HOME

Kurswechsel bei Mozilla: Firefox kommt auf das iPhone

Bislang weigerte sich Mozilla, seinen Firefox-Browser auf Apples iPhone und iPad zu bringen. Nun hat das Unternehmen seine Meinung geändert - und muss mit einigen Einschränkungen leben.

Firefox kommt für das iPhone

Firefox kommt für das iPhone

Mozillas Firefox ist neben dem Internet Explorer und Googles Chrome einer der beliebtesten Browser. Bislang gibt es das Programm nur für PCs, Mac, Linux und Android-Geräte. Das soll sich bald ändern: Auf einem internen Mozilla-Event in Portland hat der Firefox-Manager Jonathan Nightingale bekanntgegeben, dass der Browser demnächst seinen Weg auf Apples iPhone und iPad finden wird. "Wir müssen da sein, wo auch unsere Nutzer sind", sagte er auf der Veranstaltung. "Also bringen wir Firefox auf iOS."

Firefox muss mit Restriktionen leben

Es ist eine deutliche Kehrtwende vom bisherigen Kurs. Bislang lehnte Mozilla eine iOS-Portierung stets ab, als Grund wurde Apples ablehnende Haltung gegenüber Browsern von Drittanbietern genannt. Zudem müssen sich Entwickler an Apples Restriktionen halten. So ist es etwa nicht möglich, eigene JavaScript-Engines zu nutzen oder einen anderen Browser als Safari unter iOS als Standard-Browser auszuwählen.

Mozillas Konkurrenten scheint das weniger zu stören: Googles Chrome-Version für iOS gibt es seit 2012, auch der Opera-Browser kann seit einigen Jahren im App Store heruntergeladen werden. Wann Firefox für iOS erscheint, ist derzeit noch unklar. Ein Termin wurde auf dem Mozilla-Event nicht genannt.

cf
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.