HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000136043 Oupa

Was ist gut an Deutschland?

Für mich Porsche und Mercedes.
Antworten (52)
Grinsekatze
Alles ist schön an Deutschland. Die Berge, die Wälder, das Klima, die Einwohner (solange sie in Deutschland wohnen), eine tolle Hauptstadt, eine starke Industrie (Porsche, Mercedes, Kärcher, Stihl, Bosch), der Umgangston, die Sprache, die vorhandene Demokratie und die geschaffene Infrastruktur!
Was da stört, sind solche Leute, die ewig in der Vergangenheit verhaftet sind und hoffentlich irgendwann aussterben.
Was ist schön an Australien? Die abgebrannten Wälder, die fast ausgerotteten Ureinwohner (der klägliche Rest lebt in Reservaten und wird mit billigem Alk versorgt), die sengende Hitze, die Natur, die dich ständig umbringen möchte, die nicht vorhandene Industrie!
Also ICH ziehe mein geliebtes Heimatland vor!
Musca
Die Zeiten des lokalpatrionismus sind vorbei. Individuelle Wünsche sind auch Geschichte.
Gutes an Deutschland ist die Energiepolitik, wenn auch nur zögerlich, viel Luft nach oben.
Nachdenken bei Lebensmittel..dito
Kakman
Außer mir selber fällt mir dazu nichts Besseres ein.
Oupa
War denn das nun alles, was gut an Deutschland ist?
Schwach aber nachvollziehbar.

@Grinsekatze, ich freue mich, dass du alles an deiner deutschen Heimat schön findest.

Weshalb dann erzählst du uns denn vier Lügen über Australien?
Was hat Australien mit Deutschland zu tun?

Ist es etwa, weil du dir selbst vorgaukeln musst, wie schön Deutschland ist?
Tiny
An D liebe ich besonders: Die Petzer, Spiesser, unfähigen Beamten und die Politiker, die den Tatbestand des Hochverrats am eigenen Volk erfüllen. Es ist toll ein Volk zu sehen, das sich selbst zerfleischt, nur um Politiker und Geldadel am Leben und in der Macht zu halten.
Wirklich großes Kino, das man am besten aus einiger Entfernung geniessen kann.
Die Evolution vom Volk der Dichter, Denker und Techniker in ein 3. Welt Land
Gehtdoch
Was für'n Stuss, Tiny. Wir kriegen das hier schon ganz gut hin. Das Genöle einiger AfD-Loser darf man nicht mit den tatsächlichen Verhältnissen gleichsetzen. Der Großteil der Erdbevölkerung hätte vermutlich liebend gern unsere "Probleme" (Überschrift: Jammern auf hohem Niveau). Den meisten Bürgern dieses Landes geht es gut. Zugegebenermaßen besteht eine gewisse soziale Schieflage. Aber das ist fast überall auf der Welt so.
Tiny
@ Gehtdoch

Rentner die in Mülltonnen ihr Einkommen aufbessern oder von Tafeln abhängig sind, sind AfD Looser? Sozialer Abbau nicht zu sehen? Keine Ghettos so sehen?
Auch eine Ausverkauf des Landes und der Bodenschätze findet nicht statt? Ex-Politiker arbeiten dann ja wohl auch unbezahlt in Unternehmensvorständen?

Natürlich kann man sich auch einen Müllhaufen schönreden, gut zum rodeln, wenn Schnee liegt und man nicht bedenkt, das da vor Jahren Menschen gewohnt haben. Mittelstand, die Quelle des wirtschaftlichen Aufschwungs und der sozialen Verantwortung wurde gegen DAX Unternehmen ausgetauscht, Aus einem Vollzeitjob wurden wurden 2-3 Teilzeitarbeitsplätze, von denen manche dann nicht mal Zeit haben, ihre Sozialhilfe aufzustocken abzuholen, da sie gerade für Billiglohn schuften. ...

Man muss schon gute Drogen haben/nehmen oder total sozial unmenschlich sein um so etwas zu ignorieren.

