HOME

Technik-Guru von Apple: Bob Mansfield verlässt die Führungsebene

Apple-Chef Tim Cook legt mysteriöse Spezialprojekte in die Hände ausgewählter Manager. Nach dem Chef von Yves Saint Laurent wird nun auch Technik-Guru Bob Mansfield mit Sonderaufgaben betraut.

Apple baut weiter seine Firmenspitze um. Der Technikexperte Bob Mansfield hat die Führung verlassen, wird aber an Spezialprojekten weiterarbeiten, wie der Konzern am Montag mitteilte. Es gab keine Angaben, ob Mansfield als Chef der Technologiegruppe ersetzt werde und um was es bei seinen neuen Sonderprojekten gehen wird. Apple teilte lediglich mit, er direkt Konzernchef Tim Cook unterstellt sein.

Der Hardware-Spezialist Mansfield ist ein Apple-Veteran, der in den vergangenen Jahren unter anderem die Technik im dünnen Laptop MacBook Air und den Umstieg auf Intel-Prozessoren in den Mac-Computern verantwortet hatte. Zuletzt soll seine Abteilung unter anderem an eigenen Chip-Entwicklungen gearbeitet haben und wurde auch mit der angeblich geplanten Apple-Computeruhr in Verbindung gebracht.

Unterstützung aus der Modebranche

Mansfield wollte bereits im vergangenem Jahr in Ruhestand gehen, kam jedoch nach nur zwei Monaten wieder zurück. Die Gegenleistung war ein Aktienpaket im damaligen Wert von rund 85 Millionen Dollar. Es wurde erwartet, dass Mansfield noch etwas länger bleibt, insbesondere nachdem im vergangenen Herbst der einflussreiche Chef des Mobil-Systems iOS, Scott Forstall, im Anschluss an das Debakel mit dem ersten hauseigenen Kartendienst gehen musste.

Cook erweiterte seine Führungsreihen jüngst unter anderem mit dem bisherigen Technologiechef der Software-Entwicklers Adobe, Kevin Lynch, und dem Chef des Modelabels Yves Saint Laurent, Paul Deneve. Auch Deneve soll wie Mansfield an Spezialprojekten arbeiten.

kgi/DPA / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.