HOME

iPhone XS: Das Ende des kleinen Smartphones

Lange sträubte sich Apple dagegen, den Smartphone-Trend zum Riesendisplay mitzumachen. Mit den gerade vorgestellten Modellen ist das vorbei. Und damit die Ära der kleinen Smartphones.

Steve Jobs bei der Präsentation des ersten iPhone

Bei der ersten Präsentation galt das erste iPhone noch als riesig

Als Apple-Gründer Steve Jobs vor fast 12 Jahren das erste iPhone vorstellte, staunten die Zuschauer. Ein solch riesiges Handy-Display hatten damals nur wenige zu Gesicht bekommen. Sagenhafte 3,5 Zoll zog sich der Touchscreen über die Front von Apples erstem Smartphone. Ein größeres Modell würde nie jemand kaufen, behauptete Jobs noch 2010. Nun hat Apple die größten aller Zeiten vorgestellt - und gleichzeitig das Ende des kleinen Smartphones besiegelt.

Schon lange war Apple der einzige Hersteller, der noch auf kleine Modelle als Standard setzte. Das iPhone 8 war das letzte Top-Modell mit einem Display unter 5 Zoll, das Modell mit 5,5 Zoll galt bei Apple schon als Plus-Size. Bei den anderen Herstellern war es genau anders herum. Die "normale" Variante hatte bei Samsung und Co. schon seit Jahren 5 Zoll und teils deutlich mehr, nur gelegentlich gab es eine Mini-Variante mit weniger. Meist aber mit abgespeckter Leistung. Einzige Ausnahme: Sonys Compact-Reihe bekam trotz kleiner Display-Diagonale in der Regel Top-Technik. Das aktuelle Modell Xperia XZ2 Compact bringt es allerdings auch schon auf 5 Zoll. 

Schluss mit Klein-Klein

Und nun auch . Nachdem letztes Jahr mit dem iPhone X und seinem fast randlosen 5,8-Zoll-Display der größte iPhone-Bildschirm aller Zeiten vorgestellt wurde, ist dieser Superlativ nur ein Jahr später schon wieder passé. Das ebenso große iPhone XS ist von den drei nun vorgestellten Modellen das kleinste. Mit 6,1 Zoll (iPhone XR) und 6,5 Zoll (iPhone XS Max) sind die anderen beiden deutlich größer. Der Standard erreicht nun bei Apple also ebenfalls um 6 Zoll.

Auch in anderer Hinsicht zieht Apple einen Schlussstrich. Mit dem iPhone SE wurde das letzte iPhone aus dem Programm gestrichen, dass noch die Maße der ersten Größenanpassung hatte. 2012 wurde nach ' Tod das erste Mal eine neue Größe gewagt und mit dem iPhone 5 das Display auf 4 Zoll gezogen. Das iPhone SE verkaufte sich nicht nur wegen des geringeren Preises gut. Viele schätzten es als kleine Alternative zu den zahlreichen großen Smartphones.

Vor allem in Deutschland erfreuten sich sich die kleineren Modelle noch lange großer Beliebtheit. "Unsere kompakten Modelle wie zum Beispiel das aktuelle Xperia XZ2 Compact verkaufen sich hierzulande sehr gut", erklärte Sony auf Anfrage. Die Entwicklung geht aber klar in eine andere Richtung. "Wir beobachten weltweit eher einen Trend hin zu größeren Displays".

Keynote: Das Apple-Event in Bildern: So schick sind die neuen iPhones und die Apple Watch

Beim Design der neuen Modelle stand klar das iPhone X Pate

stern-online

Die Welt will Riesendisplays

Die Statistiken bestätigen das. In Asien geht der Trend schon seit Jahren zum immer größeren Smartphone, der Rest der Welt zieht immer weiter nach. Schon 2018 soll der Anteil der Smartphones mit Display-Größen unter 5 Zoll mit 150 Millionen Geräten nur noch knapp zehn Prozent der weltweiten Smartphone-Verkäufe ausmachen, schätzt Statista. Bis 2022 soll er auf unter 25 Millionen und damit unter zwei Prozent Marktanteil fallen - während knapp 40 Prozent der verkauften Geräte über 6 Zoll mitbringen.

Und auch die Deutschen ziehen mit. "Der Trend zum immer größeren -Display war in den vergangenen Jahren auch in Deutschland zu beobachten", erklärt Christoph Krösmann, Pressesprecher des Verbandes Bitkom. Viel weiter muss es nach Ansicht der Deutschen aber nicht mehr wachsen: "Nach einer Bitkom-Umfrage wünschten sich im Februar 2018 nur 8 Prozent der Nutzer beim nächsten Handy-Kauf ein größeres Display, ein Jahr zuvor waren es noch 16 Prozent", so Krösmann. "Sobald Nutzer aber eine Weile ein Smartphone mit größerem Bildschirm in Gebrauch haben, möchten die meisten nicht mehr auf ein kleineres Gerät zurückwechseln."

Apple liegt also voll im Trend. Tatsächlich dürfte der Konzern für den Umschwung aber auch noch weniger offensichtliche Gründe gehabt haben. Nachdem man jahrelang von Wohl und Gedeih des iPhones abhängig war, baut der Konzern in letzter Zeit vermehrt die Service-Sparte weiter aus - und die profitiert besonders von den großen Bildschirmen. Warum genau, erfahren Sie in diesem Artikel. Der Hauptgrund dürfte aber natürlich trotzdem sein, dass sich mit den größeren Modelle einfach höhere Verkaufszahlen bei sehr hohen Preisen erzielen lassen. Die Kunden wollen eben große Bildschirme. Auch, wenn Apple-Ikone Steve Jobs das damals anders sah.

Das iPhone XS Max (links) neben dem etwas kleineren iPhone XS. Auffälligste optische Neuerung ist die goldene Farbe.
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.