'Gehtdoch' wenn man ignorant genug ist. Ein typischer Bürger, den ich vorher beschrieben habe.
wokk
@ Gehtdoch, definiere doch bitte den Begriff AfD Looser.
Tiny hat vermutlich nicht dieselbe Definition.
Tiny
AfD Looser, ein Term der von dummen Kindern (oftmals im Erwachsenenalter) missbraucht wird. Er soll die Schuld des eigenens Versagens in Politik und Gesellschaft auf eine neue Randgruppe delegieren. Dazu werden werden Nazies, Arbeitslose, arme Rentner und andere mit delegiert, so das man diese aus der Gesellschaft ausschließen kann.
Natürlich werden auch Gespräche auf allen Ebenen mit dieser Gruppe verweigert und damit die Gesellschaft geschönt (uns geht's ja noch recht gut, die Deutschen verdienen im Durchschnitt ja 3000Euro [Ja, viele verdienen's, bekommen den Lohn halt nicht] ......) . Ohne Gespräche wissen ir nichts davon und dann existieren ja wohl auch die Probleme nicht.

Gehtdoch ist genau diese Sorte Lowlife ohne die es erheblich besser gehen würde. Und ohne Gehtdoch's würde es möglicherweise nicht mal die AfD geben
wokk
@ Tiny. Danke dass du dich dazu geäussert hast. Aber eigentlich wollte ich die Meinung des Gehtdoch dazu hören!
Tiny
Gehtdoch hat keine eigene Meinung. Kann nur dummes Zeug nachplappern und wie ein dummes Kind mit Spielzeugen werfen
wokk
Nun, ich warte trotzden darauf, zu erfahren, ob er Eier in der Hose hat!
Gehtdoch! GEEEEHTDOOOOCH!
Tiny
GEHTDOCH hat irgendwie das Spielfeld fluchtartig verlassen. Schade :(
rayer
Gut an Deutschland ist zum Beispiel, dass sich selbst solche Dumpfbacken, die auf die AfD und ihre wenig durchdachten Scheißhausparolen reinfallen, in unserem Land frei äußern dürfen.
Tiny
.. und ich dachte immer das Gegenteil. Wie ist das so mit Beamten und dem sonstigen Personal das schiesst?
Opal_V2
Opal ist zurück. Das bzw. er ist das Beste was Deutschlnd haben kann, muhahaha
umjo
Leider etwas zu sporadisch.
wokk
Haben sie dir den PC wieder rausgerückt?
Opal_V2
Gewisse Umstände u.a das Zurücksetzen meines Systems und auch unschöne private Unannehmlichkeiten haben einen gewisse Pause unumgänglich gemacht aber nun bin ich wieder da als Opal. Und ich freue mich mich wieder einbringen zu können.
Kakman
Ich kann Opal nur bestätigen.
Gehtdoch
@wokk: Entschuldige bitte, dass ich den Sonntag bis jetzt mit etwas anderem zu verbringen gedachte. Zu Deiner Frage: Gut, der Ausdruck "AfD-Loser" war wohl in der Tat etwas vorschnell rausgehauen. Ich meine jene Personen, die die mögliche Ursache ihrer wirtschaftlichen Misere stets bei anderen (z.B. "die Politiker") sehen, von der eigenen Verantwortlichkeit aber nur ungern hören. Und die dann populistischen Einfachlösungen nachlaufen. Wenn es sich dabei wenigstens tatsächlich um eine Alternative handeln würde. Aber das Programm dieser so genannten Partei strotzt ja nur vor Unsinn oder warmer Luft (siehe fehlendes Rentenkonzept).
@ Tiny: Außer untauglichen Beleidigungsversuchen habe ich von Dir bislang nichts gelesen, das die Aussage, den meisten (!) Bürgern dieses Landes ginge es gut, widerlegen würde. Ich bestreite nicht, dass hier Menschen leben, die mit wenig Geld klar kommen müssen, oder es unverschämten Reichtum gibt. Dir wird es aber mit Sicherheit nicht gelingen, außer Skandinavien, der Schweiz und meinetwegen Singapur, allzu viele Länder aufzuzählen, wo die breite Bevölkerungsmasse besser dasteht.
Tom Bombadil
tiny kann das vielleicht nicht, dafür aber ich

