VG-Wort Pixel

Doppelleben Super-Cheater: So legen Männer mit zwei Familien ihre Frauen rein

Meist sind es Männer, aber es gibt auch Frauen mit einem Doppelleben
Meist sind es Männer, aber es gibt auch Frauen mit einem Doppelleben
© Getty Images
Bestseller-Autorin Adele Parks spürte für ihren neuen Thriller Männer mit zwei Familien auf. Ein Phänomen, das häufiger vorkommt. Sie staunt über die dreisten Lügen, mit der diese Cheater ihre Frauen einwickeln.

Seit 21 Jahren schreibt Adele Parks weltweite Besteller, jedes Jahr einen. Für ihr neuestes Werk "Both Of You" stellte sie umfangreiche Nachforschungen an. In dem Thriller spielt ein Mann mit zwei Frauen, Leben und Familien, die nichts voneinander wissen. Natürlich ist der mörderische Plot, in dem beide Frauen plötzlich verschwinden, reine Fiktion, die Personen mit nichtsahnenden Partnern sind es nicht.

Bei den Recherchen für ihr Buch hat Parks viele echte Fälle und die weiblichen Opfer der Bigamisten kennen gelernt. Alle Männer waren, so Parks, sehr selbstbewusst, auch bei den dreistesten Lügen gehen sie davon aus, dass sie unbesiegbar seien. "Sie halten sich für so gute Lügner, dass sie immer alle täuschen können."

Häufig auf Reisen 

Wichtig ist auch der Satz "Gelegenheit macht Diebe." Die meisten Cheater müssen beruflich reisen, das gibt ihnen die Chance, zwei parallele Leben zu führen. Notwendig ist das nicht. Parks stieß auf einen Mann, dessen Frauen keine 20 Kilometer entfernt voneinander lebten. Adrian L. machte seiner Frau Liz einfach vor, dass er zur Arbeit nach Wales musste. Tatsächlich lebte er wenig entfernt gemeinsam mit der Kindergärtnerin Hayley T. zusammen. Natürlich ging er mit ihr auch den Bund der Ehe ein. Im bürokratischen Deutschland vermeiden solche Männer meist die Ehe. In Großbritannien kann man ganz leicht mehrfach heiraten, wenn man nur bereit ist, falsche Angaben zu machen. Überprüft werden sie nicht.

Für die Zweite, Haley, wählte Adrian eine Heirat an einem Traumstrand. Für sie hatte Adrian ein besonderes Geschenk. Er überredete seine erste Gattin Liz, die Ferienwohnung der zweiten zu renovieren und umzugestalten. Er gab einfach vor, die Wohnung würde seinem Chef gehören. Dann verwirrte sich Adrian in einem Netz aus Lügen. Seine nichtsahnende Mutter schrieb der ersten Gattin einen Brief. Die alte Frau teilte Liz L. ihre Trauer über das Scheitern der Ehe, die Scheidung und die Überraschung über die schnelle neue Ehe ihres Sohnes mit. Liz L. fiel aus allen Wolken.

Für die Frau ist so eine Entdeckung mehr als ein Schock. Neben rechtlichen und finanziellen Problemen wird ihre eigene Geschichte in einer Sekunde umgepolt, von einer glücklichen Beziehung in einen jahrelangen Betrug. Nachdem ihr Mann verurteilt wurde, gestand Lisa L.: "Er wurde kaum bestraft, aber ich muss damit leben, ein Leben lang wie ein leichtgläubiger Idiot dazustehen. Ich werde nie wieder einem Mann vertrauen können. Das hat mein Leben ruiniert." Sie war 25 Jahre lang mit dem Polizisten Martin C. verheiratet. Mehr als sechs Jahre hatte er eine andere, die er auch heiratete.

Egomanen und Betrüger

Mary T. ließ sich von ihrem Mann William weismachen, dass er ein Geheimagent des CIA sei und mit dem britischen MI5 zusammenarbeiten würde. "Als er mir zum ersten Mal erzählte, dass er für die CIA arbeitet, war das wirklich aufregend ... es fühlte sich ein bisschen an, als würde man mit Superman ausgehen." Mary T. ließ sich einwickeln, heute nennt sie den Ex eine "Super-Ratte". Die leichtgläubige Mary ließ sich nämlich weismachen, Gangster würden den Geliebten erpressen. Sie verkaufte ihre Wohnung und ihren Besitz, um ihm zu helfen. So erschlich er sich 200.000 Pfund. Geld, das William in Wirklichkeit dringend für seine weiteren Familien brauchte. "Ich wurde psychologisch so manipuliert", sagte Mary. "Er hat mich daran gehindert, mit meiner Familie, meinen Freunden und allen anderen in Kontakt zu kommen. In etwas mehr als einem Jahr hat er mir alles genommen."

Nach einem Jahr "Ehe" war ihr Leben finanziell und emotional zerstört. Die Strafe für William war dagegen gering. Für diesen und weitere Fälle saß er 2,5 Jahre im Gefängnis, dann wurde er in seine Heimat, die USA, abgeschoben.

Quelle: The Sun 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker