HOME

Fleisch untergejubelt?: Dieser Küchenchef legt sich mit Veganern an – und wird gefeuert

Der britische Küchenchef Alex Lambert wollte eigentlich nur einen Veganer ärgern als er auf Instagram behauptete, er würde Fleisch ins Essen von Veganern mischen. Ein fataler Fehler.

Veganer

Böser Küchenchef? Der Brite Alex Lambert soll Veganern heimlich Fleisch ins Essen gemischt haben

Wie man sich ernährt, ist eine persönliche Entscheidung. Ob Vegetarier, Veganer, Omnivoren oder Rohköstler. Alle haben ihre Berechtigung und für sich entschieden, auf bestimmte Produkte zu verzichten – oder aber bewusst zu essen. Schwierig wird es bei denjenigen, die versuchen ihren persönlichen Ernährungsstil anderen aufzudrängen. Vor allem Veganern wird oft vorgeworfen, andere missionieren zu wollen.

Auf so einen Gast muss auch Alex Lambert, Küchenchef des Littleover Lodge Hotels in Derby, England getroffen sein: Ein Gast, der sich vegan ernährt, versuchte die anderen Gäste davon zu überzeugen, dass vegane Ernährung viel gesünder und besser sei und jeder, der Fleisch essen würde, Unrecht habe. Das berichtet zumindest die britische "Daily Mail".

Gedankenloser Post kostet Küchenchef den Job

Der Küchenchef postete später auf Instagram: "Woran erkennt man einen Veganer? Keine Sorge, er wird es dir erzählen." Daraufhin entwickelte sich eine hitzige Diskussion zwischen Veganern und Fleischessern, bis Lambert den alles entscheidenden Fehler machte: Er postete: Seine "persönliche Spezialität" sei es, Veganern "tierische Produkte" zu servieren, ohne dass sie es bemerken würden. Ein Satz, der Lambert den Job kostete.

Wie der Telegraph berichtet, beendete das Hotel das Arbeitsverhältnis mit dem Küchenchef, nachdem Aktivisten ihn beschuldigten, gegen Menschenrechte verstoßen zu haben. Schließlich stehe es jedem frei, keine tierischen Produkte zu essen. Lambert ruderte daraufhin sofort zurück: Seine Kommentare auf Instagram seien nicht wahr, er wollte nur einen Veganer ärgern. Da war es jedoch bereits zu spät.

Veganer fordern Kündigung des Küchenchefs

Veganer auf der ganzen Welt gaben dem Landhotel auf Facebook schlechte Bewertungen und forderten die Kündigung des Küchenchefs. Zuerst versuchte das Hotel-Management, den Mob zu beruhigen: Lambert habe "in einem hitzigen Moment" falsch reagiert und keinem Veganer seien je Fleisch- oder andere tierische Produkte serviert worden. Doch die Proteste ebbten nicht ab. Als Veganer dazu aufriefen, das Drei-Sterne-Hotel zu boykottieren, sprach das Hotelmanagement doch noch eine Kündigung aus und fügte hinzu, dass die Äußerungen von Lambert von "völliger Dummheit" gezeichnet seien.

Auch der Küchenchef meldete sich noch einmal zu Wort: Sein Kommentar "war dumm", er habe sich an "militante Veganer" gerichtet, er habe Veganern nie "tierische Produkte" ins Essen geschummelt und generell nichts gegen sie. Wo er seinen nächsten Job finden wird? Vermutlich in einem Steakhouse ...

Vegan Kochen: Es muss nicht immer Fleisch sein - leckeres veganes Kartoffel-Gulasch selbermachen


dsw
Themen in diesem Artikel