Monaco
Liechenstein
Macao
Norwegen
Irland
Island
Katar
USA
Dänemark
Österreich
Schweden
Niederlande
Finnland
San Marino
etc
......
Quelle: Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
Gehtdoch
Skandinavien war genannt. Ich hatte nicht behauptet, dass es ansonsten überhaupt keine Länder mehr gibt. Aber wenn man schon Liechtenstein und Macao heranziehen muss bzw. beim "etc" auch nur noch wenig kommt, sehe ich weiterhin nichts Falsches an meiner Aussage.
rayer
Wusste gar nicht, dass es so einfach ist Tom.
Man nehme also das Bruttoinlandsprodukt eines Landes, teile das durch die Einwohner und schließe daraus es geht allen besser als in Deutschland.
Interessant wird es, wenn man mal die Einkommensverteilung anschaut, da wird deine Milchmädchenrechnung schnell entlarvt.
Matthew
Dass von Beamten (ob nun mit oder ohne Schusswaffen) erwartet wird, dass Sie die Werte (z.B. Menschenrechte) teilen und verteidigen, geht mehr als in Ordnung.
Es geht ja nicht darum, ob sie sie sagen, sondern dass Menschen die eine solche Meinung haben, in hoheitlichen Funktionen nun mal wirklich nichts zu suchen haben.
Darin zu sehen, man könne seine Meinung nicht sagen, dazu muss man schon sehr einen an der Waffel haben.
Matthew
Das BPI sagt auch eher etwas über die Produktivität aus.
Auch der Gini-Koeffizient sagt nicht direkt etwas über den Lebensstandard aus. Allerdings etwas darüber, in welchem Ausmaß Menschen abgehängt werden. Und darum ging es doch urspünglich.
Tiny
@Gehtdoch,

