VG-Wort Pixel

Britische Royals Versöhnung in Sicht? Prinz Harry und Prinz William sollen sich wieder besser verstehen

Prinz Harry, Prinz William
Prinz Harry und Prinz William sollen sich wieder besser verstehen
© Uncredited/ / Picture Alliance
Fast ein Jahr nach dem großen Eklat und Prinz Harrys Bruch mit der britischen Königsfamilie sollen sich er und sein Bruder William über die Feiertage wieder angenähert haben.

Zwei Brüder auf unterschiedlichen Wegen: So hatte es Prinz Harry in einer TV-Dokumentation im Oktober 2019 formuliert, als er nach seinem Verhältnis zu Prinz William gefragt wurde. Die Worte waren damals ein Schock, galten die Söhne von Prinz Charles und Prinzessin Diana doch eigentlich als unzertrennlich. Der richtig große Eklat folgte kurze Zeit später: Im Januar 2020 verkündeten Harry und seine Frau Herzogin Meghan ihren Rückzug von der Monarchie. Eine Aktion, die offenbar nicht mit dem Palast abgesprochenen war. Seither herrschte so gut wie Funkstille zwischen den Thronfolgern - bis jetzt. 

Wie die Adelsexpertin Katie Nicholl berichtet, sollen sich Harry und William über die Feiertage wieder angenähert haben. Die Familien hätten Geschenke ausgetauscht und sich telefonisch und per Videocall an Weihnachten und Neujahr gemeldet. "Harry und William verstehen sich wieder viel besser. Noch vor einem Jahr haben sie kaum miteinander gesprochen. William ist nicht einmal zum Lunch mit der Queen erschienen, als er damals zum Krisen-Gespräch nach Sandringham kam, so sauer war er auf seinen Bruder. Er hat sich nur bei den offiziellen Treffen blicken lassen, so frustriert und enttäuscht war er darüber, wie sein Bruder mit der Situation umging."

Kate Middelton und Meghan Markle

Im Sommer könnten sich die Brüder wieder persönlich treffen

Im März zogen Harry, Meghan und der gemeinsame Sohn Prinz Archie, ein Jahr alt, nach Nordamerika. Mittlerweile leben sie in Kalifornien, Meghans Heimat.  Weit weg von Großbritannien hofft Harry wohl auf ein leichteres Leben für seinen Sohn, wie Nicholl erklärt. "Er wollte nicht, dass Archie wie er als kleiner Junge im Rampenlicht aufwächst. In Kalifornien haben sie Freiheiten, viel Platz. Ich weiß, dass es ihnen wichtig ist, dass Archie in der Natur aufwächst."

Seit Weihnachten sprächen die Brüder nun wieder regelmäßig, und auch mit seinem Vater Prinz Charles und der Queen soll Harry in regem Kontakt stehen. Denn leicht war für ihn das vergangene Jahr auch in Kalifornien nicht: Meghan hatte im November bekannt gegeben, dass sie ein Fehlgeburt erlitten hat.

Ein Wiedersehen der Brüder steht nun für den Sommer an, sollte die Pandemie Reisen zulassen. Dann böten gleich mehrere Termine eine gute Möglichkeit, sich persönlich auszusprechen. Im Juni findet die traditionelle "Trooping the Colour"-Parade zur Ehren der Queen statt, normalerweise versammelt sich die Königsfamilie dafür vollständig im Buckingham Palast. Im Juli feiert dann der Großvater der Brüder, Prinz Philip, seinen 100. Geburtstag und im Garten des Kensington Palasts soll eine Statue zu Ehren von Prinzessin Diana enthüllt werden. Viel Gelegenheit also, für eine offizielle Versöhnung.

Quelle: ET

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker