VG-Wort Pixel

Zum Geburtstag des Erfinders Die Pizza Hawaii ist die wohl umstrittenste Pizza der Welt – erfunden hat sie ein Grieche

Pizza Hawaii
Die einen lieben sie, die anderen verabscheuen sie - Pizza Hawaii.
© GANCINO / Getty Images
An der Pizza Hawaii scheiden sich seit Jahrzehnten die Geister. Kaum ein Belag sorgte in der Geschichte der Pizza für so viel Zwist wie die Ananas. Erfunden hat sie kein Italiener, sondern der Grieche Sam Panopoulos.

Für die einen ist sie ein Meisterwerk, für die anderen Frevel. Die Pizza Hawaii spaltet seit jeher die Pizza-Liebhaber in zwei Lager. Entweder man liebt die süße Frucht auf deftiger Grundlage oder man hasst sie. Kaum ein Pizzabelag hat für so viel Zwist gesorgt wie die Ananas. Durchgesetzt hat sich die Kreation dennoch. Inzwischen ist die Pizza Hawaii Kult und aus den Pizzarien dieser Welt kaum mehr wegzudenken.

Es war ein Grieche, der die diskussionswürdige Schinken-Ananas-Komposition erfunden hat. Sam Panopoulos wanderte in den 50er-Jahren nach Kanada aus, wo er zunächst in den Minen arbeitete. Später führte er mit seinen zwei Brüdern mehrere Restaurants. Darunter das Satellite in Chatham. In diesem soll er, so die Geschichte, 1962 die Hawaiian Pizza erfunden haben.

"Toronto wusste nichts von Pizza"

Panopoulos kam mit einem Schiff nach Kanada. Der erste Stopp unterwegs: Neapel. Dort kam er auf den Geschmack der Pizza, wie er vor Jahren dem "Atlas Obscura" berichtete. Später begann Panopoulos in Kanada selbst mit der italienischen Spezialität zu experimentieren - ohne einen blassen Schimmer von Rezeptur oder Machart zu haben. Der Grieche legte einfach los.

Zu dieser Zeit war Pizza in Kanada keine große Sache. Im Gegenteil. "Pizza war eigentlich überhaupt nicht bekannt. Selbst Toronto wusste nichts von Pizza", erzählte er im gleichen Interview. Die Pizza hatte Mitte des 20. Jahrhunderts noch nicht das Standing, das sie heute hat. Zumal sie erst 1944 das erste Mal in einem Artikel der "New York Times" einem breiteren US-Publikum vorgestellt worden war. 

"Pizza war damals primitiv"

"Die Pizza, die es damals in Canada gab, war primitiv",  erinnerte sich Panopoulos. Sie habe hauptsächlich aus Teig, Soße, Käse und einem Topping bestanden. Die Auswahl habe sich auf Speck, Pilze und Peperoni reduziert. "Das war alles. Man hatte kein Wahl. Man konnte nur eine von den Drei oder mehrere davon zusammen bekommen." 

Panopoulos aber wollte mehr. Er kombinierte süß und herzhaft, warf Schinken, Speck und Ananas zusammen auf die Pizza. "Wir haben es einfach drauf gelegt, nur zum Spaß, um zu sehen wie es schmeckt", sagte der Grieche einst der "BBC". Während andere ihn für verrückt erklärten, mochte er seine Kreation und die "Hawaiian Pizza" war geboren. Die Ananas auf der Pizza sollte sich weltweit durchsetzen. Die Kombi hätte ihn reich machen können. Einzig: Panopoulos fand nie einen Weg, sich sein Meisterwerk patentieren zu lasen. 

Wie bereits erwähnt, gibt es mindestens ebenso viele Feinde wie Freunde der exotischen Pizza-Variante. 2017 sorgte der isländische Präsident Guðni Jóhannesson international für Wirbel, indem er vor Schulkindern sagte, dass er Ananas auf der Pizza gern verbieten würde. Das brachte sogar Kanadas Premier Justin Trudeau auf die Agenda. In einem Tweet mit dem Hashtag #teampineapple verteidigte er die kanadische Erfindung: "Ich habe eine Ananas. Ich habe eine Pizza. Und ich stehe hinter der köstlichen Kreation aus dem Südwesten Ontarios." Jóhannesson verteidigte sich daraufhin: "Ich mag Ananas, nur nicht auf der Pizza. Ich habe nicht die Macht, Gesetze zu erlassen, die es Menschen verbieten, Ananas auf ihre Pizza zu tun. Ich bin froh, dass ich nicht über eine solche Macht verfüge." 

Sam Panopoulos, der Erfinder der Hawaiian Pizza, ist 2017 in London gestorben. Am 20. August wäre Sam Panopoulos 86 Jahre geworden. 

Quellen:Atlas Obscura, BBC CBC, Washington Post


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker