HOME

Sarah Wiener: Edward und Sophie Wessex's Fischpastete (Coulibiac)

none

1.) Den Reis nach Packungsangaben garen. Inzwischen Sellerie, Möhren und Porree putzen, waschen und in 2,5 cm lange Achtelstifte bzw. -streifen schneiden. Gemüse in 20 g Butter und 1 EL Öl in einer Pfanne ca. 5 Minuten unter Rühren braten und in eine große Schüssel geben. Champignons feinblättrig schneiden und wie zuvor in der Pfanne in 20 g Butter und 1 EL Öl 3 Minuten braten, dann mit in die Schüssel geben. Die Eier pellen, grob hacken und mit dem Reis zum Gemüse geben, mischen und abkühlen lassen.

2.) Aus dem Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 Rechtecke ausrollen, eines zu ca. 15 x 30 cm, eines zu ca. 20 x 35 cm. Ein Blech mit Backpapier auslegen und mit dem ausgerollten Teig belegen.

3.)

Den Fisch mit den Händen in mundgerechte Stücke teilen und zum Gemüse geben. Den Schüsselinhalt mit Dill, Salz, ca. 4 EL Zitronensaft, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen und vorsichtig mischen.

4.)

Den Backofen auf 210 Grad vorheizen. Die Fischmischung auf das kleinere Teigstück häufen. Dabei ringsum einen freien Rand von 2-3 cm lassen, den Rand mit Eiweiß bestreichen. Das große Rechteck darüber legen. Die Ränder zusammendrücken, die Ecken rundschneiden. Den Teigrand nach oben umfalten und noch einmal nach innen hin andrücken. Eigelb mit Sahne verquirlen und das Paket damit bestreichen. Oben in die Teigmitte ein kleines Loch schneiden, damit beim Backen der Dampf austreten kann. Die Pastete im Ofen auf der 2. Einschubleiste von unten ca. 30 Minuten goldgelb backen.

5.)

Die restlichen 150 g Butter schmelzen, vom Herd nehmen und mit 3 EL Zitronensaft verrühren. Die Pastete in dicke Scheiben schneiden auf Tellern anrichten und mit der Zitronenbutter übergießen.

Tipp:

Teigreste ausrollen, daraus Blätter ausstechen, zur Garnitur auf die Pastete legen und mit Eiersahne bestreichen.

print
Themen in diesem Artikel