Jahresrückblick 2021 Sie ist die letzte Hoffnung für Corona-Schwerstkranke: die Ecmo. Doch sie kann nicht jeden retten

Ecmo-Therapie in Bonn
Ecmo-Therapie in Bonn
© Daniel Etter
Auf den Intensivstationen ist das letzte Mittel gegen Covid eine Maschine: die Ecmo. Der stern erzählt, wie Ärzte und Pfleger entscheiden, wann sie eingesetzt wird. Und wie sie dann mit der Maschine um das Leben der Kranken kämpfen.
Daniel Etter

Die letzte Rettung ist eine Maschine: nicht größer als zwei Schuhkartons, gebürsteter Edelstahl, blauer, gummierter Rahmen. Auf der einen Seite Display, Drehknopf, Stromanschluss, auf der anderen Seite Anschlüsse für einen viereckigen, durchsichtigen Kunststoffkorpus.

Bevor sie zum Einsatz kommt, muss eine Entscheidung gefällt werden, für die man abwägt, sich hinterfragt, sich gegenseitig versichert: Wie sind die Überlebenschancen? Sprechen keine Kontraindikationen dagegen? Haben wir die Ressourcen? Das Personal? Die Betten? Wen können wir verlegen? An diesem Tag im Frühjahr müssen am Uniklinikum Bonn zwei solcher Hürden genommen werden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker