HOME

Gutes aus dem Küchengarten: Die Wärmefalle – Ziegel und Steine im Oval

Der kühle Sommer hat gezeigt: Wärmefallen im Garten, die sind ein Thema. Mit Wärmefallen kann man sich nämlich Inseln schaffen, in die dann wärmeliebende Pflanzen gesetzt werden.

Ganz generell: Eine Steinmauer, eine Hauswand aus Stein oder Ziegel - das sind natürliche Wärmefallen. In alten Bauerngärten sieht man, dass entlang der Steinmauer beispielsweise die mediterranen Kräuter wie Lavendel oder Rosmarin gesetzt wurden. Oder an alten Bauernhäusern, südseitig, finden wir auch immer forstempfindliche Marillen- oder Birnbäume, direkt an der Hauswand stehen.

Für uns Küchengärtnerinnen heisst das: Wir überlegen uns jetzt im Herbst, wo wir noch eine Wärmefalle für die nächste Gartensaison benötigen. Vielleicht darf es dann ein Steinhaufen sein, den wir zur Kräuterschnecke umfunktionieren? Oder wir richten uns einen Platz entlang einer Hauswand, überdachen diesen, damit im kommenden Jahr dann Tomaten dort gedeihen können.

Der Herbst ist jedenfalls eine ideale Jahreszeit, um Wärmefallen zu errichten. Dann kann man in Frühjahr gleich loslegen.

Bei der Wärmefalle gilt: Sie ist immer nach Süden ausgerichtet und soll die Sonnenstrahlen speichern, während der Nachtstunden Wärme an die Pflanzen abgeben. Und was speichert am besten die Wärme? Stein und Ziegel natürlich. Die Form der künstlich errichteten Wärmefalle ist ein Oval, mittig erhöht.

Ich habe auch schon Hochbeete aus Ziegel, gemauert gesehen. Die wurden südseitig errichtet. Das ist Wärmefalle pur, wenn man so will. In solchen Beeten wächst alles gleich dreimal so gut.

Und ich sah auch alte ausrangierte Dachziegel, die zu einem Oval geschichtet, mittig in die Höhe gezogen, eine wunderbare Wärmeinsel abgeben.

Welche Gemüse und Obstpflanzen benötigen viel Wärme? Alles, was aus dem mediterranen Raum kommt. Und natürlich dann Obstbäume wie Marillen, Birnen, Pfirsiche,... die mögen es auch warm.

Wer viele Kräuter im Garten hat, sollte hier auch darauf achten, ihnen den wärmsten und sonnigsten Platz zu reservieren. Ich hab meine Kräuter heuer entlang der Steinmauer gesetzt. Bestens, sind extrem gewachsen.

Also, immer dran denken: Meist sind Wärmefallen sind bereits vorhanden, die man nützen kann, der Rest wird bedarfsbezogen errichtet.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
  • Angelika Wohofsky
    Angelika Wohofsky