HOME

So schick ist das HP Spectre Folio

Mit dem Spectre Folio denkt HP das Notebook neu - und das im doppelten Sinne. Das Notebook erinnert mit seinem Leder-Einschlag an eine klassische Kladde. Und hat auch sonst noch einiges zu bieten.

Im Tablet-Modus lässt sich das Spectre Folio mit den Fingern oder dem mitgelieferten Stift sehr gut bedienen. Als echtes Zeichentablet taugt es zwar nicht, für schnelle Skizzen oder handschriftliche Notizen reicht es aber.

stern.de

Notebook, das war vor der Erfindung des mobilen Computers einfach die englische Bezeichnung für ein Notizbuch. Das gerade erschienene HP Spectre Folio 13 greift diesen alten Bezug klar wieder auf. Der in Leder eingeschlagene Laptop ist wie eine Kladde designet, lässt sich entsprechend nicht nur auf-, sondern auch umschlagen und dann wie ein Blatt mit einem Stift beschreiben. Das können mittlerweile viele Geräte, mit der Materialwahl kann sich HP aber klar vom Trend der aktuellen Ultra-Books aus Aluminium oder Plastik absetzen.

Ganz aus Leder ist das Notebook aber natürlich nicht, drinnen steckt dann doch Metall. Um Tastatur, Trackpad und Display fühlt sich das HP Spectre Folio mit seinem Aluminium-Body wie ein ganz klassischer Laptop an. Welche Funktionen es neben dem markanten Look noch hat und ob sich der Kauf lohnt, erfahren Sie in unserem Test, den Sie hier finden.

Lesen Sie auch unsere weiteren Tests:

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.