HOME

Festliche Desserts: Umsturz auf dem Weihnachtsteller

Schokolade mit Salz? Mit Oliven? Mit Blattgold? Unerhört! Revolutionär! Aber nur, bis man sie im Mund hat. Dann ist nur noch unerhört, dass wir so was Gutes erst jetzt kennenlernen.

Milchschokolade mit Fleur de sel

Für 1 Tafel (150 g)

150 g Vollmilchschokolade, 30 %;
Mark von 1 Vanilleschote;
2 TL Piment, gemahlen;
1 TL Ingwer, gemahlen;
2 gestrichene EL gemahlener Espresso-Kaffee;
Goldflocken;
3/4 TL Fleur de sel, ungemahlen

1

Erst 2/3, dann den Rest der Schokolade schmelzen. Dabei Vanillemark, Piment, Ingwer und Kaffee dazugeben und rühren, bis alles geschmolzen ist (siehe Kasten).

2

Schokoladenmasse in die vorbereitete Form füllen und fest werden lassen. Kurz vor dem Erstarren Blattgoldflocken und Fleur de sel darüberstreuen.

Zubereitungszeit:

15 Minuten plus Kühlzeit.

Weiße Schokolade mit Oliven und Fenchel

Für 1 Tafel (145 g)

75 g Kalamata-Oliven mit Stein;
125 g weiße Schokolade;
1 TL Fenchelsaat, ganz;
2 EL Olivenöl;
Blattgoldflocken

1

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Oliven entsteinen und klein schneiden, zwischen Küchenpapier trocken rubbeln und in einer ofenfesten Form auf Backpapier ausbreiten. In der Ofenmitte 15 Minuten leicht antrocknen; in der heißen Form abkühlen lassen, fein hacken.

2

Schokolade mit Fenchelsaat knapp schmelzen (siehe Kasten), vom Dampf nehmen. Erst Olivenöl, dann die Oliven unterrühren. In die vorbereitete Form füllen, fest werden lassen und mit Goldflocken bestreuen. Schokolade kühl servieren.

Zubereitungszeit:

35 Minuten plus Kühlzeit.

Edelbitterschokolade mit Mandeln, Rauchsalz und Pflaumen

Für 1 Tafel (225 g)

75 g geschälte Mandeln;
50 g Dörrpflaumen;
10 Kardamomkapseln;
125 g Bitterschokolade, 70 %;
1/4-1/2 TL Rauchsalz;
1 EL Zimt;
Blattgoldflocken

1

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mandeln auf ein Backblech streuen und unter Wenden in 12-15 Minuten goldbraun rösten. Pflaumen sehr fein würfeln, nicht hacken. Samen aus den Kardamomkapseln lösen, in einem kleinen Topf unter Rühren so lange erhitzen, bis sie duften, dann im Mörser fein zerstoßen.

2

Schokolade zerkleinern, erst 2/3 knapp schmelzen (siehe Kasten), dann die restliche Schokolade nach und nach unterrühren und Pflaumen, Mandeln, Salz und Gewürze untermischen. In die vorbereitete Form füllen und mit Goldflocken bestreuen.

Zubereitungszeit:

30 Minuten plus Kühlzeit.

SchokoladenArmagnac-Trüffel

Für ca. 25 Stück

100 g Bitterschokolade, 70 %;
125 g Bitterschokolade, 60 %;
1 Vanilleschote;
125 g Schlagsahne;
40 g Butter, in Würfeln;
3 EL Armagnac;
20 g Kakaopulver;
Blattgoldstaub

1

Die Schokoladen im Blitzhacker fein zerkleinern und in eine Schüssel geben. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Mark und Schote in der Sahne langsam zum Kochen bringen und durch ein Sieb zur Schokolade gießen. Butter dazugeben und mit einem Schneebesen rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist.

2

Die Masse an einem kühlen Ort stehen lassen, bis sie am Rand fast fest und in der Mitte noch cremig ist.

3

Die Masse mit dem Handquirl aufschlagen, dabei den Armagnac dazugießen. Mit einem Teelöffel ca. 25 kleine Häufchen abstechen und auf Backpapier setzen (wer mag, kann sie 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen und mit den Händen zu Kugeln formen). Kühl stellen.

4

Trüffel kurz vor dem Verzehr in Kakaopulver wälzen und mit Goldstaub bestäuben. Kühl aufbewahren.

Zubereitungszeit:

1 Stunde plus Kühlzeit.

Tipp:

Die Trüffel halten sich im Kühlschrank in Vorratsboxen gut 2-3 Wochen.

Saftiger Schokoladenkuchen

Für 12 Stücke

Fett und Mehl für die Form;
200 g Bitterschokolade, 70 %;
175 g Butter;
125 g Mehl;
1 gestrichener TL Weinstein-Backpulver;
1/4 TL Salz;
225 g Zucker;
3 Eier (Größe L);
3 EL Scotch Whisky;
100 g halbbittere Kuvertüre;
exakt 15 g Pflanzenöl;
1-2 Blättchen Blattgold (siehe Kasten)
Außerdem: Backpapier

1

Eine Springform mit 20 cm Ø leicht fetten, damit das Backpapier besser haftet. Den Boden mit einem Kreis und den Rand mit einem Streifen Backpapier auslegen.

2

Die Schokolade zerkleinern und über Wasserdampf schmelzen (s. Kasten), vom Dampf nehmen, Butter in kleinen Flöckchen unterrühren und schmelzen lassen (das kühlt die Schokolade etwas ab). Mehl, Backpulver und Salz mischen. Zucker, Eier und Whisky mit einem Schneebesen nur verrühren, nicht schaumig schlagen. Erst die Schokolade, dann die Mehlmischung mit dem Teigspatel gleichmäßig unter die Eiermischung heben. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

3

Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und auf der untersten Einschubleiste etwa 30-40 Minuten backen. Etwa 2 Stunden in der Form auskühlen lassen. Kuchen vorsichtig herauslösen. Mit der Oberseite nach unten auf Alufolie stürzen und 8-10 Stunden ruhen lassen.

4

Die Kuvertüre hacken, über Wasserdampf unter Rühren zur Hälfte schmelzen. Vom Dampf nehmen, Pflanzenöl dazugießen und unter Rühren ganz schmelzen lassen. Den Kuchen auf ein Gitter setzen.

5

Am Rand beginnend den Kuchen mit Hilfe eines Spatels mit der Kuvertüre ganz überziehen. An einem kühlen Ort fest werden lassen und mit Blattgold garnieren.

Zubereitungszeit:

50 Minuten plus Back- und Kühlzeit.

Info:

Dieser Kuchen ist sehr feucht und kompakt, er hat einen cremig-weichen Kern, dadurch ist die Kuchenmitte etwas abgesenkt.

Tipp:

Blattgold bei absoluter Windstille und mit Hilfe einer Pinzette auftragen. Zum Aufschneiden des Kuchens das Messer erwärmen: in heißes Wasser tauchen und abtrocknen.

print
Themen in diesem Artikel