Chronik Raubkopieren in den Schlagzeilen


Nicht nur die Zahl der Raubkopien hat stark zugenommen, das Thema fand auch immer häufiger den Weg in die Medien. Ein Überblick über die Schlagzeilen der vergangenen 24 Monate.

16.09.2003

Der Bochumer Polizei gelingt einer der größten Schläge gegen Raubkopierer in Deutschland. In Bochum und Gelsenkirchen werden rund 20.000 DVDs und CDs beschlagnahmt.

09.09.2003

Die amerikanische Musikindustrie macht nach monatelangen Drohungen Ernst im Kampf gegen den illegalen Tausch von Songs im Internet. Sie reicht Klage gegen 261 Personen ein. Obwohl der Verband der amerikanischen Musikindustrie, RIAA, seit langem einen solchen Schritt angekündigt hat, reagieren viele Betroffene entsetzt.

04.09.2003

Die Universal Music Group reagiert mit einer drastischen Preissenkung bei CDs auf die Krise der Branche. Die Senkung der Preisempfehlung von 18 auf 12 Dollar soll die Nutzung von illegalen Musikdownloads und Raubkopien unattraktiver machen.

Ende August 2003

In Düsseldorf wird ein illegal betriebener Netzserver beschlagnahmt, der für den Betrieb des Internetangebots www.efilme.de benutzt wurde, über das gegen Gebühr Raubkopien von Spielen, Musik, PC-Software und Filme verkauft wurden. Als mögliche Verantwortliche wird gegen die Firma "Webplus24" aus Potsdam ermittelt. Webplus24 bestreitet, etwas mit dem illegalen Treiben zu tun zu haben, "der Server gehört einem Kunden", heißt es.

12.08.2003

Chinesische Behörden zerstören insgesamt 42 Millionen illegal vervielfältigte Videos, DVD-Filme und CDs.

05.08.2003

Im schweizerischen Weinfelden landen 15.000 raubkopierte Porno-Videos in einer Müllverbrennungsanlage.

23.07.2003

Hollywood startet seine bislang größte Kampagne gegen das Raubkopieren von Videos und DVDs. Auf 35 Fernsehsendern sowie in 5000 Kinos wird mit Spots auf den Verlust von Arbeitsplätzen in der US-Filmindustrie durch die Video-Piraterie aufmerksam gemacht. In den Filmen fragen Studiotechniker, Bühnenarbeiter, Make-up-Künstler und Stuntmen die Zuschauer, ob sie wirklich Arbeitsplätze vernichten wollen. Auf den Einsatz hoch bezahlter Stars wird bewusst verzichtet.

14.07.2003

Eine Studie der Marktforschungsfirma Nielsen NetRatings ergibt, dass Musiktauschbörsen deutlich weniger genutzt werden, seit der Verband der US-Musikindustrie angekündigt hat, die eifrigsten Nutzer der Online-Plattformen auf 150.000 Dollar Schadenersatz pro heruntergeladenem Titel zu verklagen.

24.06.2003

"Mehr als 50 Millionen Kopien von Computerspielen pro Jahr machen uns zu schaffen - das ist mehr als doppelt so viel wie wir verkaufen", sagt Herman Achilles, Geschäftsführer des Verbands der Unterhaltungssoftware Deutschland (VUD), und kündigt eine Aufklärungskampagne gegen illegale Kopien an.

23.06.2003

Wenige Tage nach seiner Veröffentlichung kursieren Raubkopien des neuesten "Harry Potter"-Romans als Textdatei im Internet. Auch tauchen MP3-Dateien auf, in denen Fans einzelne Kapitel des Buches vorlesen.

18.06.2003

In Hannover werden bei einem 46 Jahre alten Videothekenbetreiber aus Singapur 16.000 DVDs mit aktuellen Kinofilmen im Gegenwert von rund einer Million Euro beschlagnahmt. Drahtzieher sei eine europaweit tätige Bande von Wirtschaftskriminellen, so die Polizei. Die DVDs wurden in Südostasien hergestellt und sollten in London auf Flohmärkten und in Chinaläden verkauft werden.

16.05.2003

Wenige Stunden nach der US-Premiere des Science-Fiction-Reißers "Matrix Reloaded" tauchen die ersten Videodateien des Films im Internet auf - allerdings in schlechter Qualität.

14.05.2003

In Istanbul werden 374.000 Musik-CDs eingestampft.

11.02.2003

Mit einer Razzia in acht deutschen Städten gelingt der Polizei ein Schlag gegen einen international opiererenden Ring von Software-Piraten. Festgenommen werden zwei führende Mitglieder der Bande: ein 43-jähriger Braunschweiger und seine 37 Jahre alte Lebensgefährtin.

20.01.2003

Die spanische Polizei zerschlägt - nach eigenen Angaben - Europas größte Bande von CD- und DVD-Raubkopierern. Die 40 festgenommenen Verdächtigen sind allesamt Chinesen, 240.000 Raubkopien werden sichergestellt.

18.01.2003

Bei der Musikmesse MIDEM in Cannes bringen einige Künstler die Plattenindustrie gegen sich auf. Robbie Williams sagt vor der versammelten Presse: "Piraten? Davon verstehe ich nichts, aber Donwloading finde ich cool! Bis Weihnachten hat sich mein neues Album 'Escapology' ganz gut verkauft, also sollen es sich alle anderen ruhig gratis holen." Der Internet-Aktivist John Perry Barlow zitierte den Musiker Don Henley mit den Worten: "Es ist mir lieber, dass Ihr, das Publikum, meine Musik stehlt, als wenn es die Plattenfirma macht. Mit Euch habe ich wenigstens keinen Vertrag."

20.04.2002

Auf seiner neuen Online-Spieleplattform "Xbox Live" sperrt Microsoft Nutzer von raubkopierten Spielen aus - ebenso wie diejenigen, die an ihrer Xbox Veränderungen durch so genannte "Mod-Chips" vorgenommen haben.

29.04.2002

Die russische Polizei sprengt einen Raubkopierer-Ring in Reihen des Militärs. Bei Razzien in drei militärischen Einrichtungen in Moskau und Jekaterinenburg werden insgesamt 250.000 Filme und CDs beschlagnahmt.

20.04.2002

Der Aktionskreis Deutsche Wirtschaft gegen Produkt- und Markenpiraterie teilt mit: Der "Marktanteil" illegaler Software-Raubkopien beträgt weltweit rund 40 Prozent. Am meisten seien die Kopien in Asien und GUS-Staaten vertreten.

05.04.2002

Der Verband der US-Plattenindustrie (RIAA) verklagt einen der größten Hersteller und Vertreiber von Musik- und Videoträgern wegen angeblicher Piraterie. Technicolor habe CDs unter anderem von N'Sync, den Backstreet Boys und Celine Dion illegal hergestellt und vertrieben, so die RIAA. Technicolor weist die Vorwürfe zurück.

Ralf Sander

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker