HOME

Stern Logo Familienbande

Elf Fußballer-Fakten zur WM: Angeberwissen für den Schulhof

Wie heißt der Vokuhila in Ungarn und welcher Nationalspieler sitzt im Bus immer ganz hinten? Mit diesen wirklich wichtigen Fakten werden Kinder während der Weltmeisterschaft zu Helden des Schulhofs.

Deutschland im WM-Fieber. Für alle, die nicht genug von Fußball kriegen können, haben wir elf seltsame Fakten rund um den Ball und die Spieler zusammengestellt. Geschichten, mit denen Kinder auf dem Schulhof glänzen können.

1. Die Mathestunde habe ich voll zlataniert! Kennst du nicht? Das Wort wurde im schwedischen Wörterbuch zu Ehren von Zlatan Ibrahimovic eingeführt. Es bedeutet: stark dominieren. Tja, zur WM hat es Schweden trotzdem nicht geschafft.

2. Wenn die Töchter von Louis van Gaal ihrem Vater, dem Nationaltrainer der Holländer, nach einem Sieg gratulieren wollen, sagen sie: "Ich bin stolz auf Sie, Papa, herzlichen Glückwunsch." In den Niederlanden war es bis Mitte des 20. Jahrhunderts üblich, Mama, Papa und auch Oma und Opa zu siezen. Heute ist das aber auch in Holland eher die Ausnahme.

3. Nicht jede Spielerfrau ist ein Model. Auch wenn sie auffallend häufig vertreten sind. Allein sechs modelnde Freundinnen finden sich in Begleitung des aktuellen Kaders.

4. Bastian Schweinsteiger wollte nicht immer Fußballer werden. Als Jugendlicher war er Mitglied des Deutschen Skinationalkaders.

5. Merchandising-Produkte werden immer verrückter. Pelé verkauft zum Beispiel aus seinen Haaren gefertigte Diamanten. Echt!

6. Fünf Mal ist Brasilien schon Weltmeister geworden. Angeblich muss das Gewinnerteam von 1970 seit seinem Sieg keine Steuern mehr zahlen. Das hat sich gelohnt!

7. Manuel Neuer macht mit. Auch Philipp Lahm und Thomas Müller sind dabei. Sogar der Dortmunder Mats Hummels darf mitspielen. Nur Mario Götze hat keine Lust auf Schafkopf, ein bayerisches Kartenspiel, das seit Jahren in der Nationalelf gespielt wird.

8. Der Vokuhila (Vorne-kurz-hinten-lang) breitete sich durch deutsche Fußballer auf der ganzen Welt aus. Leider. Die Herkunft der 80er-Jahre-Frisur schlägt sich im Ausland nieder: In Frankreich heißt der Vokuhila "coiffure de footballeur allemand" (Frisur des deutschen Fußballspielers), in Italien "capelli alla tedesca" (Haare nach deutscher Art), in Holland "duitse mat" (deutsche Matte) und in Ungarn schlicht und ergreifend "Bundesliga".

9. David Beckham hat ein fehlerhaftes Tattoo: Statt Victoria steht Vihctoria auf seinem linken Unterarm. Zu dumm, wenn der Tätowierer nur einen Abendkurs in Hindi belegt hat.

10. "Gleiche Plätze" rufen anscheinend auch Jogis Jungs, wenn sie in den Mannschaftsbus einsteigen. Klose und Mertesacker sitzen am liebsten hinten, die Schafkopf-Runde (siehe Punkt sieben) tummelt sich an einem der Tische.

11. Flip-Flops sind für Fußballer eine echte Gefahr! Marcel Schmelzer ist im vergangenen Sommer zu oft mit den Latschen rumgelaufen, das rächte sich mit Hüftproblemen. Für diesen Urlaub herrscht Flip-Flop-Verbot!

vim

Wissenscommunity