ich litt weder unter wirtschaftlichen Misere und eine AfD gab es noch nicht, als ich D damals den Rücken kehrte. Soweit eine kleine kleine Hilfestellung.
Ich bin parteilos, war Nicht-Wähler während meiner Zeit in D und bin auch heute noch Nicht-Wähler nur aus einem Grund mehr, das ich nicht mehr als damals; Ich darf nicht mehr Waehlen.
Wirtschaftlich geht es mir relativ gut, zumindest so gut, das ich mir aussuchen kann, ob, was, fuer wen, wann, wiviel oder wo ich eventuell arbeite oder auch nicht und auch 5 oder mehr Jahre sind dabei unerheblich. Nein, ich beziehe keine Sozialleistungen. Das einzige was mich noch direkt an D bindet ist der Reisepass. Also so alle 10 Jahre einen Termin machen, Dokumente vorlegen, Formulare ausfüllen und dann den Pass abholen.
Ansonsten verbleibt noch das lesen von Zeitungen als "Verbindung" nach D
Tiny
@rayer
ja, es sind genau diese Milchmädchenrechnungen die ich meine.
Nun eine solche Frage von mir, die geht and Gehtdoch;
Meine Banken und ich haben genug Geld. Bin ich jetzt reich?
Tom Bombadil
was ist denn dann eure meinung wie man wohlstand objektiv misst? Bin mal gespannt. dann gibt es in D noch sehr viele die von ein paar kröten leben müssen und durch den arbeitsdruck verursachte burn outs sind auch hoch.. https://m.youtube.com/watch?v=8JVmbHb1K7g
Tom Bombadil
jedenfalls verhält sich das bip pro kopf ungefähr so wie man es von einem wohlstandsmesser erwarten würde. länder wie schweiz oder monaco sind weit vorne und afrikanische länder hinten.
Tiny
Es geht ja wohl hier nicht nur um "Wohlstand", sondern eher um Menschenwürde.
Wohlstand ist ja wohl sehr objektiv - also der Blickwinkel, aus dem Wohlstand definiert wird.
- Ich kenne den Link, die Sendung - daher kann ich eventuell schneller antworten, als andere, die erst mal schauen müssen.
Daher sage ich Menschenwürde und nicht Wohlstand und viele Punkte der Menschenwürde sind im Gesetz und sogar im Grundgesetz festgeschrieben!
Und genau darum geht es.
Wer jahrelang gearbeitet hat, was, egal wo wann, wieviel hat ein Anspruch auf (s)einen Lebensabend. Sowas halt wie ein Feierabend nach nach einem Arbeitstag.
Es ist kein Feierabend, wenn der Fließbandarbeiter nach Hause kommt, sich umzieht und zu einem anderen Job rennen muss, wenn das Geld nicht für Miete und Essen, Kleidung und auch ein wenig für soziale Gemeinschaft reicht. Es ist sogar noch schlimmer, wenn die heutige Renter Generation, die, die das Land aufgebaut hat, solche Dinge zum großen Teil als Luxus ansieht. Sowas KOTZT mich einfach an, besonders, da es offensichtlich nicht an Geld fehlt.
Die Politik verbreitet den Irrsinn von einem Fachkräftemangel (ja, der besteht tatsächlich, aber nur in der Politik). Für was/wen muss die Industrie den wachsen? Bleibt doch am Ende nur die Industrie, die davon profitiert.
Der Arbeite, sein Leben ist ausgeplant: 40 STunden Woche, Ueberstunden, eventuell 2. Job, Haushalt, Familie, eventuell noch Urlaub mit Familie, der Profitiert davon wenig bis gar nicht. Der andere, der keinen (nicht mal) einen Vollzeitjob hat, der bekommt noch mal sicher seine Jahre voll, die einzahlen muss um eigentlich nichts zu bekommen.
Alleinstehende Mütter - haben ein Recht auf Kindertagesplätze, bekommen die aber nicht, können daher auch wieder nicht die Zwangsjahre in der Sklaverei voll machen.
Warum muss den jeder fuer die Industrie arbeiten? weil es eine LOBBY, eine Mafia ist, die Gesetze diktiert, die es dem normalen Arbeiter fast unmöglich machen, selbst, für sich zu arbeiten, ZB eine kleine Friseursalon, Mini Restaurant ... Reparatur Betrieb ... zu eröffnen. Verboten, solange Industrie und Staat nicht mit kassieren können.
Das Arbeitsamt - das die, die auffaellig geworden sind (arbeitslos) zu einem anderen Sklavenhalter schickt und scheinheilige, fern der Realität Umschulungen verordnet.
Nun fuer alle Fingerzeiger mit AfD und so: es werden regelrecht tausende Billigarbeiter importiert nur um Löhne niedrig zu halten!
Was passiert eigentlich, wenn es weniger Arbeitskräfte/Menschen gibt: Mieten werden sich normalisieren, die Umwelt wird weniger belastet, Schweine und Rindviecher inbegriffen. Es gibt vielleicht nur 10 Bewerber fuer 1 job, dann kann sogar HR auch antworten - auf Bewerbungen, es wären kürzere Schlangen auf Ämtern und Behörden, Weihnachtspäckchen könnten zeitnaher geliefert werden ..... Krankenhaeuser, soziale EInrichtungen wären weniger überfüllt .....
Es würde den Menschen einfach besser gehen - DAGEGEN und genau DAGEGEN kämpfen Industrie und Politiker in Deutschland.
Nur ein Blick nach Österreich reicht aus, grosse Unterschiede in der Rentnern festzustellen, obwohl auch dort noch Möglichkeiten zu Verbesserung sind. Dort gibt es weniger "Industrie" ohne das Menschen an Mangel leiden.
Oder, man schaut etwas nach Norden, zB. Daenemark.
Die haben auch nicht jeden Sklavenhalter im Land und trotz alledem, schieben die den Mond nicht mit der Stange weiter
Tiny
@Matthew

"Es geht ja nicht darum, ob sie sie sagen, sondern dass Menschen die eine solche Meinung haben, in hoheitlichen Funktionen nun mal wirklich nichts zu suchen haben.
Darin zu sehen, man könne seine Meinung nicht sagen, dazu muss man schon sehr einen an der Waffel haben."

Auch Politiker sind "Beamte", aber die dürfen dann so ein bischen zu Hetzjagden aufrufen?

Grundgesetz: Alle Menschen sind gleich

... andere sind eben gleicher und geniessen obendrauf noch Immunität?

Irgendwo stimmt doch da was nicht. Nicht mal mathematisch.
Oupa
Tiny,
dann bist du also a German expatriate, und lebst fern der Heimat in einem fremden Land.
Du hast das Recht dort zu residieren mit entweder einem Temporary oder Permanent Visa.
Oder du lebst zu Unrecht dort, nämlich illegal.

Es ist doch schön, dass du noch so an deiner Heimat hängst, dass du alle zehn Jahre deinen Pass verlängern lässt.

