HOME

"Sommerhaus der Stars": Micaela Schäfer verrät: "Ich war mit 80 Männern im Bett und hatte nie einen Orgasmus"

Micaela Schäfer und Felix Steiner mussten das "Sommerhaus der Stars" verlassen. Jetzt hat das Nacktmodel über die Mitstreiter gelästert und pikante Details über sein Privatleben verraten. 

Micaela Schäfer und Felix Steiner

Micaela Schäfer und Felix Steiner zogen gemeinsam ins "Sommerhaus der Stars"

MG RTL D

Im "Sommerhaus der Stars" flogen zwischen Micaela Schäfers Freund Felix Steiner und Frank Fussbroich ordentlich die Fetzen. Fussbroich bezeichnete Steiner wiederholt als "Arschloch", der schoss zurück und nannte den Kölner einen "Prolet". Am Ende der vergangenen Folge mussten Schäfer und Steiner das Haus verlassen - die Fussbroichs dürfen im Finale am kommenden Montag um das Preisgeld von 50.000 Euro kämpfen.

Micaela Schäfer lästert über "Sommerhaus"-Mitbewohner

In der "Bild"-Zeitung hat die 34-Jährige nach ihrem Auszug zum Rundumschlag ausgeholt. Besonders Frank Fussbroich und Daniela Büchner bekommen ihr Fett weg. "Danni ist mir auf den Sack gegangen. Keine Selbstironie. Keine Selbstreflektion. Nur verbissen und unlustig", sagt sie über die Frau von Mallorca-Auswanderer Jens Büchner. "Lieber im Dschungel Maden fressen, als mit solchen ekelhaften Maden im Sommerhaus zusammenwohnen. Solche Leute wie Danni Büchner, die rumschleimt. Und Frank Fussbroich: hinterhältig, berechnend, unlocker, ein Mensch, der versucht, seit Jahrzehnten bekannt zu werden und es kotzt ihn an, dass alle jünger und bekannter sind als er", zieht sie vom Leder.

Schäfer erklärt ihre Orgasmus-Beichte

Die Streitereien und prolligen Sprüche seien Micaela zufolge nur dank des fließenden Alkohols zu ertragen gewesen. "Es wurde sehr viel getrunken, sogar ich habe fast täglich getrunken, dabei trinke ich fast nie", verrät sie. "Ich hatte einmal einen Vollrausch, war richtig krass betrunken. Das war toll. Alle haben gesoffen."

Ein Geständnis der ehemaligen Dschungelcamp-Teilnehmerin hatte besonders bei ihrem Freund für verdutzte Blicke gesorgt. Sie habe noch nie beim Sex einen Orgasmus gehabt, offenbarte Schäfer während der Sendung vor den RTL-Kameras. In der "Bild" erklärt sie ihr Problem. "Ich bekomme Orgasmen, nur nicht bei einem Mann. Ich war mit 80 Männern im Bett und hatte wirklich nie einen Orgasmus", sagt sie. "Mit Selbstbefriedigung klappt das. Das ist nichts Psychisches, das ist was Körperliches."

Trennung nach dem Sommerhaus

Wie es um die Beziehung zwischen Schäfer und Steiner bestellt ist, verriet das Model jetzt gegenüber RTL. "Wir haben uns direkt nach dem Sommerhaus getrennt", erzählt Schäfer. Offenbar sei unter anderem ihre Orgasmus-Beichte Schuld am Liebes-Aus gewesen: "Felix hat sich nach dem Sommerhaus schon sehr oft bei mir beschwert, dass vieles nicht hätte sein müssen. Dass ich sehr viele intime Details ausgeplaudert habe, gerade Sexuelles." Sie habe allerdings noch immer Gefühle für den Österreicher. Noch gibt es also eine Chance, die Beziehung doch noch zu retten. 

Sommerhaus der Stars: Diese Kandidaten sind noch dabei
ls
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(