HOME

Küchentipp: Mozzarella selber machen? Unbedingt! Mit nur vier Zutaten

Tomate, Mozzarella, Basilikum ist ein Klassiker schlechthin. Aber warum sich immer den abgepackten Käse im Supermarkt kaufen, wenn man ihn auch selber machen kann. Hier gibt's das Rezept.

Mozzarella selber machen

Wer Mozzarella selber macht, kann Eindruck schinden

Es gibt wohl kaum eine beliebtere italienische Vorspeise als Tomate-Mozzarella. Wer seine Gäste oder Liebsten umhauen will, sollte Mozzarella einfach mal selber machen. Schmeckt besser, ist günstiger und braucht nur ein wenig Zeit.

Rezept für Mozzarella

Für 1 Glas (etwa 350 ml)

Haltbar: 4 Tage

Zutaten:

  • 2 Zitronen
  • 3 ½ l Vollmilch (pasteurisiert, nicht homogenisiert)
  • 1 Labtablette (aus dem Bioladen oder Reformhaus, Packungsangabe beachten)
  • 4 TL Meersalz
Haltbarmachung: Acht Tipps, wie Ihre Lebensmittel nicht vergammeln
Vakuumieren     Nahrungsmittel werden dazu in eine Folie gelegt, ein Vakuumiergerät saugt die Luft ab und verschweißt die Öffnung. Die Vermehrung von Mikroorganismen wird gehemmt, sie sterben jedoch nicht ab. Eine zusätzliche Kühlung verlängert den Vakuum-Effekt; frisches Fleisch ist bei null Grad Celsius sechs Wochen lang haltbar.

Vakuumieren

Nahrungsmittel werden dazu in eine Folie gelegt, ein Vakuumiergerät saugt die Luft ab und verschweißt die Öffnung. Die Vermehrung von Mikroorganismen wird gehemmt, sie sterben jedoch nicht ab. Eine zusätzliche Kühlung verlängert den Vakuum-Effekt; frisches Fleisch ist bei null Grad Celsius sechs Wochen lang haltbar.

Zubereitung:

Die Zitronen auspressen. Die Milch in einem Topf auf 32 °C erwärmen. Den Zitronensaft mit einem Schöpflöffel in der Milch verteilen und den Topf vom Herd ziehen, 30 Minuten ruhen lassen.

Die zerstoßene Labtablette in etwas Wasser auflösen und über der Milch verteilen, wieder 30 Minuten ruhen lassen.

Mehr zu Eingemachtem: Die Einmachbibel. Christian Verlag. 320 Seiten. 39,99 Euro.

Mehr zu Eingemachtem: Die Einmachbibel. Christian Verlag. 320 Seiten. 39,99 Euro.

Die eingedickte Milch mit einem Messer längs und quer schneiden und nun auf 42 °C erwärmen.

Ein Sieb über eine Schüssel hängen. Den Käsebruch mit einer Schöpfkelle aus dem Topf ins Sieb heben. Die aufgefangene Molke zurück in den Topf geben, die gesamte Flüssigkeit salzen und auf 77 °C erwärmen.

Das Sieb mit dem Käse 1 Minute in die heiße Molke hängen und wieder herausnehmen.

Mit Handschuhen die heißen Käsestücke zusammendrücken und zu 2–3 Kugeln formen.

Die Kugeln separat jeweils 1 Minute in die heiße Molke tauchen, heraus nehmen, kräftig auseinanderziehen und wieder zusammendrücken – wieder 1 Minute in die heiße Molke geben und den Vorgang noch zweimal wiederholen.

Die heißen Kugeln 5 Minuten in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen, dann eine Handvoll Eiswürfel dazugeben und 30 Minuten ruhen lassen.

Anschließend die Kugeln in ein sterilisiertes Schraubglas geben, mit kalter Molke übergießen, das Glas verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.