Und dass du an deutschen Wahlen nicht mehr teilnehmen kannst, wird wohl einen Grund haben.
Tiny
@oupa,

ich lebe legal, mit Residence Card, zahle Steuern für Unternehmen, Mitarbeiter und für mich selbst. Residence Card alle 2-3 Jahre erneuern und habe natürlich gestellte Bedingungen, Auflagen und Quoten zu erfüllen und das wissentlich dabei weniger Rechte als Einheimische
Tiny
nein, Ich hänge nicht an meinem Pass. Da ich aber noch nicht alle Bedingungen für einen anderen, hiesigen erfuelle, bin ich eben noch "gestempelter" Auslaender
Oupa
Tiny,
du lebst dort seit 30 Jahren und qualifizierst nicht für Citizenship?
Welches Land ist das denn?
Tiny
So ähnlich, allerdings weniger in Jahren, bin erst seit 15 Jahren hier sesshaft. Habe eben davor viel Zeit mit Reisen/Arbeit verbracht.
Citizenship kann man hier eigentlich als Ausländer gar nicht bekommen. Selbst Ruhestand Visa gibt es nur für Diplomaten, die mal hier gedient haben.

Je nachdem wo man ist (Bank, Behoerde, Amt), ist es häufig auch eine Art V.I.P Karte, da die RC tatsächlich recht aktuelle Fakten enthält.
Einheimische können das sehr wohl lesen
Oupa
Tiny,
du lebst also in einem Land, das du uns verheimlichst, mit einem temporären Visum, das du alle 2 bis 3 Jahre erneuern musst.
Wenn man die Erneuerung ablehnt – zack – raus hier.

Lass’ das bloß nicht rayer lesen. Der dichtet dir glatt einen Mord in Deutschland, Steuerhinterziehung, nicht gezahlten Kindesunterhalt und ein Moped, das über Wasser fahren kann, an.
Mir hat er das alles angedichtet, nur dass er den Mord mit einem Bankraub verwechselte.
Tiny
Es ist eine RC, kein Visum. Das sind grosse/riesige Unterschiede. Und ich hoffe auch, das es bei mir auch so bleibt.
Oupa
Ich glaube dir, Tiny, denn ich weiß nicht, was ein RC ist, das man alle zwei bis drei Jahre erneuern muss.
Aber du bist glücklich damit, und nur das ist wichtig.

Und du hast die Frage »Was ist gut an Deutschland« beantwortet.

Ich ebenfalls. Da kommt keine Ergänzung.
Tiny
RC = Residence Card
wokk
Böser Schlingel. Du verheimlichst ihm etwas.
Nicht gut, nicht gut.
Wenn du jetzt noch schreiben möchtest, dass du dein Vaterland liebst, kein Problem damit hast, deutscher Nationalität zu sein, gerne einen deutschen Pass hast oder deutsche Freunde, dann hast du einen Feind gefunden, der dich bis zu seinem (baldigen?) Lebensende mit Hasstiraden überzieht.
Er wird dies allerdings erst morgen lesen. Heute ist er mit seinem Surfbrett unterwegs, auf dem er in Richtung blauen Himmel und ebensolchem Meer unterwegs ist.
Oder er hat ein Fahrzeug aus seinem Fuhrpark ausgewählt, mit dem er in Richtung Flugplatz unterwegs ist, um mit seinem Flugzeug auf seiner Ranch nach dem Rechten zu sehen.
Pass auch auf deine Grammatikfehler auf. Er ist mit dem Duden zwischen den Beinen zur Welt gekommen. Sein Lieblingsbuch, noch in Sütterlin geschrieben und somit für Normalsterbliche unlesbar!
Grüsse von einem anderen Auslandsdeutschen.
Oupa
Tiny,
mir war schon klar wofür »RC« steht.
Das beinhaltet jedoch nicht, dass ich weiß, zu was eine Residence Card, die man alle zwei bis drei Jahre erneuern muss, dient, außer dass man sich dort zwei bis drei Jahre lang aufhalten darf.

Ich kenne »Permanent Residency« wie ich sie hatte, bis ich Australier wurde, und »Temporary Residency«, wie zum Beispiel die New Zealander haben, die kein Visum beantragen müssen, um in Australien zu leben, können jedoch jederzeit wieder rausgeschmissen werden, wenn sie das Gesetz übertreten.

