Energie 326 Versorger heben Strompreise an


Das wird ein teurer Winter: Jeder dritte Stromanbieter will ab 1. Januar 2008 die Preise erhöhen. Bayerische Verbraucher sind von drastischen Preisanstiegen besonders betroffen.

Rund ein Drittel der Stromversorger in Deutschland erhöht einem Bericht zufolge in den kommenden Wochen die Preise. Zum 1. Dezember wollten acht und zum 1. Januar weitere 318 Versorger mehr Geld verlangen, wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den Branchendienst Verivox schreibt. Demnach legen die Preise um durchschnittlich 6,6 Prozent zu. Besonders betroffen seien Verbraucher in Bayern. Dem Bericht zufolge müssen dort Kunden bis zu 34,2 Prozent mehr bezahlen.

Den höchsten Preisanstieg erwartet die Bewohner der Gemeinde Markt Lichtenau in Bayern, hier steigt der Satz um 34, 2 Prozent an. In einem Haushalt mit dem durchschnittlichen Verbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom im Jahr erhöhen sich die Preise damit um 238 Euro im Jahr.

Die Städtischen Werke Rothenburg ob der Tauber haben ebenfalls eine erhebliche Preiserhöhung angekündigt ( um 19,9 Prozent), sowie auch die bayerische Stromversorgung Greding (19,8 Prozent) und die Stadtwerke Treuchtlingen (19,7 Prozent).

Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung kündigte Verivox-Sprecherin Dagmar Ginzel an, es werde 2008 noch mehr Preiserhöhungen geben.

AP/kw AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker