HOME

gemuese: Ofengebackene Frühlingszwiebeln in Filoteig

Gemüse

Für 4–6 Personen

8 dicke Frühlingszwiebeln;

1 Bund Dill;

Salz;

Pfeffer aus der Mühle;

4 Filoteigblätter (aus dem griechischen oder türkischen Lebensmittelladen; auch tiefgekühlt erhältlich);

100 ml fruchtiges Olivenöl;

2 EL Sesamkörner

Zubereitung

Zwiebeln putzen und waschen. Das Zwiebelgrün so weit abschneiden, dass alle Zwiebeln die gleiche Länge von ca. 12 cm bekommen. Das Zwiebelgrün hacken und in eine Schüssel geben. Den Dill fein schneiden und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer herzhaft würzen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein großes Blech mit Backpapier auslegen. Die Filoteigblätter senkrecht und waagerecht zu insgesamt 16 gleich großen Rechtecken schneiden. Die Rechtecke übereinander legen, mit der breiten Seite zum Koch gerichtet. (Die übrigen Blätter der Packung zusammengerollt und verschlossen im Kühlschrank für ein anderes Gericht aufbewahren.)

Das oberste Teigblatt gut mit Olivenöl einpinseln und beiseite ziehen. Ein zweites Blatt einpinseln und exakt auf das erste legen. Etwas Zwiebelgrün als Streifen längs über die Mitte verteilen, oben und unten den Teigrand nach innen falten, sodass das Blatt jetzt gut 12 cm hoch ist. Eine Frühlingszwiebel an eine Seite legen und den Teig über die Zwiebel hin zu einer Rolle wickeln. Mit den übrigen Teigblättern und den restlichen Zwiebeln ebenso verfahren.

Alle Röllchen nebeneinander auf das Blech legen, noch einmal mit Öl einpinseln, mit Sesam bestreuen und in der Ofenmitte 25–30 Minuten knusprig braun braten. Heiß schmecken die Röllchen am besten.

Zubereitung:

ca. 30 Minuten

Tipp:

Als Dipp dazu passt eine Joghurtcreme. 1–2 Becher griechischen Schafmilchjoghurt (Vollfettstufe) mit 1 EL Zitronensaft und 1 Prise Salz sowie nach Geschmack mit 1 zerdrückten Knoblauchzehe cremig rühren.

Themen in diesem Artikel