HOME

5 Salate mit Geschichte: Der Caesar Salad ist der beliebteste Salat der USA – erfunden wurde er aber in Mexiko

Es gibt Salate, die sind in der ganzen Welt bekannt. Die meisten wurden im 19. Jahrhundert erfunden und stehen bis heute auf vielen Speisekarten. Wir haben bei fünf Salaten hinter die Kulissen geguckt.

Oliviersalat - oder auch Russischer Salat  Der französische Koch Lucien Oliver eröffnete Mitte des 19. Jahrhunderts ein Restaurant namens "Ermitage" in Moskau. Es war ein Salat, der ihm zu Weltruhm verhelfen würde. Der Oliviersalat - oder auch Russischer Salat genannt - wurde ursprünglich mit Huhn, Kalbszunge, schwarzem Kaviar, Blattsalat, gekochtem Flusskrebs, kleinen Cornichons, Kapern und hartgekochten Eiern zubereitet. Heute gibt es den Russischen Salat in einer simpleren Version: mit Kartoffeln, Möhrchen und Erbsen aus dem Glas, Eier, Essiggurken - und viel Majonnaise.

Oliviersalat - oder auch Russischer Salat

Der französische Koch Lucien Oliver eröffnete Mitte des 19. Jahrhunderts ein Restaurant namens "Ermitage" in Moskau. Es war ein Salat, der ihm zu Weltruhm verhelfen würde. Der Oliviersalat - oder auch Russischer Salat genannt - wurde ursprünglich mit Huhn, Kalbszunge, schwarzem Kaviar, Blattsalat, gekochtem Flusskrebs, kleinen Cornichons, Kapern und hartgekochten Eiern zubereitet. Heute gibt es den Russischen Salat in einer simpleren Version: mit Kartoffeln, Möhrchen und Erbsen aus dem Glas, Eier, Essiggurken - und viel Majonnaise.

Getty Images

Er zählt zu den beliebtesten Salaten der Vereinigten Staaten, doch erfunden wurde er in der Grenzstadt Tijuana in Mexiko. Der italienische Immigrant Cesare Cardini betrieb das Restaurant "Caesar's Palace", das von vielen US-Amerikanern besucht wurde. Die wollten damals die Prohibition umgehen. In Mexiko war der Alkoholausschank legal. Am 4. Juli 1924, dem amerikanischen Nationalfeiertag, gab es einen regelrechten Ansturm aufs Restaurant. Also kreierte Cardini einen neuen Salat, mit den Zutaten, die er im Restaurant hatte: der "Caesar Salad" war geboren. Eine absolute Neuheit damals: Cardini mischte frische rohe Eier ins Dressing, obwohl es noch keine Kühlkette gab. Im Laufe der Zeit wurde der Salat mehrfach verändert, heute ist er sehr beliebt mit Romana-Salatherzen, Parmesanspänen und Brot-Croutons. Das Dressing besteht meist aus Anchovi-Filets, Eiern, Zitronensaft, Senf, geriebenem Parmesan, Knoblauch und Olivenöl.

Hier ein Rezept für "Caesar Salad":

Zutaten:

  • Romana-Salatherzen
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 3-4 Anchovi-Filets
  • 100 Gramm Brotwürfel, am besten mit Knoblauch in der Pfanne gebraten
  • 1 EL Worchestershire-Sauce
  • 1/2 TL Chili-Sauce
  • 1 Eigelb
  • 1 Zitrone, ausgepresst
  • 2 EL Rotwein-Essig
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 Gramm geriebener Parmesan

Zubereitung:

1. Knoblauch zerdrücken und schälen, fein hacken

2. Anchovis und einzelne Croutons hinzufügen und zu einer Paste zerkleinern

3. Saucen, Eigelb, Essig und Olivenöl hinzugeben und zu einem Dressing anrühren

4. Romana-Salatherzen in mundgerechte Stücke zerkleinern, Parmesan und Croutons hinzugeben und mit dem Dressing vermengen

Tipps: Wer eine Hauptmahlzeit daraus machen möchte, gibt Huhn oder Garnelen hinzu. Sie können das Dressing direkt in der Schüssel anrühren und dann den Salat dazugeben.

Themen in diesem Artikel