HOME

Neu im Kino: Willkommen zur Auszeit von den Katastrophen

Keine Lust mehr auf schlechte Nachrichten? "Pets" ist der ultimative Eskapismus-Trip! Tarzan erfüllt nicht ganz die Erwartungen, dafür aber Jesse Owen. Und weil es für manche ohne Horrorfilm nicht geht: "Dibbuk" heißt der Geheimtipp!

Von Sophie "Snowball" Albers Ben Chamo

Katze und zwei dämlich guckende Hunde - Szene aus Pets

"Pets" - wie die Minions, aber mit Fell, Federn und Krallen

Pets


Wen oder was Sie kennen könnten: das Mysterium Haustier

Die Geschichte in einem Satz: Was Katz und Hund so treiben, wenn Herrchen und aus der Tür sind.

Geschwister im Kinoversum: "Toy Story" und "Minions"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil wir alle mal eine Pause von den schlechten Nachrichten brauchen. Weil die "Minions"-Macher dahinterstecken. Und weil diese Tierchen Sie auch nach dem Abspann noch zum Lachen bringen werden. 

The Legend of Tarzan


Wen Sie kennen könnten: Tarzan (Alexander Skarsgård) und Jane (Margot Robbie) - und Christoph Waltz, der selbstredend den Bösewicht spielt

Die Geschichte in einem Satz: Ein verwaistes Baby wird von Affen im Urwald großgezogen, kehrt zu den Menschen zurück und muss dann wieder in den Dschungel, um seine alte Familie zu retten.

Geschwister im Kinoversum: jeder andere "Tarzan"-Film

Warum Sie den Film sehen könnten: Weil Sie ganz verrückt sind nach   Eightpack.

Seefeuer


Wen oder was Sie kennen könnten: die Insel in all ihren Bedeutungen

Die Geschichte in einem Satz: Das Leben eines 14-jährigen Jungen auf Lampedusa kollidiert mit Flüchtlingsschicksalen.

Geschwister im Kinoversum: "Mediterranea"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil die menschliche Wucht des Berlinale-Gewinners von 2016 Sie umhauen wird.

Dibbuk - eine Hochzeit in Polen 


Wen Sie kennen könnten: Darsteller Itay Tiran ("Der Tel-Aviv-Krimi", "Lebanon", "Afterthought")

Die Geschichte in einem Satz: Wild soll die Hochzeitsparty von Piotr und Zaneta werden in einem alten Haus nahe des Heimatdorfes der Braut, doch in der Nacht davor macht der Bräutigam eine schaurige Entdeckung, die ihn sprichwörtlich nicht mehr loslässt.

Geschwister im Kinoversum: der alte Klassiker "The Dybbuk" von 1937

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie Horrorfilme lieben - vor allem so gut gemachte mit fesselnden Geschichten und aktuellen Bezügen.

Zeit für Legenden


Wen Sie kennen könnten: den Rekord-Leichtathleten Jesse Owens (fünf Weltrekorde in 45 Minuten)

Die Geschichte in einem Satz: Der afroamerikanische Ausnahme-Athlet Jesse Owens wird entdeckt, bricht Rekorde und fährt 1936 zu den Olympischen Spielen nach Berlin.

Geschwister im Kinoversum: "42"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Stephan James als Owens dermaßen überzeugt. Weil die Geschichte eine ganz große ist. Und weil der Rassismus immer noch nicht weg ist.

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo