HOME

Naschen ohne Reue: Low-Carb-Plätzchen: So klappt das Gebäck auch ohne Mehl und Zucker

Low-Carb-Plätzchen: Ohne normales Mehl und Zucker, schmeckt das überhaupt? Und wie. Welche Zutaten Sie stattdessen nehmen können - ohne am Geschmack einbüßen zu müssen - erfahren Sie hier. 

Low-Carb-Kokosmakronen

Low-Carb-Kokosmakronen

Wer ohne Weizenmehl und ohne Zucker Low-Carb-Plätzchen backen möchte, der muss seinen Vorratsschrank mit einer Reihe von Zutaten ergänzen, und lernen damit umzugehen.

Nuss- und Kokosmehl beispielsweise haben einen süßen Geschmack. Deshalb eignen diese sich besonders gut für die süßen Low-Carb-Plätzchen. Ein mehlfreier Teig ist etwas fettiger und lockerer, als Sie es normalerweise gewöhnt sind. Fürs Gelingen der Low-Carb-Plätzchen feuchten Sie ihre Hände oder die Küchengeräte mit kaltem Wasser an und legen Sie Backpapier unter und auf den Teig, wenn Sie ihn ausrollen.

Auf diese Zutaten sollten Sie bei Low-Carb-Plätzchen zurückgreifen:

  • Kokosmehl
  • Kokosblütenzucker
  • Mandelmehl
  • Haselnussmehl
  • Sukrin Gold (besteht aus Sukrin (dem Zuckeralkohol Erythritol), Tagatose, Glycerol, Malzextrakt (glutenfrei) und Stevia. Es enthält fast keine Kalorien und hat einen glykämischen Index von 1)

Rezepte für Low-Carb-Plätzchen

Echte Rumkugeln – Low-Carb

Low-Carb-Rumkugeln

Low-Carb-Rumkugeln

In Rezepten für Rumkugeln soll man immer Kuchenreste verwenden. Aber bei wem bleibt schon Kuchen übrig? Daher beginnt dieses Rezept damit, dass Sie zunächst einen Kuchen für die Rumkugeln backen.

Zutaten für ca. 12 Stück:

Für den Grundkuchen

  • 1 Ei
  • 1 EL Sukrin Gold
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Backpulver
  • 25 g entöltes Mandelmehl
  • 1 EL Kokosmehl

Für die Rumkugeln

  • 100 g Sahne
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 45 g Kokosraspel
  • 25 g Haselnussmehl
  • (selbst gemahlen)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1–2 EL Sukrin Gold
  • 1 Tasse Espresso
  • 30 g Himbeeren, zerdrückt
  • (nach Belieben)
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 2 TL Rum-Essenz
  • oder dunkler Rum
  • 1 Prise Salz

Für die Streusel

  • Kokosraspel
  • ungesalzene Pistazienkerne,
  • fein gehackt
  • gefriergetrocknete Himbeeren,
  • fein gehackt

Zubereitung:

Für den Kuchen das Ei mit Sukrin Gold verschlagen, dann die Butter hineingeben und alles sorgfältig verrühren. Die übrigen Zutaten so lange unterrühren, bis ein dicker Kuchenteig entstanden ist. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Den Teig in zwei bis drei Muffinformen geben (am besten aus Silikon) und 10–15 Minuten backen, bis der Kuchen goldgelb ist.

Herausnehmen und abkühlen lassen (wenn es schnell gehen soll im Kühlschrank).

Für die Rumkugeln die Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. Den Kuchen in eine Schüssel krümeln und die übrigen Zutaten hinzufügen. Mit dem Handrührgerät zu einem festen Teig verrühren. Den Teig für 3–4 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis er fest genug ist, um gerollt zu werden.

Zu Kugeln formen und diese in den Streuseln nach Wahl rollen. Bis zum Servieren kühl aufbewahren.

