hinter die Kulissen schauen und feststellen, was die Autoren bewegt und umtreibt.

Sie suchen etwa nach neuen Shop-Systemen, um ihre Vollversionen besser an den Mann zu bringen. Sie denken über Verpackungen nach, um ihre Software preisgünstiger verkaufen zu können. Und sie sprechen Hacker-Warnungen aus, wenn bekannt wird, dass neue Trojaner unterwegs sind.

Für viele Autoren steht derzeit die Expansion in den englischen Sprachraum an. Schließlich sind die Programme schnell übersetzt und auch in anderen Ländern kommt das Shareware-Prinzip gut an. Doch Probleme gibt es auch hier: »Vor etwa einem Monat habe ich die englische Version meines hier in Deutschland sehr erfolgreichen Programms in den USA veröffentlicht, d.h. bei diversen Suchmaschinen und Softwarearchiven angemeldet. Seitdem trudelt auch ab und an eine Bestellung ein, die Anzahl ist jedoch im Vergleich zu Deutschland absolut unbefriedigend. Hat vielleicht bereits jemand von Euch Erfahrungen mit dem Vertrieb von Shareware in den USA gesammelt?«, fragt beispielsweise ein Programmierer an.

Der Erfahrungsaustausch ist für die Autoren sehr wichtig. Auch wenn das Ergebnis ihrer Recherche nicht immer in ihrem Sinne ausfällt. So auch hier: »Fazit: Amerikaner (und Kanadier) bestellen am liebsten: amerikanische (oder kanadische) Produkte von amerikanischen (oder kanadischen) Herstellern bei einem Lieferanten in den USA (oder Kanada).«

Viele Themen sind nicht nur für Shareware-Programmierer interessant, sondern für alle Anwender, die mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen. Die Fragen zur Gewerbeanmeldung und der Steuererklärung stellt schließlich jeder angehende Unternehmer, der sich im Paragrafendschungel nicht zurechtfindet.

Die Lektüre der Forumsbeiträge kann sehr informativ, aber auch belustigend sein. Etwa im Fall des neu entdeckten Logfile-Spammings. Das entsteht, wenn verschiedene Programme oder Java-Applets Werbe-Junk in Logdateien (!!!) des Rechners hineinschreiben. So wurde etwa nach einem Online-Trip die folgende Meldung in einem elektronischen Logbuch gefunden: »Friedrich Schiller sagte, dass der Mensch nur dort wirklich Mensch ist, wo er spielt. An dieser Seite hätte Schiller seine Freude gehabt, denn hier hätte er Mensch sein können: http:/LINK-HABE-ICH-ENTFERNT. Wenn Sie also fertig sind mit dem Studium der Protokolldateien, gönnen Sie sich ein wenig Entspannung und besuchen Sie AUTOMATEN DAS INTERNETMAGAZIN FÜR MÜNZAUTOMATENSAMMLER. Hier finden Sie viel interessantes zum Thema Münzautomaten: Viele schöne Bilder neuer und alter Automaten, Technische Informationen, einen kostenlosen E-Mailund Postkartenservice und vieles mehr. Auch gibt es bei uns Dutzende Bildschirmschoner (natürlich kostenlos!) zum Herunterladen. Verschönern Sie mit den Schonern Ihren (Arbeits-)Alltag und erfreuen Sie sich an geschmackvollen erotischen Fotografien, schönen Automatenbildern, Filmplakaten und derlei mehr. Und womit wir wieder auf Friedrich Schiller zurückkommen wir haben auch mehrere Online-Spiele auf unseren Seiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!«

Ein echtes Ärgernis sind die Cracker, die im Web nichts unversucht lassen, um Shareware-Programme zu knacken und als Vollversionen weiter zu geben. Im SAVE-Forum versuchen sich Programmierer und Cracker gegenseitig den Schneid abzukaufen. Während die eine Partei verbal versucht, immer neue Schutzmechanismen zu erfinden, versuchen die Cracker um einen ominösen Hacker White Reverser, diesen Schutz wieder zu knacken.

Diese Forumsbeiträge und die Texte vieler anderer Online-Foren lassen sich übrigens bequem mit dem kostenlosen Offline-Reader 2001 einlesen und Gebühren sparend offline beantworten. Der Offline Reader wird ebenfalls bei SAVE zum Download angeboten.

Carsten Scheibe

Typemania@compuserve.com


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker