HOME

Nick Gordon: Verstoß gegen Kontaktsperre - Festnahme!

Diese gemeinsame Nacht mit der Freundin hat Folgen: Nick Gordon wurde erneut verhaftet. Er hätte sich seiner Partnerin nicht nähern dürfen.

Er kommt einfach nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus: Nick Gordon (28), Ex-Freund der verstorbenen Bobbi Kristina Brown (1993-2015), musste mal wieder ins Gefängnis. Wie die "Daily Mail" berichtet, verstieß er jetzt gegen eine gegen ihn verhängte Kontaktsperre zu seiner Freundin Laura Leal (26) und wurde deswegen von der Polizei festgenommen. Ein anonymer Anruf machte demnach die Behörden darauf aufmerksam, dass Gordon die Nacht bei seiner Freundin verbringt - was für ihn strikt verboten war.

Erst vor gut einer Woche wurde Gordon von einem Richter mit der Kontaktsperre belegt, nachdem dieser es als erwiesen betrachtet hatte, dass er seine Freundin mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie an den Haaren gezogen habe. Leal selbst wollte allerdings nicht, dass es überhaupt zu einer Verurteilung kommt. Sie schrieb dem Gericht, dass sie in keinem Moment Angst vor Gordon gehabt und es keine Gefahr für sie gegeben habe. Sie wollte die Angelegenheit privat klären. Die Polizei und das Gericht sahen dies jedoch anders und verurteilten Gordon.

Was geschah in der Nacht wirklich?

Wie das US-Portal "TMZ" weiter berichtet, soll Leal nun erneut versucht haben, die Verhaftung ihres Freundes zu verhindern. Sie sei es gewesen, die sich dem schlafenden Gordon im Schlafzimmer näherte. Er sei außerdem zuerst im gemeinsamen Haus gewesen. Außerdem habe erneut keine Gefahr bestanden, sie hätten nur gemeinsam ein wenig Zeit verbracht. Gordon soll mittlerweile die Version seiner Freundin bestätigt haben.

Bis heute ist die Rolle von Nick Gordon im Drama um den Tod von Bobbi Kristina Brown nicht abschließend geklärt. Bis heute beteuert er seine Unschuld an der Überdosis der Tochter von Whitney Houston (1963-2012), die mit schweren Hirnschäden in ihrer Badewanne aufgefunden wurde und vier Wochen später verstarb. Dennoch sah ein Zivilgericht seine Schuld als erwiesen an, da er ihr den giftigen Cocktail aus unterschiedlichen Drogen verabreicht haben soll und verurteilte Gordon zu einer Schadensersatzzahlung von 36 Millionen US-Dollar an die Hinterbliebenen.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(