HOME

Kinocharts: Göhte ist Klassenbester!

"Fack ju Göhte" mit Elyas M'Barek lässt "Thor" keine Chance und hat das erfolgreichste Startwochende eines deutschen Films in diesem Jahr. Aber auch Woody Allens "Blue Jasmine" lief gut an.

Von Patrick Heidmann und Nicky Wong

Platz 1 (-) "Fack Ju Göhte"

Kinotrailer: "Fack Ju Göhte"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Elyas M'Barek ("Türkisch für Anfänger"), Karoline Herfurth ("Vincent will Meer") und Katja Riemann ("Bandits")

Die Geschichte in einem Satz:

Um an das Diebesgut heranzukommen, für dessen Erbeutung im Gefängnis gelandet ist, versucht sich Zeki Müller nach seiner Entlassung als Aushilfslehrer, der allerdings mehr von Bierbüchsen und Kraftausdrücken als von Pausenbroten und Literatur versteht und deswegen nicht nur Stress mit den Kids, sondern auch mit der ebenso strengen wie niedlichen Referendarin bekommt.

Geschwister im Kinoversum:

"Türkisch für Anfänger", "Bad Teacher"

Warum Sie den Film durchaus sehen können:

Zwischen den Schweigers und Schweighöfers dieser Welt sticht Elyas M'Barek im deutschen Kino- Mainstream definitiv als charmante und sexy Alternative hervor. Wäre natürlich klasse, er würde auch mal ein richtig gutes Drehbuch in die Finger bekommen. Aber im neuen Film seines "Türkisch für Anfänger"- Kumpels Bora Dagtekin zünden zumindest einige der Gags ganz ordentlich.

.

Platz 2 (1) "Thor - The Dark Kingdom"

Kinotrailer: "Thor 2 - The Dark Kingdom"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Chris Hemsworth ("The Avengers"), Natalie Portman ("Black Swan") und Regisseur Alan Taylor ("Game of Thrones")

Die Geschichte in einem Satz:

Gerade konnte Thor den Konflikt mit Jutenheim beilegen, da droht der Dunkel-Elf Malekith das Universum in die Dunkelheit stürzen, aus der es entstanden ist.

Geschwister im Kinoversum:

"Thor"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil mit "Game of Thrones"-Regisseur Alan Taylor ein Meister am Werk ist, der ein Superhelden-Epos mit Wumms geschaffen hat, bei dem man aus vollem Herzen lachen kann. Und weil Hemsworth echt einen überzeugenden Superhelden gibt! Und dann ist da natürlich noch Tom Hiddleston!

.

Platz 3 (2) "Jackass presents: Bad Grandpa"

Kinotrailer: "Jackass: Bad Grandpa"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Johnny Knoxville ("Jackass") und Spike Jonze (eigentlich Regisseur von Filmen wie "Being John Malkovich")

Die Geschichte in einem Satz:

Der 86-jährige Irvin will seinen Enkel bei dessen Vater abliefern, weil die Mutter im Gefängnis gelandet ist, und auf der Reise quer durch die USA lässt der alte Mann keinen Strip-Club und keinen Rülpser aus.

Geschwister im Kinoversum:

"Jackass 3D", "Borat"

Warum Sie den Film nicht sehen sollten:

Weil dieses "echte Leute erschrecken" einfach nicht witzig ist.

.

Platz 4 (3) "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2"

Kinotrailer: "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2"

Was Sie kennen könnten: Teil eins

Die Geschichte in einem Satz:

Flint findet heraus, dass seine Futter-Maschine eine ganze Insel in eine Art Jurassic-Park-Menü verwandelt hat, und mit seinen Freunden muss er verhindern, dass Shrimpansen, Frittantulas und Tacodile zur Bedrohung werden.

Geschwister im Kinoversum:

"Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil es ein gutgelaunter, nur ein klein bisschen rotziger Familienfilm mit angemessener Botschaft ist.

.

Platz 5 (-) "Das kleine Gespenst"

Kinotrailer: "Das kleine Gespenst"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Uwe Ochsenknecht ("Das Boot") und Herbert Knaup ("Lola rennt") sowie natürlich die Buchvorlage von Otfried Preußler

Die Geschichte in einem Satz:

Obwohl es den Wunsch, die Welt einmal bei Tageslicht zu sehen, schon seit Ewigkeiten hat, ist das kleine Nachtgespenst auf Burg Eulenstein dann doch nicht darauf vorbereitet, als sein Traum nach einer unerwarteten Begegnung mit dem Schulkind Karl plötzlich Wirklichkeit wird.

