HOME
TV-Kritik

"Unser Lied für Israel": S!sters singen "Sister": Mit kraftvollen Stimmen und ein wenig Schützenhilfe zum ESC

Gesundheitlich angeschlagen überzeugte das Duo S!sters beim ESC-Vorentscheid und reist mit dem Song "Sister" für Deutschland nach Tel Aviv. Die eigentlichen Schwestern des Abends waren aber die Moderatorinnen. 

Von Lars Peters

ESC-Vorentscheid - Duo Sister - Israel

Sechs Konkurrenten ließ das Duo S!sters beim ESC-Vorentscheid hinter sich - nun geht es im Mai nach Tel Aviv

DPA

Noch am Donnerstag war nicht klar, ob S!sters überhaupt bei "Unser Lied für Israel" würden antreten können. Denn die 19-jährige Carlotta Truman aus der Nähe von Hannover, die eine Hälfte der S!sters, kämpfte mit Fieber. Von ihren gesundheitlichen Problemen bekamen bei der Show am Freitag dann aber weder das Publikum oder die Juroren im Studio in Berlin, noch die Zuschauer am Fernseher etwas mit. Zusammen mit ihrer Duettpartnerin Laurita Spinelli, 26, stand Carlotta als letzter Beitrag auf der Bühne und stemmte ihren Song "Sister", als ob nichts gewesen wäre. Damit überzeugten die beiden letztlich knapp die internationale Jury und die TV-Zuschauer und dürfen am 18. Mai beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv für Deutschland singen. Diese Ehre haben sie ihrer Professionalität, aber auch etwas Glück und Unterstützung von verschiedenen Seiten zu verdanken. 

Zwei großartige Musikerinnen für Deutschland

Carlotta Truman ist trotz ihres jungen Alters schon lange mit dem Showgeschäft vertraut. Bereits mit zwölf Jahren gewann sie den Deutschen Rock&Pop-Preis als beste Solosängerin. 2014 wurde sie im Team von Johannes Strate, dem Sänger von Revolverheld, Zweite von "The Voice Kids". Es folgten weitere große Auftritte und ein Studium am Musik-College in Hannover. Auch ihre Partnerin Laurita ist ein wahres Musikwunder. Als Zehnjährige gewann sie 2002 den "Kiddy Contest" des ZDF. Nach einem Einsatz bei der Tour von "The Voice of Germany" tourte sie als Backgroundsängerin von Sarah Connor und Stefanie Heinzmann. Es folgte ein Projekt mit der ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut und die Arbeit am ersten eigenen Album. 

Die Wege von Carlotta und Laurita kreuzten sich aber erst, als sie für den deutschen ESC-Vorentscheid gecastet wurden. Im Schweizer Song Writing Camp war im Juni 2018 nämlich ein Titel entstanden, der der ARD im Herbst angeboten wurde. Diese befand sich gerade im Auswahlprozess für den ESC und war von dem Lied begeistert. Während sich die anderen sechs Künstler, die am Freitagabend in Berlin auf der Bühne standen, in einem langen Prozess dafür qualifizieren mussten, bekamen sowohl der Song "Sister" als auch die beiden Sängerinnen nach einer Sonderprüfung grünes Licht für die Teilnahme. 

Glück bei Startreihenfolge und Voting 

Auch bei der Startreihenfolge der Beiträge beim Vorentscheid hatten die S!sters Glück. Sie durften als Letzte auftreten, was gemeinhin als hilfreich bei der Abstimmung und für das spätere Abschneiden gesehen wird. Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungschef, wies diese Vermutung gegenüber dem stern jedoch zurück: "Ich möchte mit dem Mythos aufräumen, dass die Startposition ausschlaggebend für das Ergebnis ist." Bei sieben Acts sei es wahrscheinlich, dass man sich beim siebten Auftritt noch an den ersten erinnern könne. 

Unabhängig davon erhielten die beiden Sängerinnen Unterstützung von einem alten Förderer von Carlotta: Johannes Stratmann. Er war nämlich Mitglied der 20-köpfigen internationalen Jury, die insgesamt ein Drittel der Stimmen verteilte. Er vergab nach einigem Zögern seine Höchstpunktzahl an – genau – S!sters. Damit lag er aber auch genau auf der Linie des TV-Publikums, das den beiden Sängerinnen ebenfalls die Höchstwertung zusprach. 

Mit diesen Wertungen endete der ESC-Traum von Makeda, die mit der Bühnenballade "The Day I Loved You Most", ebenfalls die internationale Jury begeistert hatte. Mit 185 Zählern lag sie nur einen Punkt hinter S!sters. Dritter wurde hier der smarte Hamburger Linus Bruhn, der mit seinem modernen Radiosong "Our City" etwas verloren auf der Bühne wirkte, nachdem ihm zwischen den ersten Proben am Mittwoch und der Show am Freitagabend aus ungeklärten Gründen seine Tänzer abhandengekommen waren. 

ESC-Vorentscheid: Schwachstellen bei der dynamischen Inszenierung

Wie sehr eine professionelle tänzerische Begleitung einen Beitrag jedoch nach vorne bringen kann, zeigte als Pausenact Lena Meyer-Landrut. Die mit zunehmendem Alter immer mehr an Victoria Beckham erinnernde Sängerin präsentierte ihren neuen Song "Thank You" in einer Weise, dass man sie am liebsten direkt wieder zum ESC geschickt hätte. Aber dafür hätte sie natürlich live singen müssen. Udo Lindenberg hingegen, der als überlanger Pausenact gleich zwei Lieder präsentieren durfte, wäre wohl mit Pauken und Trompeten durch die vorherigen Song- und Künstlertests für die Show gefallen. 

Unglückliche Dritte und Vierte von "Unser Lied für Israel" wurden letztlich punktgleich die beiden vorherigen Favoriten. Während Lilly Among Clouds ihren sperrigen Beitrag "Surprise" auf den Punkt präsentierte, blieb Aly Ryan mit ihrem Dance-Kracher "Wear Your Love" hinter den Erwartungen zurück. Hier wurde einerseits mit Lichteffekten zu viel gewollt, gleichzeitig aber mit uninspirierten und nicht aufs Songtempo abgestimmten Kamerafahrten zu wenig geliefert. Bei dem durchweg guten Niveau der Titel und der im Vergleich zum Vorjahr deutlich ambitionierteren Bühnenshows war die Kameraarbeit die große Schwachstelle des Abends.

Barbara Schöneberger und Linda Zervakis sind die richtigen S!sters

Das ganze Gegenteil dazu waren die beiden Moderatorinnen, Barbara Schöneberger und Linda Zervakis. Sie waren die tatsächlichen Sisters des Abends. Hatte die Tagesschausprecherin im Vorjahr an der Seite von Moderator Elton noch einen hölzernen und überdrehten Eindruck gemacht, blühte sie im Zusammenspiel mit einer erneut schlagfertigen Barbara Schöneberger zu unterhaltsamer Höchstform auf. Lustig, spontan, sympathisch. 

Diesen beiden nimmt man das Thema des Siegersongs "Sister", den Zusammenhalt von Frauen, um gemeinsam stärker zu sein, sofort ab. Die singenden S!sters hingegen müssen hier noch eine Schippe nachlegen, um beim ESC in Israel nicht nur stimmlich, sondern auch im Zusammenspiel und in der Aussage zu überzeugen. Vielleicht bleibt ihnen das Glück, das sie im Auswahlprozess hatten, auf dem Weg dahin treu. Dann könnte es auch dort mit einer guten Platzierung klappen. 

Netta:
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(