HOME

ZDF-Satiresendung: Ziegen-Anspielung: So macht sich die "heute-show" über Erdogan lustig

Das ZDF wagt es erneut: Mit einer Anspielung auf das Schmähgedicht von Jan Böhmermann macht sich die "heute-show" über Recep Erdogan lustig. Auch sonst bekommt der türkische Präsident sein Fett weg.

heute-show

Die "heute-show" beginnt mit einem Erdogan-Gag: Serdar Somuncu und Oliver Welke mit Ziege

ZDF

Die Szene beginnt harmlos: " "-Moderator Oliver Welke trifft scheinbar zufällig den Satiriker Serdar Somuncu. "Hey Serdar, na?", fragt Welke und geht dann auf den Staatsbesuch von Erdogan und den Umgang damit in der Sendung ein: "Wegen Thema Erdogan heute, mir ist im Prinzip egal, was du da  machst. Mir wäre nur wichtig, dass es ein gewisses Niveau hat. Dass wir jetzt nicht die absoluten Standardgags zu Erdogan machen", sagt er. Somuncus gespielt empörte Antwort: "Entschuldigung, wann mache ich denn Standardgags zu Erdogan?" Dann fährt die Kamera in die Totale. Der Zuschauer bekommt erst jetzt zu sehen, dass der Komiker eine Ziege an der Leine hält. "Das ist meine private Ziege. Hast du ein Problem damit? Rassist", schimpft Somuncu.

Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Erdogan in Deutschland ist ein willkommenes Thema für die "heute-show" vom Freitagabend. In dutzenden Gags machen sich und sein Team über den autokratischen Herrscher lustig und können sich im Anfangsgag der Sendung eine Anspielung auf das Schmähgedicht von Jan Böhmermann und dessen Ziegenvergleich nicht verkneifen. Auch sonst sparte die Satireshow nicht an Gags auf Erdogans Kosten.

Empörung bei Oliver Welke

"Was für ein Aufwand für einen türkischen Präsidenten, der uns eigentlich nur besucht, weil er pleite ist", beginnt Welke seine Einleitung, während im Hintergrund ein Foto von Erdogan und seiner Frau mit der Überschrift "arm aber sexy" zu sehen ist. Dann zeigt Welke einen Ausschnitt aus der Pressekonferenz mit . Erdogan habe mit versteinerter Miene dagestanden und nur einmal gelächelt - als ein Journalist mit Protestshirt abgeführt wurde. "Das ist sein Humor. Komisch, die Merkel hat gar nicht mitgelacht", konstatiert Welke.

Anschließend ist Erdogan in einer Satire auf die Sat.1-Show "Verzeih mir" zu sehen. "Nachdem er uns als Faschisten beschimpft hat, zeigt er jetzt ernsthafte Reue", nimmt die Show den Deutschlandbesuch Erdogans aufs Korn. Tenor: Er sei nur hier, um seine Wirtschaftskrise in den Griff zu bekommen. Einen heuchlerischen Umgang der deutschen Wirtschaft mit Erdogan bescheinigt  in seiner Satire auf die ZDF-Kindersendung "Löwenzahn" - in seinem Fall "Löwenzühn" genannt.

"heute-show" füllt mehr Sendezeit mit Erdogan als früher mit der FDP

"Hallo Kinder, Manchmal muss man so tun, als ob man jemanden mag, den man doof findet. Klingt komisch, ist aber so", sagt Somuncu. Den Grund dafür erklärt er so: "Die Türken sind gute Kunden, die importieren jedes Jahr deutsche Waren im Wert von 22 Milliarden." Da könne man auch mal ein Wochenende lang so tun, als wäre "der Recep ein dufter Typ".

Insgesamt füllt das Thema Erdogan mehr als 13 Minuten der Sendung und damit knapp die Hälfte der gesamten Sendezeit. Das schaffte sonst nur die FDP in ihren besten Zeiten.