Geschwister im Kinoversum:

"Der Räuber Hotzenplotz"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Der Magie der Kindergeschichten von Otfried Preußler, der vergangenen Monat 90 Jahre alt geworden wäre, kann keine Leinwand-Adaption etwas anhaben. Diese hier hat sogar den Segen von seiner Tochter. Was kein Wunder ist, denn Regisseur Alain Gsponer hat schon mit Filmen wie "Das wahre Leben" oder "Lila, Lila" gezeigt, was er kann.

.

Platz 6 (4) "Frau Ella"

Kinotrailer: "Frau Ella"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Matthias Schweighöfer ("Keinohrhasen"), August Diehl ("Inglourious Basterds") und Ruth Maria Kubitschek ("Das Erbe der Guldenburgs")

Die Geschichte in einem Satz:

Nach einem Unfall landet Sascha (Schweighöfer) im Krankenhaus, wo er die 87-jährige Frau Ella (Kubitschek) trifft, die unbedingt ihre Jugendliebe wiederfinden will, was Sascha ihr glatt zu erfüllen versucht - und auch noch das eigene Herz findet.

Geschwister im Kinoversum:

"Friendship", "Kokowääh 2"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Matthias Schweighöfer das Erfolgsrezept der romantischen Komödien von Til Schweiger mit einer Prise Selbstironie verfeinert hat.

.

Platz 7 (-) "Blue Jasmine"

Kinotrailer: "Blue Jasmine"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Woody Allen ("Midnight in Paris") und die Darsteller Cate Blanchett ("Aviator"), Alec Baldwin ("Departed") und Sally Hawkins ("Happy-Go-Lucky")

Die Geschichte in einem Satz:

Nachdem ihr in jeder Hinsicht betrügerischer Investmentbanker-Gatte in den Knast kommt, muss Jasmine dem Luxusleben in Manhattan abschwören und bei ihrer Adoptivschwester in San Francisco auf die Schlafcouch, was den Rande des Nervenzusammenbruchs nur noch näher rücken lässt.

Geschwister im Kinoversum:

"Verbrechen und andere Kleinigkeiten"

Warum Sie den Film unbedingt sehen sollten:

Zwei Worte: Cate Blanchett! Dass die Australierin eine der besten Schauspielerinnen unserer Zeit ist, wussten wir ja schon lange. Aber als Pillen schluckendes Psychowrack, das mit aller Kraft die Fassade aufrecht erhalten will, übertrifft sie sich selbst. Woody Allen war selten bitterer - und Blanchett selten besser. Der zweite Oscar dürfte ihr schwer zu nehmen sein.

.

Platz 8 (5) "Gravity"

Kinotrailer: "Gravity"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Alfonso Cuarón ("Children of Men") und die Darsteller George Clooney ("Ocean's Eleven"), Sandra Bullock ("Speed") und Ed Harris ("Die Truman Show")

Die Geschichte in einem Satz:

Bei Reparaturarbeiten am Hubble-Weltraumteleskop werden zwei Astronauten von ihrem Shuttle gerissen, verlieren den Kontakt zur Erde und schweben allein in den dunklen Tiefen des Weltraums.

Geschwister im Kinoversum:

"2001 - Odyssee im Weltraum"

Warum Sie den Film UNBEDINGT sehen sollten:

Weil 3D endlich mal Sinn macht. Weil Regisseur Cuarón den Weltraum-Film auf die nächste Stufe hebt. Weil dieses Meisterwerk der Kinokunst Sie wirklich in andere Welten transportiert. Aber bitte wirklich in 3D gucken!

.

Platz 9 (7) "Der Teufelsgeiger"

Kinotrailer: "Der Teufelsgeiger"

Wen Sie kennen könnten: den Hautptdarsteller David Garrett und Veronica Ferres ("Rubinrot")

Die Geschichte in einem Satz:

Star-Geiger Niccolo Paganini ist 1830 auf dem Höhepunkt seiner Karriere, einzig in London hält man nichts von ihm, was der britische Impressario John Watson zu ändern sucht.

Geschwister im Kinoversum:

"Amadeus"

Warum Sie den Film nicht unbedingt sehen müssen:

Weil David Garett vielleicht ein guter Geiger, aber deshalb noch lange kein guter Schaupieler ist. Und Veronica Ferres habe ich noch nie verstanden...

.

Platz 10 (10) "Exit Marrakech"

Kinotrailer: "Exit Marrakech"

Wen Sie kennen könnten: Regisseurin Caroline Link ("Nirgendwo in Afrika") und Darsteller Ulrich Tukur ("Das weiße Band")

Die Geschichte in einem Satz:

Der bei der Mutter aufgewachsene Ben besucht seinen Vater Heinrich in Marrakech, doch die beiden haben sich nichts zu sagen, und die Stimmung wird auch nicht besser, als Ben sich in eine Einheimische verliebt, zu ihrer Familie fährt und der Vater ihn suchen muss.

Geschwister im Kinoversum:

"Transamerica"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil die Schauspieler so gut sind wie die Kulisse.

.