Low-Carb-Kokosmakronen mit Orange und Schokolade

Low-Carb-Kokosmakronen

Low-Carb-Kokosmakronen

Zutaten für 20 Stück:

  • 3 Eier
  • 75 g Butter, geschmolzen
  • 3 EL Sukrin Gold oder Kokosblütenzucker
  • 125 g Kokosraspel
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • abgeriebene Schale von
  • 1 unbehandelten Orange
  • 1 EL Kokosmehl
  • 100 g dunkle Schokolade

Mehr Low-Carb-Backrezepte in "Low Carb High Fat. Das Backbuch". Erschienen im Christian Verlag. 19,99 Euro. 160 Seiten.

Mehr Low-Carb-Backrezepte in "Low Carb High Fat. Das Backbuch". Erschienen im Christian Verlag. 19,99 Euro. 160 Seiten.

Zubereitung:

Die Eier mit der Butter verschlagen. Dann Sukrin Gold, Kokosraspel, Vanille und Orangenschale unterrühren. Zum Schluss das Kokosmehl sorgfältig untermengen. Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen. Den Teig in kleinen Portionen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und 10–15 Minuten backen, bis die Makronen goldgelb sind. Herausnehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Makronen vorsichtig mit dem Boden eintunken. Zum Abkühlen auf einen mit Backpapier belegten Teller setzen und diesen in den Kühlschrank stellen, bis die Schokolade fest geworden ist.

Low-Carb-Zimtschnecken  mit Butter-Schoko-Füllung

Low-Carb-Zimtschnecken

Low-Carb-Zimtschnecken

Eine Rolle aus einem mehlfreien Teig herzustellen, kann selbst dem Geschicktesten den Schweiß auf die Stirn treiben. Hier erhalten Sie ein paar Tipps, die dieses Kunststück ein wenig erleichtern.

Zutaten für 16 Stück:

  • 4 Eier
  • 50 g Butter, geschmolzen,
  • + mehr zum Einfetten
  • 100 g Sahne
  • 50 g Kokosmehl
  • 50 g Mandelmehl (selbst gemahlen)
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL Sukrin Gold
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • 1 Prise Salz

Für die Butter-Schoko-Füllung

  • 60 g dunkle Schokolade
  • 100 g weiche Butter
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 1–2 EL Kokosblütenzucker oder Sukrin Gold

Zum Garnieren

50 g dunkle Schokolade, geschmolzen

Zubereitung:

Die Eier mit der Butter und der Sahne verschlagen. Anschließend die restlichen Zutaten sorgfältig unterrühren. Den Teig 5–10 Minuten ruhen lassen, bis er fester geworden ist.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

Ein Stück Backpapier mit geschmolzener Butter einstreichen und den Teig darauflegen. Mit Backpapier bedecken und vorsichtig mit dem Nudelholz ausrollen, bis eine Teigplatte in Größe des Papiers entstanden ist. Den Teig wenden und das jetzt oben liegende Backpapier vorsichtig entfernen. Auf

diese Weise löst sich der Teig beim Rollen leichter ab.

Für die Füllung die Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Die weiche Butter mit dem Zimt und Sukrin Gold vermengen und die Schokolade unterrühren.

Nun die Füllung gleichmäßig auf den Teig streichen. Den Teig mithilfe des Backpapiers vorsichtig zu einer langen Rolle formen. Bei Bedarf den Teig immer wieder vorsichtig mit einem Messer vom Backpapier lösen. Dann

mit einem scharfen Messer etwa 1 cm dicke Schnecken von der Rolle abschneiden. Zwischendurch das Messer immer wieder mit kaltem Wasser anfeuchten. Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech oder

in Muffinformen legen. Ein wenig flach drücken und im Backofen 12–15 Minuten backen.

Vor dem Servieren mit geschmolzener Schokolade besprenkeln.

Heißhunger auf Schoko?: Diese Low-Carb-Brownies schmecken himmlisch und sind garantiert keine Sünde

Weitere Low-Carb-Rezepte bei den Kollegen von Brigitte.de entdeckten.

dsw