VG-Wort Pixel

Ex-GNTM-Kandidatin "Es bleibt mehr an mir haften": Fiona Erdmann über die Aufgabenverteilung mit ihrem Mann

Fiona Erdmann spricht über ihren After-Baby-Body und die Aufgabenverteilung mit ihrem Mann
Fiona Erdmann spricht in einem Interview über ihren After-Baby-Body und die Aufgabenverteilung mit ihrem Mann
© Screenshot Instagram/fionaerdmann
In einem Interview hat Fiona Erdmann über ihren After-Baby-Body und die Aufgabenverteilung mit ihrem Mann gesprochen. Die ehemalige GNTM-Kandidatin macht klar: Vieles bleibt an ihr hängen.

Vor drei Monaten hat Fiona Erdmann ihren Sohn zur Welt gebracht. Seither hat sich vieles für die ehemalige GNTM-Kandidatin verändert. Nicht nur ihr Alltag ist anders als früher, sondern auch ihr Körper. Dass sie das nicht schlimm findet, macht die 32-Jährige mit einem Posting deutlich. Auf Instagram teilte sie ein Foto, das sie in einer "anderen Form" zeigt, wie sie kommentierte. Zum Vergleich stellte sie ein Foto aus der 23. Schwangerschaftswoche dazu, auf dem sie das gleiche Outfit trägt. Sie erklärte: "Ich wiege noch immer einige Kilos mehr als vor der Schwangerschaft. Ich finde das völlig ok und normal. (...) Nun ist mein Körper einfach in einer komplett anderen 'Form'."

Dennoch müsse sie sich noch oft rechtfertigen: "Letztens habe ich eine Nachricht bekommen, in der stand: 'Warum bist du immer noch so fett?' Hmm, naja, weil ich ein Kind bekommen habe, selbstständig bin und viel arbeite und mich gerade eher um mein Kind kümmern möchte, anstatt ins Fitnessstudio zu rennen. Und weil Menschen eben alle unterschiedlich sind. Verstecken möchte ich mich aber nicht." Erdmann schrieb zudem: "Ich werde mit Sicherheit nicht wieder wie früher aussehen, das will ich auch gar nicht."

Fiona Erdmann über die Aufgabenverteilung mit ihrem Mann

Im Interview mit der "Gala" sagt sie in Bezug auf das Foto, dass sie lange mit sich gehadert habe, ob sie es überhaupt teilt: "Die Tatsache, dass das jetzt mein neues Ich ist, hat mich dabei am meisten erschüttert." Dennoch hat sie sich dafür entschieden: "Ich wollte den Leuten zeigen: Selbst als Model - das, wie ich, sehr wenig gewogen hat und das super durchtrainiert war - sieht man nach der Geburt nicht wieder direkt so aus, wie vorher. (...) Ich habe gehofft, dass ich zu dieser Ausnahme gehöre, dass ich nach der Geburt wieder schlank bin und eine perfekte Figur habe – aber dem ist leider nicht so und das habe ich für mich akzeptiert."

Fiona Erdmann lebt mit ihrem Mann Mohammed und ihrem Sohn in Dubai – und erfährt dort viel Unterstützung von anderen deutschen Frauen, mit denen sie sich in einer Chatgruppe austauscht, sagt sie. Zur Rollenverteilung zu Hause erklärt das Model: "Moe arbeitet ja den ganzen Tag und ich bin zu Hause, dementsprechend bleibt schon mehr an mir haften. Am Abend hilft Moe aber auch ab und an und gibt die Flasche. Aber er ist eben auch Araber und die sind von ihrem Naturell eben auch etwas anders als beispielsweise Europäer. Nachts aufstehen gehört da schon zu meinen Aufgaben. Das stört mich aber zum Glück auch nicht, da ich alles, was mit meinem Kind zu tun hat, gerade auch am liebsten selbst mache."

Ihren Mann und Sohn sieht man bisher nur ohne Gesicht auf Instagram - vielleicht ändert sich das bald, sagt Erdmann. Auch den Namen des Kindes hat sie bisher nicht verraten. Doch die 32-Jährige kündigt an, ihn bald preisgeben zu wollen und erklärt: "Ihr werdet staunen, was den Namen betrifft."

Verwendete Quelle: "Gala"

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker