HOME

HTC One: Ultrapixel-Smartphone im schicken Alukleid

HTC hat in New York sein neues Top-Smartphone vorgestellt: Das "One" überzeugt mit einem eleganten Design und guten technischen Werten. Das Display bietet ultrascharfe Bilder.

Edel sieht es auf jeden Fall aus, das neue Spitzensmartphone von HTC. Statt auf Kunststoff wie bei den Vorgängern setzt der taiwanesische Handyhersteller beim "One" auf Aluminium: 18 Monate hat der Konzern angeblich an dem Design getüftelt, das dem Smartphone ein elegantes Äußeres verleiht. Vor allem die ungewöhnliche Bogenform macht das Telefon zum Hingucker: Am Rand misst das Handy nur knapp vier Millimeter, auf Höhe der Kamera ist es 9,3 Millimeter schlank. Mit einem Gewicht von 143 Gramm liegt das One eher im Mittelfeld.

Das schärfste Smartphone-Display

Die verbaute Technik kann sich sehen lassen: Das 4,7-Zoll-Display schafft Full-HD-Auflösung (1920 mal 1080 Bildpunkte) und beeindruckt mit der bislang höchsten Pixeldichte unter allen Smartphones. Ein Vierkernprozessor mit 1,7 Gigahertz und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen für genügend Rechenpower. Der Akku ist fest verbaut und kann nicht ausgewechselt werden, die Laufzeit ist nicht bekannt. Schade: Einen microSD-Slot gibt es leider nicht, Käufer müssen sich mit dem 32 Gigabyte großen Hauptspeicher begnügen.

Auf der Gerätevorderseite befinden sich zwei Lautsprecher. Wird das Smartphone im Querformat gehalten, sind die Lautsprecher links und rechts vom Display und sorgen so für Stereo-Klang. Interessant: Mit einem eingebauten Infrarotsensor will HTC das One zu einer Art Universalfernbedienung machen, mit der sich sämtliche Unterhaltungselektronik wie TV-Geräte im Wohnzimmer steuern lassen soll.

Das Highlight ist laut HTC die Ultrapixel-Kamera auf der Rückseite: Dabei handelt es sich um einen verhältnismäßig großen Sensor mit niedriger Auflösung, wodurch besonders rauscharme Bilder gelingen sollen. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen verspricht HTC noch gute Bilder. Ob das Handy mit der vielgepriesenen Technologie wirklich bessere Bilder macht als die Konkurrenz, wird ein Test zeigen.

Erhältlich ist das Gerät ab Mitte März für 679 Euro.

cf
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(