VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Der Ring des geheimnisvollen Verehrers bringt die Händler in Wallung

"Bares für Rares"
Susanne Steiger begutachtet einen goldenen Ring, der eine besondere Geschichte hat.
© ZDF
Ein geheimnisvoller Ring versetzt bei "Bares für Rares" die Händler in Kauflaune. Expertin Wendela Horz schwärmt dagegen von dem Verkäufer.

Schon beim Betreten des Studios von "Bares für Rares" hat Robert Heidner mächtig Eindruck hinterlassen. "Wenn man einen Bayern malen müsste, dann würde er so aussehen wie du: groß, sehr stabil, forsch im Auftreten", entfährt es Moderator Horst Lichter beim Anblick des 63-jährigen Berufssoldaten aus München.

Auch Wendela Horz ist beeindruckt: "Ein Mannsbild", schwärmt die Expertin, die dann aber dankenswerterweise mehr mit dem mitgebrachten Verkaufsobjekt beschäftigt ist als mit dem Mann selbst. Es handelt sich dabei um einen außergewöhnlichen, mit Diamanten besetzten Ring aus 750er Gold, der in den 1970er Jahren angefertigt wurde. Das Besondere: Seine Form ist inspiriert von Pueblo-Anlagen der nordamerikanischen Ureinwohner.

300 bis 400 Euro möchte Heidner für den Schmuck haben, doch die Expertin macht ihm Hoffnung auf mehr: Sie taxiert das gute Stück auf 400 bis 450 Euro. 

Der Ring - oder ist es sein Besitzer? - inspiriert Wendela Horz zu einer kleinen musikalischen Einlage, die 52-Jährige fängt an zu singen. Sie müsse an einen Song denken, sagt sie, und stimmt "Ich bau ne Stadt für dich, aus Glas und Gold und Stein" von Cassandra Steen an.

"Bares für Rares": Neugier im Händlerraum

Im Händlerraum geht es deutlich nüchterner zu. Susanne Steiger begutachtet den Ring mit strenger Miene. Doch Robert Heidner lockert die Runde schnell auf. Er erzählt nämlich, was es mit dem Schmuckstück auf sich hat. Das stammt aus dem Nachlass seiner Mutter, die ihn zu Lebzeiten nie getragen hat. "Ich bin mir relativ sicher, dass er nicht von meinem Vater ist", erzählt Heidner. "Somit kommt dieser geheimnisvolle Verehrer ins Spiel, den sie immer mal wieder erwähnt hat. Ich vermute ganz stark, dass der von dem gewesen ist."

Oha! Das macht die Händler natürlich neugierig. Susanne Steiger startet gleich mit 450 Euro und liegt damit schon an der oberen Grenze des Schätzwertes. Am Ende erhält sie für 650 Euro den Zuschlag. Ein tolles Geschäft für Robert Heidner.

Und auch Susanne Steiger ist zufrieden: "Dieser Ring hat auf jeden Fall hohen Wiedererkennungswert", freut sich die Händlerin. "Und er trägt ein Geheimnis", ergänzt Walter "Waldi" Lehnertz.

Quelle"Bares für Rares" in der ZDF-Mediathek

che

Mehr zum Thema



Newsticker