VG-Wort Pixel

stern-Reporter beim Petitionsausschuss 250.000 Unterschriften für eine bessere Pflege – wie es jetzt mit der Petition weitergeht

Pflege-Petition: Übergabe der Unterschriften in Berlin
Mit mehreren Kartons voller Unterschriftenlisten hatte sich Reporter Bernhard Albrecht auf den Weg nach Berlin gemacht
© Carlin Windel / stern
Mehr als 250.000 Menschen unterstützen die Bundestagspetition für eine "Pflege in Würde". stern-Autor Bernhard Albrecht überreichte die Unterschriften am Donnerstag dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.

Seit dem 14. Januar können Menschen für eine bessere Pflege in Deutschland unterschreiben. Mehr als 250.000 Unterschriften kamen bei der vom stern ins Leben gerufenen Bundestagspetition für eine "Pflege in Würde" bereits zusammen. stern-Autor und Petent Bernhard Albrecht übergab die Unterschriften am Donnerstag dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags. Die Mitzeichnungsfrist endet am 11. Februar um 23.59 Uhr. (Hier können Sie die Pflege-Petition noch bis Ende der Frist online mitzeichnen.)

Entgegengenommen wurden die Unterschriften von Vertretern des Petitionsausschusses, darunter der Vorsitzende Marian Wendt (CDU/CSU) und die stellvertretende Ausschussvorsitzende Martina Stamm-Fibich (SPD). "Niemand aus der Politik kommt jetzt mehr an der Tatsache vorbei, dass viele Menschen in Deutschland einen Systemwechsel im Gesundheitswesen wünschen", so Bernhard Albrecht. "Jetzt aber ist die Verantwortung groß: Die Menschen da draußen erwarten, dass sich nach Jahrzehnten des Stillstands was tut, dass endlich ein Systemwechsel eingeleitet wird. Um das zu erreichen, haben wir das nächste Etappenziel bereits fest vor Augen: die öffentliche Anhörung am 1. März vor dem Petitionsausschuss."

Aufruf von Pflegern und Promis: Warum sich in der Pflege dringend etwas ändern muss

Wendt: "Ich freue mich und bedanke mich auch dafür, dass so viele Menschen diesen Weg genommen haben, sich an den Petitionsausschuss zu wenden. Dass sich die Politik der Pflege weiter sehr stark annehmen muss, das ist ganz klar." Der heutige Tag werde hoffentlich "zu einem wichtigen Meilenstein für einen Systemwechsel in der Pflege", sagte Pia Zimmermann, MdB und Sprecherin für Pflegepolitik (Linke). Sie sprach sich unter anderem für eine dauerhaft bessere Bezahlung von Pflegekräften aus. (Den Wortlaut der Pflege-Petition können Sie hier noch einmal nachlesen.)

Pflege-Petition: Übergabe der Unterschriften beim Petitionsausschuss
Übergabe der Unterschriften: stern-Reporter Bernhard Albrecht (4.v.l.) mit Vertretern des Petitionsausschusses
© Carolin Windel / stern

Erfolgreichste Online-Bundestagspetition

Mehr als 200.000 Menschen haben online für eine "Pflege in Würde" unterschrieben und die Petition zur bis dato erfolgreichsten Online-Bundestagspetition gemacht. Zu den zentralen Forderungen gehören mehr Zeit in der Pflege, eine Aufwertung des Berufsbildes sowie eine Abkehr von Profitdenken und ökonomischen Fehlanreizen durch eine Gesundheitsreform. Das Quorum wurde bereits am ersten Zeichnungstag erreicht. Die Auszählung der via  Post und Fax eingesendeten Unterschriften dauert noch an. Fest steht aber: Die Anzahl der Unterstützer hat die 250.000-Marke deutlich überschritten.

Weitere Informationen und Berichte über die Aktion gibt es hier: stern.de/pflegepetition

stern

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker