HOME

Beats by Dr. Dre: Die verbotenen Kopfhörer der WM

Die Fußballspieler mögen es grell und laut: Kopfhörer der Marke Beats by Dr. Dre sind ein beliebtes Mode-Accessoire von Götze, Schweinsteiger und Co. Nun hat die Fifa die Bass-Brummer verboten.

Hip, laut, bunt: Kopfhörer der Marke Beats by Dr. Dre

Hip, laut, bunt: Kopfhörer der Marke Beats by Dr. Dre

Neymar, Brasiliens junger Shooting-Star dieser WM, trägt sie gern in grün oder blau, den Nationalfarben seines Landes. Der Fußballer Luis Suarez, Uruguays Hoffnungsträger, mag sie in blau. Und Mario Götze scheint sie zu wechseln wie seine Unterwäsche. Die Rede ist von Kopfhörern der Marke Beats. Die ohrumspannenden Bass-Bomber sind längst zu Lifestyle-Accessoires geworden, kaum ein Promi verzichtet im Blitzlichtgewitter auf die grellen Kopfhörer. Dem Fußballverband Fifa und dem WM-Hauptsponsor Sony wurde es nun offenbar zu bunt: Die Beats-Kopfhörer sind in den offiziellen WM-Stadien ab sofort tabu.

Der Schuss geht nach hinten los

Nur sechs Konzerne bekommen von der Fifa das Exklusiv-Recht, mit der WM zu werben: Neben Adidas und Coca Cola sind das Sony, Hyundai, die Airline Emirates und Visa. Zudem bekommen die Unternehmen garantiert, dass keiner ihrer Mitbewerber mit der Fußball-WM wirbt. Zumindest nicht offiziell. Samsung etwa hat Sonys Privileg mit einem millionenschweren Spot mit Messi und Co. ausgehebelt.

Auch die Kopfhörer-Firma Beats, die kürzlich für mehr als drei Milliarden Dollar von Apple gekauft wurde, rührte im Vorfeld der WM kräftig die Werbetrommel. In dem fünfminütigen Spot "The Game Before The Game" geben sich die Superstars dieser Weltmeisterschaft die Klinke in die Hand: Neymar Jr., Bastian Schweinsteigeer, Cesc Fàbregas, Daniel Sturridge, Luis Suárez, Robin van Persie und Mario Götze sind mit an Bord. Mittlerweile hat der Werbespot 17 Millionen Abrufe.

Kein Wunder, dass Sony nun die Leißreine zog und Beats-Kopfhörer aus dem Stadion verbannte. Doch der Schuss könnte nach hinten losgehen: "Wenn Fans ihre Idole in ihrer Freizeit mit Beats-Kopfhörern sehen, die sie freiwillig tragen, hat das genauso viel Einfluss wie wenn sie ihre Adidas-Schuhe zeigen oder an einem Getränk ihres Sponsors nippen", sagt die Analystin Ellen Petry Leanse, eine ehemalige Mitarbeiterin von Apple und Google gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. "Vielleicht ist der Einfluss sogar noch größer - Beats ist kein Sponsor, deshalb ist die Botschaft authentischer und glaubwürdiger."

Der Viral-Hit des Sommers

Während der Olympischen Sommerspiele 2012 in London verschickte Beats Tausende von Kopfhörern an Profisportler, darunter an das gesamte US-Basketball-Team oder die komplette britische Delegation. So wurde der offizielle Sponsor der Olympischen Spiele, Panasonic, ausgetrickst. Beats wollte sich gegenüber "Reuters" nicht zu dem Vorgehen äußern.

Sony wollte es in diesem Jahr besser machen und stattete alle Spieler, die an der diesjährigen Weltmeisterschaft teilnehmen, mit eigenen Kopfhörer-Modellen aus. Die erste Woche der WM ist vorüber. Doch bislang hat man die Kopfhörer kaum zu Gesicht bekommen. Der Beats-Spot dagegen ist der große virale Hit des Turniers.

Christoph Fröhlich mit Reuters
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.