VG-Wort Pixel

Australien Zweijähriger klettert in vollaufende Badewanne und schläft ein – sein Bruder rettet ihn

Ein zweijähriger ist in Australien in eine Badewanne geklettert und ist eingeschlafen.
Der zweijährige Archie aus Australien schlief in einer sich füllenden Badewanne unbemerkt ein (Symbolbild)
© JazzIRT / Getty Images
Ein Zweijähriger ist in Australien nachts heimlich in eine Badewanne geklettert und hat Wasser einlaufen lassen. Vergeblich versuchte der Junge, sich eigenständig aus der Wanne zu befreien. Sein vierjähriger Bruder alarmierte die schlafenden Eltern.

Diese Meldung erschien zuerst auf RTL.de.

Der kleine Archie hat seinen Eltern einen riesigen Schrecken eingejagt. Nachts klettert er heimlich in die Badewanne und lässt Wasser einlaufen. Das Wasser steigt und der zweijährige versucht vergeblich, sich aus der Wanne zu befreien. Schließlich schläft er vor Erschöpfung ein. Seinem vierjährigen Bruder ist es zu verdanken, dass Archie mit dem Schrecken davonkam. Nun möchte Archies Mutter andere Eltern warnen – vor einem großen Fehler, den sie selbst begangen hat und über den sie sich vor diesem Vorfall selbst nicht im Klaren war.

Australien: Bruder findet total erschöpften Archie in der Wanne

Der australische Verein "CPR Kids", der von Krankenpflegern geleitete Kurse für Erste-Hilfe bei Kindern und Babys anbietet, teilte auf Facebook die erschreckende Geschichte von Mama Illi. Sie hatte sich an "CPR Kids" gewandt, um andere Eltern zu warnen.

Um vier Uhr morgens erlebt sie den Schock ihres Lebens, als ihr vierjähriger Sohn sie schreiend aus dem Schlaf reißt und ihr sagt, dass sein kleiner Bruder in der Badewanne sei und Hilfe braucht. "Wir fanden unseren frechen, abenteuerlustigen Zweijährigen in der Wanne, vollständig angezogen, inklusive Windel", erinnert sich Illi an den Horror-Moment. "Er hatte einen Stuhl benutzt, um hineinzuklettern (er war zuvor noch nie alleine hineingeklettert), den Stöpsel hineingesteckt und den Wasserhahn aufgedreht."

Als Illi ihren Jungen im Badezimmer findet, hat sich die Wanne bereits komplett gefüllt, das gesamte Badezimmer steht unter Wasser. Archie kniet in der Wanne, vor Erschöpfung fallen ihm immer wieder die Augen zu. "Das Schlimmste daran war, dass er offensichtlich eine ganze Weile lang versucht hatte, aus der Wanne herauszukommen und bereits vor lauter Müdigkeit aufgegeben hatte."

Mutter appelliert: Schließt die Badewannen-Stöpsel weg!

Mama Illi kann nicht fassen, welches Glück sie hatte, dass ihr Vierjähriger den spätnächtlichen Vorfall – wie durch ein Wunder – mitbekommen hat und so gerade noch rechtzeitig Hilfe holen konnte. "Nur ein paar Minuten später und dies wäre eine ganz andere Geschichte geworden", so die schockierte Mutter gegenüber "CPR Kids". Archie sei danach von einem Arzt untersucht worden – und sei zum Glück kerngesund.

Nun appelliert Illi an alle Eltern kleiner Kinder, den Badewannenstöpsel immer außer Reichweite der Kleinen aufzubewahren. "Ich hoffe, das andere Eltern aus dieser Geschichte lernen können. Denn ich halte mich WIRKLICH für jemanden, der sich mit Kinder-Sicherheit auskennt und gebe mir alle Mühe, die Sicherheit unserer Kinder zu jeder Zeit sicherzustellen. Aber dass man den Stöpsel wegschließen sollte, wäre mir niemals eingefallen."

Australien: Zweijähriger klettert in vollaufende Badewanne und schläft ein – sein Bruder rettet ihn

Sehen Sie im Video: Was tun beim Verschlucken von Gegenständen und der Einnahme von Haushaltsmitteln? Der Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche im Lukaskrankenhaus Neuss, Prof. Dr. Guido Engelmann, klärt auf.

RTL.de/stz

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker