HOME

Die besten Pasta-Rezepte der Welt: Pasta alla carbonara - wie sie wirklich geht

Pasta alla carbonara - für viele ist sie das Nudelgericht schlechthin. Aber bei uns wird sie oft falsch zubereitet: mit Schinken oder viel schlimmer - mit Sahne. Wie sie wirklich gemacht wird, erfahren Sie hier.

Von Denise Wachter

Ein Teller mit dampfender Pasta alla carbonara - ein Klassiker

Pasta alla carbonara - ein Klassiker unter den Nudelgerichten

Seit eh und je wird darüber gestritten, wer den Pasta-Klassiker erfunden haben soll. Waren es die Köhler oder ist das Gericht nach 1944 aus einer Verbindung der Eier- und Bacon-Rationen amerikanischer Soldaten mit italienischer Kochkultur entstanden? 

Erste Belege für Namen und Rezept der Pasta alla carbonara gibt es nämlich erst seit der Nachkriegszeit.

Wie dem auch sei: Pasta alla carbonara ist und bleibt ein Klassiker. Aber Vorsicht: Sahne gehört nicht in die carbonara. Sondern nur: Eier, Parmesan, Guanciale (Speck aus Schweinebacke oder - nacken), Pecorino und schwarzer Pfeffer.

Originalrezept Spaghetti Carbonara: Die einzig wahre Carbonara


Pasta alla carbonara - das Originalrezept

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Guanciale (Wangen- oder Bauchspeck), gewürfelt
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 Eier
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 50 g Pecorino, gerieben
  • 500 g Spaghetti
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Den Knoblauch abziehen, in feine Würfel schneiden und mit den Speckwürfeln in einer Pfanne mit Olivenöl glasig anschwitzen. Die Eier mit der Hälfte des geriebenen Käses verquirlen.

Die Pasta in Salzwasser al dente kochen und abgießen. Dann die warmen Spaghetti in die Pfanne mit dem Speck geben und gründlich vermengen. Die Pfanne vom Herd nehmen, die Ei-Käse-Masse hineingießen und schnell unter die Nudeln mischen. Dabei dürfen die Eier nicht stocken, sondern eine cremige Sauce ergeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren die "Spaghetti alla carbonara" in eine vorgewärmte Schüssel geben. Die Petersilie waschen, fein hacken und unterheben. Den restlichen Käse dazu reichen.

TIPP: In einigen Rezepten wird ein Teil der Eier durch Sahne ersetzt, was in Italien jedoch eher unüblich ist.

Themen in diesem Artikel