HOME
Verschlüsselung

Verschlüsselte Smartphones

Trump erhöht Druck auf Apple im Streit um iPhone-Hintertüren

Im Streit über die Verschlüsselung von Smartphones und Zugriffsmöglichkeiten für Ermittler hat US-Präsident Trump mit harten Worten den Druck auf Apple erhöht. Apple lehnt es kategorisch ab, Strafverfolgern Zugriff auf iPhone-Daten zu gewähren.

iPhone wird entsperrt

Back-ups bereits geliefert

Apple wehrt sich weiter gegen iPhone-Hintertüren

BND

Fragen und Antworten

Karlsruhe schaut BND auf die Finger

Pin-Code beim iPhone

Streit um Datenschutz

FBI will iPhones entsperren: Apple sagt weiter Nein

Messenger-Apps

US-Regierung verlangt von Facebook Zugang zu verschlüsselten Nachrichten

Der neue Jigsaw-Verschlüsselungstrojaner löscht im Stundentakt eine Datei, um den Nutzer zum Zahlen zu bewegen.

Schadsoftware "Jigsaw"

Dieser Trojaner löscht jede Stunde eine Datei

Von Christoph Fröhlich
Web.de und GMX setzen auf PGP-Verschlüsselung

PGP

GMX und Web.de setzen auf neue Verschlüsselung

In Zukunft soll das Mail-System De-Mail auch für die breite Masse nutzbar werden

Rechtsverbindliches E-Mail-System

De-Mails bekommen bessere Verschlüsselung

Durch FREAK lassen sich eigentlich sichere Verbindungen knacken und mitlesen

FREAK sorgt für unsichere Verschlüsselung

Schwere Sicherheitslücke in Apple- und Android-Geräten entdeckt

Die NSA soll in großem Stil Verschlüsselungscodes von SIM-Karten gestohlen haben

Neue Snowden-Enthüllungen

NSA knackte Verschlüsselungen von Gemalto-SIM-Karten

UMTS-Verschlüsselung

Sicherheitslücke in Mobilfunk-Netz entdeckt

Datenschutz

WhatsApp: Threema kritisiert neue Verschlüsselung

Threema kritisiert Datenschutz des Rivalen

"Wir sind das bessere WhatsApp"

Messenger-Dienst

WhatApp-Nachrichten sollen besser verschlüsselt werden

Die Heartbleed-Sicherheitslücke macht nicht nur die Entwickler der betroffenen Verschlüsselungssoftware OpenSSL unglücklich.

OpenSSL-Stiftung braucht Geld

Hier können Sie gegen Heartbleed spenden

Tech-Konferenz SXSW

Snowden und die Feuerwehrmänner

NSA-Spähaffäre

Online-Verschlüsselung bietet keinen Schutz

Sicherheitslücke in Windows

Microsoft kann Verschlüsselung aushebeln

Von Christoph Fröhlich

Abgeordneter hilft Kollegen

Sicher Surfen mit Jimmy Schulz

Veraltete Verschlüsselung

900 Millionen Handys durch SIM-Karten-Lücke gefährdet

Verschlüsselung bei Kim Dotcoms Mega

Experten zweifeln an Sicherheit

Von Christoph Fröhlich

Pay-TV-Sender

Premiere schreibt Rekordminus

BKA-Herbsttagung

"Der Staat darf nicht alles wissen"

ProSiebenSat.1

Keine Gebühren für Stefan Raab und Co.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.