HOME
TV-Kritik

"Adam sucht Eva": "Botox-Lippen, Silikon-Titten, Arsch gemacht": Gina-Lisa begrüßt Neuzugang Emilija

DSDS-Sternchen Emilija Mihailova enterte das Schiff und fuhr direkt ihre Krallen aus. Kein Problem für Gina-Lisa, die heimliche Kapitänin des Kahns. Sie konterte und durfte sich über einen neuen Verehrer freuen.

RTL-Show: Das sind die Kandidaten von "Adam sucht Eva"

Gott sei Dank gibt es Gina-Lisa! Die 32-Jährige rettete 2008 schon - Zack die Bohne - eine gesamte GNTM-Staffel und nun auch den Kahn der Langeweile vorm Untergang. Denn die diesjährigen "Adam sucht Eva"-Folgen dümpeln dahin wie die angeleinte Jacht im Mittelmeer. Wahrscheinlich ist auf jeder Rentner-Kreuzfahrt mehr los.

Wäre da nicht Gina-Lisa, die wenigstens etwas Spaß in die Kajüten brachte. Sei es beim Trinkspiel, bei dem sie an den Begriffen Kombüse und Nana Mouskouri verzweifelte ("Weiß einer, was das ist? Hab ich wirklich noch nie gehört"), sei es bei ihrer Beschreibung von Neuzugang Emilija. "Ich bin nicht mehr allein. Sie hat auch Botox-Lippen, Silikon-Titten, Arsch gemacht, Extensions, Gelnägel, Tattoos und Piercings", sagte Gina-Lisa zur Begrüßung des DSDS-Sternchens.

Dass die als Promi-Kandidatin durchgeht, nur weil sie für den "Playboy" posiert hat, fand Gina-Lisa absurd. "Man ist ja nicht berühmt, nur weil man im 'Playboy' war. Ich war auch im 'Playboy', sogar Playmate des Jahres. Und was kann ich mir jetzt davon kaufen? Gar nichts." Eine Stichelei, die Emilija überhörte, denn dass sie ganz gern die Krallen ausfährt, bewies sie später im Clinch mit Jennifer. "Es fehlt nicht viel, damit ich sie über Bord schmeiße", zischte die 29-Jährige. 

DSDS-Sternchen Emilija Mihailova ist die neue Eva an Bord, Gina-Lisa die heimliche Kapitänin des Schiffs

DSDS-Sternchen Emilija Mihailova ist die neue Eva an Bord, Gina-Lisa die heimliche Kapitänin des Schiffs

Marina, Martin und Jan gingen von Bord

Immerhin, Zickenkrieg - denn alle anderen Kandidaten entpuppten sich als wahre Schnarchnasen. Marina? Wurde direkt am Anfang der vierten Folge nach Hause geschickt. Martin? Schwamm gleich hinterher. Seinen kindischen Eifersüchteleien auf den ganzkörpertätowierten Jan wurde so vorschnell ein Ende gesetzt.

Dem schönen Jan fiel allerdings auch nicht mehr ein als lethargisch an Bord zu liegen und auf den Horizont zu starren. Am Ende zog er das Fazit, dass er seine Freiheit vermisse und ging freiwillig. Der Nebensatz, dass er an Bord auch nicht seine Traum-Eva gefunden habe, sorgte bei Gina-Lisa für sturzflutartiges Geheule. Ob sie nun beleidigt oder traurig war, dass Jan so sang- und klanglos das Schiff verließ, blieb ungeklärt.

Dabei gibt es längst einen anderen Adam, der Gina-Lisa umschwärmt wie die Motten das Licht. Antonino ist plötzlich Feuer und Flamme für die Hessin. "Gina ist eine gute Frau. An der hätte ich schon Interesse. Schöne Frau, schöne Charakter", sagte der 36-Jährige und hat auch schon genaue Vorstellung, was er gemeinsam mit Gina-Lisa machen könnte. "Rasieren zum Beispiel. Das würde schon passen. Ich weiß, wir können zu Zweit ein gutes Ding machen", stammelte Antonino.

In der letzten Folge war er noch hin und weg von Bayerin Jennifer. Mit ihr durfte der Italiener eine Nacht in der Liebeskoje verbringen. Wer dachte, spätestens da geht's zur Sache, wurde enttäuscht. Außer alberner Maskerade und freundschaftlichen Worten ist nichts passiert. Immerhin kam Jennifer unter Deck die Eingebung, dass ihr Antonino zu durchtrainiert ist und sie lieber einen normalen Mann haben wolle. Na dann, Feuer frei für Gina-Lisa und Antonino!

jum