HOME

Straßenkünstler: "Das ist ein weißes Problem" – Banksys neues Bild ist eine Hommage an ermordeten George Floyd

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz sorgt für Proteste in den USA. Nun hat sich der Straßenkünstler Banksy mit einem Posting zu Wort gemeldet.

Banksy sorgt sonst mit Straßenkunstwerken für Aufsehen, im Fall George Floyd äußert er sich in einem Instagram-Posting

Banksy sorgt sonst mit Straßenkunstwerken für Aufsehen, im Fall George Floyd äußert er sich in einem Instagram-Posting

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis im Bundesstaat Minnesota am 25. Mai sorgt seit Tagen für Proteste und Ausschreitungen in den USA. Nun hat sich auch Banksy in der Debatte zu Wort gemeldet: Auf seinem Instagram-Account veröffentlichte er ein neues Kunstwerk, das von der Ermordung von George Floyd inspiriert ist. Es zeigt eine Hommage an eine anonyme, schwarze Figur neben einer Kerze, welche die amerikanische Flagge in Brand gesteckt hat.

Dazu schreibt er: "Zuerst dachte ich, ich sollte einfach den Mund halten und Schwarzen zu diesem Thema zuhören." Nur um sich dann zu korrigieren: "Aber warum sollte ich das tun? Es ist nicht ihr Problem. Es ist meins." Und er fährt fort: "Farbige Menschen werden vom System im Stich gelassen. Vom weißen System."

"Es ist nicht ihre Aufgabe, das System zu reparieren"

Banksy, der als Straßenkünstler um die Macht von Bildern weiß, hält sein Posting schlicht - weißer Text auf schwarzem Hintergrund, nur eine Kachel lang. Um die Situation seinen 8,9 Millionen Instagram-Fans zu erklären, wählt er ein Bild: "Wie ein gebrochenes Rohr, das die Wohnung der Leute im Erdgeschoss überflutet. Dieses fehlerhafte System macht ihnen das Leben zur Qual, aber es ist nicht ihre Aufgabe, es zu reparieren. Das können sie nicht - niemand wird sie in die Wohnung oben lassen."

Er schließt den Beitrag mit den Worten: "Das ist ein weißes Problem, und wenn weiße Menschen es nicht beheben, wird jemand nach oben kommen und die Tür eintreten müssen."

In den Kommentaren erhält Banksy überwiegend Zuspruch: "Großartiger Beitrag. Und sehr wahr", schreibt ein Nutzer.  Ein anderer lobt die "fantastische Analogie", und immer wieder werden schwarze Herzen in die Kommentarspalte gepostet.

Das neue Bild

Erst vor wenigen Wochen richtete sich Banksy auf Instagram an seine Follower. Dabei zeigte der Brite ein Bild, das Krankenschwestern als Heldinnen der Corona-Krise feiert. Es war seine Art, den Mitarbeitern des Gesundheitssystems Danke zu sagen.

cf