Corona-Sommerwelle Vierte Impfung oder auf den Omikron-Impfstoff warten? Was Experten raten

Impfung gegen das Coronavirus
Impfung gegen das Coronavirus: Für wen ist der zweite Booster sinnvoll? (Archiv)
© Kay Nietfeld / DPA
Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus sind weiterhin hoch – und bald steht der Herbst vor der Tür. Die Virologin Ulrike Protzer und der Infektiologe Peter Kremsner schildern, was das für die Auffrischimpfungen bedeutet und wem sie zu einem zweiten Booster raten.
Aufgezeichnet von Nicole Simon und Ilona Kriesl

Wer sollte sich jetzt impfen lassen, Frau Protzer?
Zuerst einmal jeder, der noch keinen vollständigen Impfschutz besitzt. Einen zweiten Booster empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) bislang Menschen ab 70. Inzwischen gibt es jedoch gute Daten, die zeigen, dass er auch den über 60-Jährigen einen echten zusätzlichen Nutzen bietet. Daher würde ich auch ihnen die vierte Impfung ans Herz legen. Bei allen anderen hängt die Antwort vom individuellen Risiko ab. Bei jeglicher Art von Vorerkrankung – und das fängt schon bei starkem Übergewicht oder erhöhtem Blutdruck an – ist der zweite Booster von Vorteil.

Ulrike Protzer
Prof. Dr. Ulrike Protzer ist Direktorin des Instituts für Virologie an der Technischen Universität München (TUM) und am Helmholtz Zentrum München
© privat

Mehr zum Thema



Newsticker