Zurzeit sind 1200 New Zealanders in Detention, und wenn ein Gericht sie schuldig spricht, werden sie kostenlos nach NZ zurückgeflogen.
Oupa
Neider bitte hinter wokk anstellen.
solitude33
Gut an Deutschland ist, unter vielem anderen, dass knallköpfige Vollalkoholiker wie der Aussie hier nicht leben dürfen.
Oupa
Und wokk, wen wolltest du denn mit »Sütterlin« beeindrucken? Mich Schriftsetzermeister oder deine Kumpanen, die von Orthografie genau so wenig Ahnung haben wie du?

Also erstens – und ich gebe hier Beweise, nicht einfache Behauptungen wie du, was dich ja arg so ärgert, weil du keine Beweise hast – [Zitat] Duden

»Sütterlinschrift
Alternative Schreibung
Sütterlin-Schrift

deutsche Schreibschrift (die von 1915 bis 1940 an deutschen Schulen verwendet wurde)«.

Sütterlin war ein deutscher Lehrer. Der Duden, oder sonst etwas, konnte also nicht in »Sutterlin« geschrieben worden sein.

Und zweitens wurde der Duden niemals in dieser Schreibschrift geschrieben.
Der Duden wurde auch niemals in der Süterlinschrift gedruckt oder veröffentlich.

wokk, du magst dich ja gern lächerlich machen, ich finde dich überhaupt nicht putzig.
Oupa
solitude33,
gutes Kind. Ich schrieb »Neider bitte hinten anstellen.«
Und nun bist du am Ende der Schlange.
rayer
@Tiny
Böser Schlingel. Ich will es gar nicht wissen, warum und ob Du eine RC hast. Bei Dir ist es ja eine ganz andere Nummer. Du prahlst hier nicht mit Deinem imaginären Reichtum, der nicht existierenden Cessna und Farm. Das Wichtigste, Du hast kein ESEL Diplom, mit dem du hier angeben möchtest.
Man kann das deutlich lesen, bei den Versagern und Taugenichts, dass da keine Substanz dahinter ist. Man liest aber auch, wenn Substanz vorhanden. So Menschen müssen nicht mir ihren Erfolgen prahlen, das braucht man nur Down Under.
wokk
Ach putzig bist doch nur du!
Krank, alt und gebrechlich geworden in deinen jahrzehntelangen Versuchen den Text, den du auf deiner Diatype erstellt hast, zum Blocksatz auszutreiben!
Tiny
".. der nicht existierenden Cessna und Farm. Das Wichtigste, Du hast kein ESEL Diplom, mit dem du hier angeben möchtest."
Was ich genau habe oder nicht oder arbeite oder auch nicht geht niemanden was an. Meine RC sagt den hiesigen Behörden das, was sie wissen muessen/wollen. Ist nichts viel anderes als ein Personalausweis, nur eben mit teilweise mehr und anderen Informationen als für Einheimische oder Touristen. Damit brauche ich z.B. bei einer Einreise keinen ausgefüllten Visa Antrag, sondern bekomme eben hier nur den Einreise/Ausreise Stempel und solche Sachen.
Das alles hat schon irgendwie seine Logik, wenn auch nicht immer alles logisch erscheint.
Musca
Es gibt einige Problempunkte in dieser Welt. Z.B. der Nahe Osten. Eine unheimlich komplizierte Gemengenlage von Politik, Religion und Wirtschaft. Die dort lebenden Menschen haben echte Schwierigkeiten, berechtigte Ängste.
Und da ist es einfach zynisch, einen Wettbewerb zwischen Wohlstandsgebieten zu entfachen, nach dem Motto " wem geht´s besser".
Oder soll ich einer australischen Familie, welche gerade ihren gesamten Besitz durch Waldbrand verloren hat,ein Bild posten von meinem Haus im Dauerregen?
Wir, die Menschheit, haben unserem Planeten ordentlich ein´s auf die Mütze gegeben. Keine Zeit mehr für Schuldzuweisung, aber höchste Zeit für Zusammenarbeit.
rayer
@Tiny
Das ist auch gut so. Die Menschen, die aus eigener Kraft was erreicht haben, sind selten auf dem Trip der Selbstdarstellung. Mein Verständnis hast Du.
Wie ich sagte, ich will es auch überhaupt nicht wissen.
Nur die Möchtegerngroßgrundbesitzer aus Down Under haben da Bedarf und fragen gerne mal nach.