HOME

Wireless LAN: Kürzel-Chaos

Kürzel-Chaos

Besonders griffig ist sie nicht gerade, diese Abkürzung: WLAN (gesprochen: Welan) steht für "Wireless Local Area Network". Die letzten drei Wörter bezeichnen schon seit Jahren ein normales Computernetzwerk. Ein "Wireless LAN" ist das Gleiche - nur eben ohne Kabel. Weil WLAN so sperrig klingt, hat ein Branchenverband für von ihm geprüfte WLAN-Geräte das Prädikat "WiFi" erfunden, das erstens wie "Wireless" anfängt und zweitens an das vertraute "HiFi" erinnert. Schließlich gibt es noch einen Begriff: Der technische Standard für die heute üblichen WLANs heißt 802.11b. Er überträgt Daten mit bis zu 11 Megabit pro Sekunde. Das genügt aber zum Beispiel für die Live-Übertragung von Videofilmen von einem Computer zum anderen nicht, sodass auf der CeBIT schon Geräte für den neuen Standard 802.11g zu sehen sind, die etwa 54 Megabit pro Sekunde erreichen. Im Prinzip sollen aber die langsamen Geräte weiterhin auch mit den schnelleren zusammen funktionieren. Deshalb werden beide Standards weiter parallel existieren.

print
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.